Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Marcus Seidel gewinnt den Tingye Li Innovationspreis

09.06.2016

Marcus Seidel, Mitarbeiter des Labors für Attosekundenphysik (LAP) von Prof. Ferenc Krausz, wurde mit dem Tingye Li Innovationspreis auf der Konferenz für Laser und Elektrooptik (CLEO 2016) ausgezeichnet.

In Andenken an den chinesisch-amerikanischen Physiker Dr. Tingye Li (1931-2012) und seinen Arbeiten zu Laserresonatormoden sowie in der optischen Kommunikation würdigt die Stiftung der Optical Society of America (OSA) jährlich zwei junge Wissenschaftler für ihre innovativen Arbeiten im Bereich der Optik und Photonik.


Marcus Seidel im LAP

Foto: Thorsten Naeser

Durch seine Forschung trug Marcus Seidel zur Entwicklung von Femtosekunden-Lichtquellen mit Watt-Durchschnittsleistungen bei, die im langwelligen, mittleren Infrarotbereich strahlen. Die kohärenten Lichtquellen können sowohl in der Spektroskopie im Bereich der sogenannten „molekularen Fingerabdrücke“ als auch in der feldabhängigen nichtlinearen Optik angewandt werden. Damit eignen sie sich für die physikalische Grundlagenforschung genauso wie für die angewandte Physik.

Die hier von der OSA ausgezeichnete Arbeit kombiniert die einzigartigen Eigenschaften der extrem leistungsstarken modengekoppelten Laser bei ca. 1 µm Wellenlänge, die in den letzten Jahren im LAP-Team um Dr. Oleg Pronin entwickelt wurden, mit den nicht-oxydischen Kristallen Langasit, die zum Konvertieren der nahinfraroten Strahlung in den mittleren Infrarotbereich genutzt wurden.

Das neuartige Design der Experimente führte zu einer Steigerung der Konversionseffizienz um mehr als den Faktor 25 gegenüber früheren vergleichbaren Arbeiten. Darüber hinaus ermöglichte es die Entwicklung einer sehr breitbandigen Infrarot-Lichtquelle, mit der Lichtpulse auf wenige optische Zyklen verkürzt werden können.

Veröffentlichung: M. Seidel, G. Arisholm, O. Pronin, and F. Krausz, “450 mW femtosecond mid-IR source at 8.5 µm wavelength” in CLEO: Science and Innovations, (Optical Society of America, 2016), p. STu3I.6

Kontakt:

Marcus Seidel
Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Hans-Kopfermann-Str. 1, 85748 Garching
Telefon: +49 (0)89 / 289 -14186
E-Mail: marcus.seidel@physik.uni-muenchen.de

Prof. Dr. Ferenc Krausz
Lehrstuhl für Experimentalphysik,
Ludwig Maximilians-Universität München
Labor für Attosekundenphysik
Direktor am Max-Planck-Institut für Quantenoptik, Garching b. München
Telefon: +49 (0)89 / 32 905 -600
Telefax: +49 (0)89 / 32 905 -649
E-Mail: ferenc.krausz@mpq.mpg.de

Dr. Olivia Meyer-Streng
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Quantenoptik, Garching b. München
Telefon: +49 (0)89 / 32 905 -213
E-Mail: olivia.meyer-streng@mpq.mpg.de

Dr. Olivia Meyer-Streng | Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Weitere Informationen:
http://www.mpq.mpg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften