Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachwuchspreis für Analyse von Anti-Atom-Bewegung

05.10.2011
Politikwissenschaftler Dr. Robert Lorenz erster Preisträger von Opus Primum

Der Politikwissenschaftler Dr. Robert Lorenz von der Universität Göttingen erhält den mit 10.000 Euro dotierten Nachwuchspreis „Opus Primum“. Die VolkswagenStiftung zeichnet damit seine Dissertation zur ersten Anti-Atom-Bewegung in Deutschland in den Fünfzigerjahren aus.

Dr. Lorenz untersuchte darin die Motive und politischen Wesenszüge der 18 Physiker, die sich 1957 in der sogenannten „Göttinger Erklärung“ gegen die Aufrüstung der Bundeswehr mit Atomwaffen aussprachen, darunter Carl Friedrich von Weizsäcker und die Nobelpreisträger Max Born, Otto Hahn und Werner Heisenberg.

In der Begründung der Jury heißt es: „Robert Lorenz verarbeitet ein historisches Thema mit hochaktuellem Bezug und verbindet in seinem Werk Wissenschaftsgeschichte, Politikwissenschaften, Publizistik und Naturwissenschaften. Mit seinem kreativen Schreibstil fesselt der Autor seine Leser von der ersten Seite an. Die gründliche Aufbereitung und Darstellung des Forschungsstandes unterstreichen die herausragende Qualität seiner Dissertation.“

Robert Lorenz, Jahrgang 1983, studierte Politikwissenschaft, Wirtschafts- und Sozialpsychologie sowie Sozialpolitik an der Universität Göttingen. Seit 2008 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Demokratieforschung der Universität Göttingen. Der Förderpreis Opus Primum wird in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Die VolkswagenStiftung möchte damit den wissenschaftlichen Nachwuchs stärken und unterstreichen, dass Wissenschaftsvermittlung eine zentrale Aufgabe für die deutsche Forschung ist. Der Preis wird am Sonntag, 23. Oktober 2011, gemeinsam mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis in der Aula der Universität Göttingen verliehen.

Originalveröffentlichung: Robert Lorenz. Protest der Physiker – Die „Göttinger Erklärung“ von 1957. Transcript Verlag, Bielefeld 2011.

Kontaktadresse:
Dr. Robert Lorenz
Georg-August-Universität Göttingen
Sozialwissenschaftliche Fakultät
Institut für Demokratieforschung
Weender Landstraße 14, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-170121
E-Mail: robert.lorenz@demokratie-goettingen.de

Dr. Bernd Ebeling | idw
Weitere Informationen:
http://www.demokratie-goettingen.de/mitarbeiter/wissenschaftliche-mitarbeiter/robert-lorenz/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung