Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Millionen-Projekt soll Gründungsaktivitäten fördern

02.10.2008
Nicht nur Absolventen und Doktoren sollen bald die Universität Duisburg-Essen(UDE) erfolgreich verlassen, sondern auch Ideen für neue Produkte und Unternehmen - Das ist das Ziel des Projekts "innovate & create", mit dem sich die UDE im Wettbewerb "Existenzgründungen aus der Wissenschaft" (EXIST) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durchsetzen konnte.

In den kommenden drei Jahren wird das Vorhaben zur Verbesserung des Gründungsklimas mit rund einer Million Euro aus Bundes- und EU-Mitteln gefördert.

Die Folkwang Hochschule in Essen ist Partner bei diesem Projekt. Innovationsfabrik und netStart heißen die geförderten Konzepte, die auf erfolgreichen, langjährigen Initiativen der Uni aufbauen und bestehende Projekte ergänzen. Ziel ist die nachhaltige Erhöhung von technologie- und wissensbasierten Hochschulausgründungen. Koordiniert wird das Gesamtprojekt vom Transferressort des Science Support Centre (SSC).

"Die Förderung durch EXIST beweist, dass wir mit unserer langjährigen, erfolgreichen Arbeit im Bereich Unternehmensgründung auf dem richtigen Weg sind. Sie bringt neue Impulse für die laufenden Projekte", freut sich SSC-Mitarbeiter Wolf-Thomas Nußbruch über das gute Abschneiden der UDE.

"Denken in Produkten" lautet das Motto der Innovationsfabrik: Anspruchsvolle Produktideen sollen nicht länger in der Schublade verstauben, sondern ihren Weg in die Wirtschaft finden. Hilfestellung gibt es dabei von einem neuartigen und auf die Industrie abgestimmten Scouting- und Transferkonzept. Durch dieses Modell soll eine systematischere Potenzialerschließung für HighTech-Ausgründungen mit Blick auf unternehmerische Erfahrungen verwirklicht werden. Neben der UDE wird die Folkwang Hochschule als Partner fungieren. Aktiv unterstützt wird das Projekt außerdem von zwei technikorientierten An-Instituten und durch das Duisburger Fraunhofer Institut. Verantwortlich für die Umsetzung sind die UDE-Professoren Dr. Jürgen Ziegler und Dr. Volker Breithecker sowie Wolf-Thomas Nußbruch (SSC) und Prof. Dr. Kurt Mehnert von der Folkwang Hochschule.

Speziell auf den Bereich E-Business zugeschnitten ist das zweite Konzept netStart. Ziel ist es, Studierende von der Qualifizierung ihrer Unternehmensidee über die Gründung im Bereich Net-Economy bis hin zum erfolgreichen Unternehmen zu begleiten. Das Projekt soll dabei helfen, die Aspekte Ausbildung und Unterstützung im Bereich der Net Economy zu kombinieren. Die Studierenden lernen den Einsatz von E-Business direkt vor Ort in bereits bestehenden Unternehmen kennen und können sich so über die Nutzung digitaler Geschäftsprozesse informieren. Ergänzend dazu erwerben sie Gründungswissen für das E-Business, um später das erlernte Branchenwissen auf das neue Geschäftsfeld anzuwenden zu können. Initiator des Projekts ist Prof. Dr. Tobias Kollmann, Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship.

Weitere Informationen:

Allgemein:
Wolf-Thomas Nußbruch (SSC), Tel. 0203/379-2751,
Thomas.Nussbruch@uni-due.de
netStart:
Prof. Tobias Kollmann, Tel. 0201/183-2884, 0172/2528888,
tobias.kollmann@uni-due.de
Redaktion: Cathrin Becker, Tel. 0203/379-1489

Ulrike Bohnsack | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise