Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualität der Medizin durch Anreize verbessern

01.12.2009
"Deutscher Qualitätspreis Gesundheit 2009" geht an den Wegbereiter der Qualitätssicherung in der Medizin Hans Konrad Selbmann)

Im Rahmen des "3. Nationalen Qualitätskongresses Gesundheit" erhielt der Mathematiker Prof. Dr. Hans Konrad Selbmann am 26. November in Berlin den mit 10.000 Euro dotierten "Deutschen Qualitätspreis Gesundheit 2009".

Mit der Auszeichnung würdigt Gesundheitsstadt Berlin Selbmanns vorbildliches Engagement auf dem Gebiet der Qualitätssicherung und Patientensicherheit in der Gesundheitsversorgung. Selbmann sei der "Wegbereiter für die Qualitätssicherung in der Medizin in Deutschland", betonte der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesgesundheitsministeriums Daniel Bahr (FDP) in seiner Laudatio.

17.000 Todesfälle sind die Folge fehlerhafter Krankenhausbehandlungen

In Deutschland enden pro Jahr - auf Grund von vermeidbaren Fehlern
- rund 17.000 Krankenhausbehandlungen tödlich. Bis zu 180.000 nosokomiale Infektionen wären nach Angaben der Hygieneexpertin Prof. Petra Gastmeier vermeidbar, wenn selbstverständliche Hygienemaßnahmen eingehalten würden. "Der Handlungsbedarf ist enorm und er wird mit der demografischen Entwicklung und der damit verbundenen Zunahme chronisch kranker und multimorbider Patienten weiter wachsen", erklärte Kongresspräsident Ulf Fink. Daher müsse ein wirksamer Ordnungsrahmen für einen Qualitätswettbewerb geschaffen werden. "In Deutschland gibt es weder einen echten Qualitätswettbewerb noch eine koordinierte Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Sektoren", monierte Prof. Matthias Schrappe, Leiter des Instituts für Patientensicherheit an der Universität Bonn. "Informationsbrüche zwischen den Sektoren führen aber zu erheblichen Qualitäts- und Sicherheitsproblemen."

GBA erarbeitet sektorenübergreifende Qualitätssicherung

Noch gibt es keine Indikatoren, die die Qualität der ambulanten und stationären Versorgung zugleich messen können. Diese Aufgabe hat jetzt der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) übernommen und für die Entwicklung sektorenübergreifender Qualitätsindikatoren das Heidelberger AQUA-Institut beauftragt. Bis Anfang Dezember wird AQUA ein Methodenpapier vorlegen, das neben der Behandlung von Akutkranken auch die Versorgung chronisch kranker und multimorbider älterer Patienten in die Betrachtung einbezieht. "Die Parameter müssen längere und komplexere Versorgungsprozesse sektorenübergreifend abbilden", sagte Prof. Joachim Szecsenyi, Geschäftsführer des AQUA-Instituts.

Größere Anbieternetze sollen in Zukunft die regionale Gesundheitsversorgung sicherstellen

Im Sondergutachten 2009 hatte der Sachverständigenrat ein Konzept zur generationenspezifischen Versorgung vorgelegt. Darin schlägt der Rat ein Zukunftsmodell vor, das in einer koordinierten, generationenspezifischen und nach regionalen Bedürfnissen differenzierten Gesundheitsversorgung besteht. "In Zukunft wird es nicht der Landarzt mit der Tasche sein", sagte Schrappe, der das Gutachten mit erarbeitet hat, "vielmehr wird die ambulante Versorgung durch größere Anbieternetze im Sinne des Patient Centered Medical Home übernommen." In diesem Modell hat jeder Patient einen persönlichen Arzt, der ein Team von Gesundheitsprofessionals leitet, das für die Behandlung verantwortlich ist.

Pay-for-Performance als Schrittmacher für mehr Qualitätswettbewerb

Strukturveränderungen können nur erfolgreich sein, wenn die Beteiligten von ihrem Nutzen überzeugt sind. Aus diesem Grund sollten Anreizsysteme wie etwa mehr Geld für bessere Leistung (Pay-for-Performance) geschaffen werden, meinten die Experten in Berlin. "Wichtig ist uns die Motivation und nicht die Abschreckung der Ärzte, sagte Dr. Axel Munte, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB). Die KVB hatte mit Qualitätsprüfungen und qualitätsabhängiger Leistungsvergütung für Aufsehen gesorgt. Von 1.000 Einrichtungen, die in Bayern Endoskopien durchführten, seien heute noch ganze 450 auf diesem Gebiet tätig. "Jeder hatte die Chance, die Prüfung zu bestehen", erklärte Munte. "Das ist echter Qualitätswettbewerb."

Auf dem 3. Nationalen Qualitätskongress Gesundheit trafen sich am 26. und 27. November 2009 in Berlin rund 400 Entscheider aus Medizin, Wissenschaft, Krankenhausmanagement, Politik und Kostenträgern, um Weichen für die Qualitätssicherung in der Gesundheitsversorgung zu stellen. http://www.qualitaetskongress-gesundheit.de/

Dr. Franz Dormann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.qualitaetskongress-gesundheit.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte