Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenzzentrum für Elektromobilität entsteht im TechnologieParkDortmund

06.06.2011
Förderzusage in Höhe von 1,2 Mio. Euro an das TechnologieZentrumDortmund und die EMC Test NRW GmbH / Ziel: Elektrofahrzeuge am Massenmarkt durchsetzen

Die TechnologieZentrumDortmund GmbH sowie die im Zentrum ansässige EMC Test NRW GmbH freuen sich über einen Zuwendungsbescheid für das Projekt „TIE-IN Technologie und Prüfplattform für ein Kompetenzzentrum für interoperable Elektromobilität, Infrastruktur und Netze“ in Höhe von 1,2 Mio. €.

Das Gesamtprojekt unter Federführung der Technischen Universität Dortmund mit einem Fördervolumen von 7,2 Mio. € wurde im Rahmen des Wettbewerbes „ElektroMobil.NRW“ von einer Jury ausgewählt.

Die Finanzierung erfolgt aus dem Programm „Rationale Energieverwendung, regenerative Energien und Energiesparen progres.nrw“ sowie aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – Elektromobilität NRW. Elektrofahrzeuge können sich zukünftig nur dann am Massenmarkt durchsetzen, wenn rechtzeitig wichtige Impulse für eine optimierte Forschungs-, Entwicklungs- und Testumgebung geliefert werden. Ziel des Projektes ist es daher, bis 2014 die technischen Voraussetzungen für ein Kompetenz- und Innovationszentrum für Elektromobilitätsinfrastruktur und Netze zu entwickeln und aufzubauen.

Gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Dortmund und weiteren zahlreichen Industriepartnern werden im Kompetenzzentrum für Elektromobilität zukünftig Prüf- und Testverfahren für die elektrische und kommunikationstechnische Interoperabilität von Elektrofahrzeugen, Lade- und Abrechnungssystemen und dem Stromversorgungsnetz entwickelt sowie die zugehörigen Randbedingungen geschaffen.

„Durch die große Interdisziplinarität der Projektbeteiligten kann die gesamte Kette vom Stromnetz, Ladestationen, Abrechnungssysteme bis hin zu den Bordsystemen abgebildet werden“ so Guido Baranowski, Leiter des TechnologieZentrumDortmund. Mit dem neuen Kompetenzzentrum für Elektromobilität erfährt das TechnologieZentrumDortmund einen weiteren attraktiven und zukunftsträchtigen Ausbau mit einem großen Potenzial für erfolgreichen Technologietransfer.

„Mit der Entscheidung zur Errichtung eines Kompetenzzentrums für Elektromobilität am Standort Dortmund wurde ein wertvoller Baustein gelegt, der dazu beitragen wird, Nordrhein-Westfalen zu einem bedeutenden Innovations- und Produktionsstandort für Elektrofahrzeuge zu etablieren. Das Kompetenzzentrum wirkt somit als Hotspot für den Aufbau einer wettbewerbsfähigen Elektromobilitätsindustrie in NRW“, kommentiert Gerhard Pohlmann, Geschäftsführer der EMC Test NRW GmbH. www.tzdo.de www.emc-test.de Bildzeile zum Pressefoto TZDO_Elektromobiliät: Über die Förderzusage für das neue Kompetenzzentrum für Elektromobilität in Dortmund freuen sich Guido Baranowski, Leiter des TechnologieZentrumDortmund, und Gerhard Pohlmann, Geschäftsführer der EMC Test NRW GmbH. TechnologieZentrumDortmund GmbH (TZDO)

Das TZDO gehört zu den größten und erfolgreichsten Technologiezentren weltweit. Es bietet jungen Unternehmen sowie Start-ups in zukunftsweisenden Technologien – von der Informationstechnologie über die Biomedizin und Mikro- und Nanotechnologie bis hin zur Produktions- und Fertigungstechnik - auf mehr als 100.000 m² eine attraktive Infrastruktur und ein umfassendes Dienstleistungsmanagement, um ihre Ideen und Konzepte umzusetzen.

Die Kompetenzzentren des TechnologieZentrumDortmund fördern den Technologietransfer aus den wissenschaftlichen Einrichtungen der Region und forcieren den interdisziplinären Austausch sowie die Zusammenarbeit unterschiedlicher Forschungs- und Entwicklungsbereiche. EMC Test NRW GmbH electromagnetic compatibility Die EMC Test NRW GmbH betreibt das mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen errichtete Kompetenzzentrum für elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) in Dortmund.

Als herstellerunabhängiges Unternehmen steht das Unternehmen seinen Kunden seit September 1995 in einem mehrschichtigen Betrieb zur Verfügung. Mit der vorhandenen technischen Ausstattung und dem Know How der Mitarbeiter gehört das Unternehmen zu den leistungsfähigsten EMV-Dienstleistern Europas. Mit einem Team von über 30 Mitarbeitern erbringt die EMC Test NRW GmbH Dienstleistungen mit Schwerpunkten im Fahrzeug-, Industrie- und Bahnbereich. Beratung und Engineering stehen ebenfalls im Mittelpunkt. Ziel des Unternehmens ist die umfassende Unterstützung der Kunden in innovativen Fragen zur elektromagnetischen Verträglichkeit.

Ansprechpartner:
TechnologieZentrumDortmund
GmbH
Guido Baranowski –
Vorsitzender der
Geschäftsführung
Emil-Figge-Str. 76-80
44227 Dortmund
Tel.: 0231 9742-101
Fax: 0231 9742-395
Email: baranowski@tzdo.de
Web: www.tzdo.de
Ansprechpartner:
Gerhard Pohlmann
Geschäftsführer
EMC Test NRW GmbH
Emil-Figge-Str. 76
44227 Dortmund
Tel: 0231 / 9742-750
Fax: 0231 / 9742-755
Email: service@emc-test.de
Web: www.emc-test.de

Verena Goldbach | EMC Test NRW GmbH
Weitere Informationen:
http://www.emc-test.de
http://www.tzdo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie