Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preis für Depressionsforschung geht an Dr. Melanie Luppa

25.11.2011
Die Wissenschaftlerin Dr. Melanie Luppa von der Universität Leipzig hat den Emanuela-Dalla-Vecchia-Preis erhalten. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt ihre Forschungen zum Thema Depression im Alter.

Sie hat für Hausarztpraxen ein Ampelsystem entwickelt, mit dem das chronische Fortschreiten der Krankheit eingeschätzt und somit die Versorgung besser eingestellt werden kann.

Zum dritten Mal hat die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) in Verbindung mit der Stiftung für Seelische Gesundheit in Berlin den Emanuela-Dalla-Vecchia-Preis verliehen.

Die diesjährige Preisträgerin ist Dr. rer. med. Melanie Luppa vom Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP) der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Hauptzielgruppe Ihrer Arbeiten sind psychisch kranke, alte Menschen mit Depressionen und kognitiven Störungen.

Sie arbeitet an den großen Altersstudien des Instituts und ist auch an der Durchführung der Leipziger Langzeitstudie in der Altenbevölkerung (LEILA75+) beteiligt. Zu den wichtigsten der letzten Jahre zählen Arbeiten zur Versorgung und zu den Kosten depressiver Störungen im Alter. Dabei hat Dr. Luppa federführend die erste Pilotstudie zu den Kosten der Depression im Alter in Deutschland vorgelegt. In diesem Jahr ist eine wichtige Analyse zur alters- und geschlechtsspezifischen Häufigkeit von Depression im hohen Alter erschienen. Den Preis hat die 38-Jährige für die Entwicklung eines Ampelsystems erhalten.

Damit lässt sich das Risiko älterer Patienten für die Chronifizierung ihrer Depressionssymptomatik einschätzen. Das Verfahren soll langfristig routinemäßig in Hausarztpraxen zum Einsatz kommen. Es wird helfen, die bestehende Erkenntnis- und Behandlungslücke zu schließen.

enn Altersdepressionen werden häufig zu spät erkannt. Etwa die Hälfte der depressiven Störungen im Alter nimmt einen chronischen Verlauf. Für diese Patientengruppe ist es von besonderer Bedeutung, die Krankheit möglichst früh zu erkennen und zu behandeln.

Dr. Melanie Luppa ist von Haus aus Diplompsychologin und am Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health unter der Leitung von Frau Prof. Dr. med. Steffi G.Riedel-Heller tätig. "Der Preis würdigt ihre langjährige und publikatorisch sehr erfolgreiche Arbeit auf dem Gebiet der Epidemiologie und Versorgungsforschung älterer Menschen", so die Institutsleiterin. "Das ist auch für das gesamte Institut, dessen größte Arbeitsgruppe Frau Dr.Luppa leitet, eine Auszeichnung." Das Preisgeld von 15.000 Euro ermöglicht es der Wissenschaftlerin, einen Forschungsaufenthalt in der Arbeitsgruppe eines renommierten schwedischen Wissenschaftlers an der Universität Göteborg zu finanziere.

Der Stiftungspreis

Der Pries ist nach der schwer an Depression erkrankten Tochter des italienischen Stifterpaares Della Vecchia benannt. Nach dem Tod ihrer Tochter gründeten sie die Stiftung Depressionsforschung, um die Erforschung physiologischer, psychosomatischer und psychosozialer Zusammenhänge von Depressionskrankheiten zu unterstützen. Außerdem wird nach Heilungs- und (medikamentösen) Behandlungsmöglichkeiten gesucht. Mit dem Emanuela-Della-Vecchia-Preis werden gezielt promovierte Nachwuchswissenschaftler/-innen gefördert.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Steffi Riedel-Heller
Telefon: +49 341 97-24536
E-Mail: steffi.riedel-heller@medizin.uni-leipzig.de

Susann Huster | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://psychiatrie.uniklinikum-leipzig.de/_forschung/forschungsbereich_7.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik