Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"waste to energy+recycling" wieder auf Wachstumskurs

25.05.2011
Ausstellerpreis geht an Ecoloop, erstmals Vergabe eines Studentenpreises

Mit deutlich positiven Signalen schloss in der vergangenen Woche die internationale Fachmesse und Konferenz "waste to energy+recycling".

Die sechste Auflage des Branchenforums auf dem Bremer Messegelände konnte Aussteller wie Besucher gleichermassen überzeugen. 75 Prozent der Fachbesucher vergaben gute Note an das Programmangebot, mehr als 60 Prozent knüpften neue Kontakte. Die mehr als 80 Aussteller lobten besonders die hohe Qualität der Messegespräche und die Internationalität des Publikums. Rund 1.500 Fachteilnehmer trafen sich in Bremen.

"Die positive Resonanz auf die Themenerweiterung energetische und stoffliche Abfallverwertung bestätigt uns bei der Weiterentwicklung von Fachausstellung und Vortragsprogramm", sagte Ernst Rieso, Projektleiter beim Veranstalter Messe Bremen. "Auch der begleitende Fachkongress 'Urban Mining' sowie die Unterstützung durch unsere Partner haben entscheidend zum Erfolg der neuen 'waste to energy+recycling' beigetragen."

Erstmals wurde auf der "waste to energy+recycling" der Preis für das innovativste Produkt an einen Aussteller vergeben. Die Wahl der internationalen Fachbesucher fiel auf die Ecoloop GmbH. Das in Goslar ansässige Unternehmen hat ein neues Verfahren zur Herstellung von Synthesegas aus Biomasse und Abfallströmen entwickelt, das energieintensiven Industrien den Ersatz fossiler Brennstoffe und CO2-Einsparungen ermöglicht.

Ein weiteres Novum auf der Messe war die Würdigung herausragender wissenschaftlicher Abschlussarbeiten aus dem Fachgebiet Abfall- und Recyclingwirtschaft. Ressourceneffienz und praktische Anwendbarkeit der Ergebnisse standen im Fokus der preisgekrönten Arbeiten. Mit den Worten "Die Abfallwirtschaft wird weiblich" überreichte der Leiter der Jury, Prof. Dr. Henning Albers von der Hochschule Bremen, die Urkunden an: Ivonne Görtz, Universität Duisburg-Essen (Platz 1), Andrea Gerstner, Fachhochschule Bingen (Platz 2) und Jana Rothfuchs, Hochschule Bremen (Platz 3).

Die "waste to energy+recycling" gehört zu den führenden Umwelttechnikmessen in Europa. Der Blickpunkt der internationalen Fachmesse und Konferenz liegt auf der Energie- und Rohstoffrückgewinnung aus Abfällen und Biomasse. Ziel des Forums ist der praktische Austausch zwischen Technikanbietern, Projektentwicklern, gewerblichen und kommunalen Anlagenbetreibern. Als Veranstalter zeichnet die Messe Bremen mit ihrem Kooperationspartner, der Freesen & Partner GmbH, verantwortlich. Die nächste "waste to energy+recycling" findet vom 15. bis 16. Mai 2013 statt.

Pressekontakt:
Dr. Ines Freesen, Freesen & Partner GmbH
Schwalbennest 7a, 46519 Alpen, Deutschland
Tel.: +49-2802-948484-0, Fax: +49-2802-948484-3
info@wte-expo.de

Dr. Ines Freesen | Freesen & Partner GmbH
Weitere Informationen:
http://www.wte-expo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften