Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Kinder Lese- und Schreibkompetenzen entwickeln

13.09.2011
Gießener Wissenschaftler erhalten Förderpreis des Lehrinstituts für Orthografie und Sprachkompetenz (LOS)

Zwei Wissenschafter der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) haben den diesjährigen Förderpreis des wissenschaftlichen Beirats des Lehrinstituts für Orthografie und Sprachkompetenz (LOS) erhalten: Hubertus Hatz, pädagogischer Mitarbeiter an der Professur für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Pädagogik des Primar- und Sekundarbereichs (Prof. Dr. Ludwig Duncker) und Dr. Sandra Budde, Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Pädagogisch-psychologische Interventionsforschung (Leiter: Prof. Dr. Joachim C. Brunstein) der Abteilung Pädagogische Psychologie. Da in diesem Jahr zwei erste Preise vergeben wurden, teilen sich die beiden Gießener Wissenschaftler das Preisgeld von 6.000 Euro. Der Preis wird am 1. Oktober 2011 im Rahmen LOS-Herbsttagung in Saarbrücken überreicht.

Hubertus Hatz wurde ausgezeichnet für seine Forschungsstudie zum Thema „Prävention von Lese-Rechtschreibstörungen – Auswirkungen eines Trainings phonologischer Bewusstheit und eines Rechtschreibtrainings im ersten Schuljahr auf den Schriftsprachenerwerb von Risikokindern”, die in der Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie veröffentlicht wurde. Die empirische Studie ist Gegenstand seiner Dissertation, die er in diesem Jahr abschließen wird. Für die kombinierte Förderung von phonologischer Bewusstheit und Rechtschreibung konnte eine präventive Wirksamkeit nachgewiesen werden. Die wissenschaftliche Untersuchung war Bestandteil des Projekts „Schwerpunkt Sprache“, einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Hessischen Kultusministerium, der Albert und Barbara von Metzler-Stiftung (Frankfurt am Main) und des Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen der Universität Ulm (Leitung: Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer).

Dr. Sandra Budde erhält den Preis für ihre Dissertation mit dem Thema „Förderung selbstregulierten Schreibens in der Grundschule: Entwicklung und Überprüfung eines unterrichtsintegrierten Interventionsprogramms zur Förderung der Schreibkompetenz von Viertklässlern“, die sie im Juli letzten Jahres abschloss. Während ihrer Promotionszeit wurde sie durch ein Stipendium des interdisziplinären Forschungsnetzwerks „Empirische Unterrichts- und Bildungsforschung“ (EuBi) der JLU gefördert. Im Rahmen ihrer Dissertation erprobte sie gemeinsam mit Lehrern und geschulten Trainern ein Unterrichtsintegriertes Selbstregulatorisches Aufsatztraining (USAT). In diesem Training lernen die Schüler anhand von speziellen Strategien, die Qualität ihrer Aufsätze zu verbessern und den Strategieeinsatz selbst zu überwachen und zu kontrollieren. Die Arbeit zeigte, dass das USAT-Programm erfolgreicher war als Aufsatztrainings ohne solche selbstregulatorischen Komponenten.

Der LOS-Verbund fördert in rund 200 Städten in Deutschland, Österreich und Luxemburg insgesamt etwa 20.000 lese- und rechtschreibschwache Kinder und Jugendliche pro Jahr. Außerdem bietet der LOS-Verbund Weiterbildungen für Ärzte und Lehrer zum Thema Legasthenie an.

Kontakt:
Prof. Dr. Ludwig Duncker
Institut für Schulpädagogik und Didaktik der Sozialwissenschaften
Karl-Glöckner-Straße 21B, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-24180
Prof. Dr. Joachim C. Brunstein
Pädagogische Psychologie
Otto-Behaghel-Straße 10F, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-26190

Caroline Link | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Radar verschafft Durchblick in der Robotik

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Revolution der Rohre

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Heiratsschwindel unter Oxiden

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics