Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Landespreis Hochschullehre 2008 für trinationalen Studiengang Physik

13.02.2009
Hochwertige Lehre ist für die Hochschulen von grundlegender Bedeutung, deshalb vergibt die Landesregierung den Landespreis Hochschullehre für außergewöhnliche und innovative Studien-Angebote.

Mit insgesamt 50.000 Euro gehört der Landespreis Hochschullehre zu den am höchsten dotierten Preisen im Saarland. Einer der Teilpreise in Höhe von 20.000 Euro ging in diesem Jahr an Prof. Dr. Christian Wagner von der Universität des Saarlandes (Fachrichtung Technische Physik), Prof. Dr. Malte Henkel (Universität Poincaré Nancy I) und Assistenzprofessor Dr. Roland Sanctuary (Universität Luxemburg).

Sie wurden im Rahmen einer Feierstunde vom saarländischen Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel für die Entwicklung des "integrierten Saar-Lor-Lux-Studienganges Physik" ausgezeichnet.

Die drei Professoren entwickelten den ursprünglich binationalen deutsch-französischen Studiengang zu einem trinationalen Studiengang weiter, der in das Studienprogramm der Deutsch-Französischen Hochschule übernommen wurde. Besonderheiten des Studiengangs sind die interkulturelle Ausrichtung der Lehre und die integrative Verbindung von Theorie und Praxis. Die Studenten können ohne administrative Mehrbelastung in drei Ländern studieren. Das fördert sowohl Fremdsprachenkenntnisse als auch soziale Kompetenzen. Minister Rippel betonte, dass in diesem Studiengang der Frauenanteil mit 32 Prozent überdurchschnittlich hoch ist. Im gesamten Bundesgebiet beträgt der Anteil der Frauen in Physik-Studiengängen nur 18 Prozent.

Der Präsident der Universität des Saarlandes, Prof. Dr. Volker Linneweber, freute sich mit den Preisträgern über die Auszeichnung: "Die Universität des Saarlandes verfügt über ein modernes und qualitativ hochwertiges Studienangebot. Dazu zählt auch der Saar-Lor-Lux-Studiengang Physik. Die Auszeichnung mit dem Landespreis Hochschullehre 2008 zeigt einmal mehr, dass an unserer Uni exzellente Lehre angeboten wird und dass die Kooperation mit den Universitäten der Großregion einen profilbildenden Mehrwert für die Universität des Saarlandes darstellt."

Der Landespreis Hochschullehre wurde zum sechsten Mal vergeben. Der Auswahlkommission gehören eine paritätische Anzahl von Hochschullehrern und Studenten an. In diesem Jahr wurden insgesamt elf Lehrveranstaltungen für den Preis vorgeschlagen. Jeder Vorschlag wurde von drei Gutachtern unabhängig voneinander bewertet. Schließlich wurden drei Projekte für die Auszeichnung ausgewählt. Ein weiterer Preis in Höhe von 15.000 Euro ging an die Hochschule für Technik und Wirtschaft sowie an die Universität Metz für die Lehrveranstaltung "Rollenspiel Autofabrik". Der dritte Preis in Höhe von ebenfalls 15.000 Euro ging an ein Studienprojekt der Hochschule der Bildenden Künste Saar mit dem Titel: "Das inszenierte Fenster in der nächtlichen Stadt".

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie