Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Magdeburger Brieföffner gewinnt Designpreis in den USA

09.01.2013
Ein Alltagsprodukt aus Biowerkstoffen stand als Idee im Vordergrund eines Projektes zwischen dem Institut für Industrial Design und dem KAT Kompetenzzentrum Ingenieurwissenschaften/ Nachwachsende Rohstoffe an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Dass aus der Idee ein kompostierbarer Brieföffner entstand, wurde im Dezember 2012 mit dem renommierten „Good Design Award“ in Chicago ausgezeichnet.

Der kompostierbare Brieföffner ist beim „Good Design Award 2012“ in der Kategorie Office Products in Chicago, USA, ausgezeichnet worden. Durch die Zusammenarbeit mit dem KAT Kompetenzzentrum Ingenieurwissenschaften/ Nachwachsende Rohstoffe hatte das Institut für Industrial Design der Hochschule Magdeburg-Stendal erstmalig die Möglichkeit, an diesem Designwettbewerb teilzunehmen. Aus erdölfreien Materialien hergestellt, ist das Produkt kompostierbar und so am Ende seiner Lebensdauer noch gut für die Umwelt.


Kompostierbarer Brieföffner aus Biowerkstoffen
Lukas Isphording

„Das Produkt ist für die Serienproduktion gedacht und es stehen Materialien zur Verfügung, die teilweise oder vollständig ohne fossile Rohstoffe auskommen“ erläutert Dr. Peter Gerth, Sprecher des Kompetenzzentrums Ingenieurwissenschaften/Nachwachsende Rohstoffe die Zusammensetzung des Produkts. Das Design des Brieföffners wurde von Nadja Neubauer, einer Studentin am Institut für Industrial Design entworfen. An der Entwicklung sowie der Umsetzung waren Henning Seide, Thomas Bagusch und Dr. Peter Gerth beteiligt.

„Die Auszeichnung unterstützt den Anspruch unseres Projekts, nachhaltige Materialien im Design zu etablieren. Als Lehrender bin ich stolz, dass wir die Chance erfolgreich genutzt haben, mit einem seriell produzierten Produkt an einem Designwettbewerb teilzunehmen“, so Projektleiter Prof. Andreas Mühlenberend. Auch Dr. Peter Gerth zeigt sich mit dem Produkt und dem gewonnenen Preis sehr zufrieden: „Für mich ist klar geworden, dass wir mit dem Konzept ‚Neues Design und Neue Materialien’ international erfolgreich sein können und solche Erfolge auch gerne hier in Sachsen-Anhalt gemeinsam mit innovativen Unternehmen aus der Region erzielen möchten. In der Kategorie Office Products wurde neben den Magdeburgern die Firma 3M mit ihrer Marke Scotch für zwei Produkte ausgezeichnet.

Der „Good Design Award“ wurde 1950 von Eero Saarinnen, Charles und Ray Eames in Chicago ins Leben gerufen und wird seit dem jährlich vom Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design vergeben.

Kontakt:
Dr. Peter Gerth
Telefon: (0391) 886 4467
E-Mail: peter.gerth@hs-magdeburg.de

Norbert Doktor | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-magdeburg.de/forschung/iwnr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Internationale Standards für Hörgeräteversorgung - DFG fördert neues Oldenburger Forschungsprojekt
01.03.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik