Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KISSWIN.de sucht Deutschlands beste/n Betreuer/-in

01.09.2009
Das Projekt KISSWIN.de, Kommunikations- und Informationssystem "Wissenschaftlicher Nachwuchs" geht in die nächste Runde.

Mit der Ausschreibung zum KISSWIN-Preis wird Deutschlands beste Doktormutter bzw. bester Doktorvater gekürt. Überreicht wird der Preis im Rahmen der nächsten KISSWIN-Tagung am 25. Februar 2010 im bcc Berliner Congress Center.

Die Promotion ist gewissermaßen das Tor zur wissenschaftlichen Laufbahn. Eine gute Betreuung bestimmt damit maßgeblich die Qualität des Karrierestarts für junge Nachwuchswissenschaftler/-innen. Seit dieser Woche können Promovierte, deren Dissertation maximal drei Jahre zurückliegt und die sich während dieser Zeit exzellent betreut fühlten, eine Bewerbung für ihre Doktormutter oder ihren Doktorvater beim Zentrum für Lern- und Wissensmanagement und Lehrstuhl Informationsmanagement im Maschinenbau (ZLW/IMA) der RWTH Aachen einreichen. Die ersten drei Preisträger haben die Aussicht auf Gewinne von insgesamt 10.000 €.

Die Preisgelder sollen die gute Betreuungsarbeit honorieren und zur Betreuung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses eingesetzt werden. Die Vorschläge sollten dem ZLW/IMA bis zum 31. Oktober 2009 entweder als Brief oder in elektronischer Form vorliegen. Neben einem Bewerbungsformular und dem Lebenslauf der Betreuerin bzw. des Betreuers ist ein maximal dreiseitiger Text einzureichen. Dieser soll die herausragende Betreuungsleistung des Bewerbers bzw. der Bewerberin herausstellen. Dabei sollen die wichtigsten Aspekte wie z. B. eine konstruktive, fachliche Hilfestellung, die Einführung in die internationale Forschergemeinschaft sowie Unterstützung bei Veröffentlichungen,

Tagungen und der eigenen Netzwerkbildung beurteilt werden. Zudem sollen die drei besten Doktormütter bzw. Doktorväter Deutschlands im Rahmen der zweiten Nachwuchswissenschaftlertagung gekürt und mit dem Geldpreis ausgezeichnet werden.

Nach dem großen Erfolg der ersten KISSWIN-Tagung "Lust auf wissenschaftliche Karriere in Deutschland! Wege, Förderungen und Netzwerke im Überblick" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des ZLW/IMA wird die zweite Tagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs am 25. Februar 2010 im bcc Berliner Congress Center statt finden. Für die Tagung werden wieder viele hochkarätige Redner und interessante Diskussionsforen zu Themen wie der Zukunft der deutschen Wissenschaft oder Berufungstraining zu erwarten sein. Dabei stehen die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Austausch in der Forschergemeinschaft im Vordergrund.

Weitere Informationen zur Tagung sowie alle notwendigen Modalitäten und Formulare für den Bewerbungsprozess des KISSWIN-Preises finden Sie auf der Online-Plattform www.KISSWIN.de.

Kontakt:
ZLW/ IMA RWTH Aachen
Dennewartstraße 27
52068 Aachen
Projektleitung:
Frau Uschi Rick
E-Mail: rick@kisswin.de
Telefon: 0241/ 80-911-62
Fax: 0241/ 80-911-22
Presse und Öffentlichkeitsarbeit:
Herr René Vossen
E-Mail: vossen@kisswin.de
Telefon: 0241/ 80-911-61
Fax: 0241/ 80-911-22

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.KISSWIN.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics