Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karl-Sczuka-Preis an das "Institut fuer Feinmotorik" verliehen

17.10.2011
Förderpreis geht an Ulrike Janssen / Preisverleihung in Donaueschingen

Das Autorenkollektiv "Institut fuer Feinmotorik" hat am Samstag, 15. Oktober, im Rahmen der Donaueschinger Musiktage den Karl-Sczuka-Preis 2011 erhalten. Die Auszeichnung geht an Mark Brüderle, Daniel van den Eijkel, Tim Elzer, Marc Matter und Florian Meyer für ihr Hörstück "Die 50 Skulpturen des Institut fuer Feinmotorik".

Das Gewinnerstück ist eine SWR-Auftragsproduktion. Der Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst wird jährlich vom Südwestrundfunk ausgeschrieben und ist mit einem Preisgeld von 12.500 Euro verbunden.

Der Karl-Sczuka-Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro wurde an die Kölner Autorin und Regisseurin Ulrike Janssen für ihr Hörspiel "vogelherdrecherche" vergeben, eine Produktion des Deutschlandfunks mit dem Hessischen Rundfunk. Der Karl-Sczuka-Preis würdigt die beste Produktion eines Hörwerks, das in akustischen Spielformen musikalische Materialien und Strukturen benutzt. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury. Die Laudatio auf die Preisträger hielt das Jurymitglied Michael Grote.

Michael Grote in seiner Laudatio: "Das Basteln mit Alltagsmaterialien wird zum ästhetischen Programm. Die Einfachheit des Verfahrens ist verblüffend. Wozu etwas tun, was man schon kann?

Dem Bastler geht es um die terra incognita seiner unmittelbaren Umgebung, um die Erkundung der Verwendungsmöglichkeiten von Haushaltsgegenständen diesseits des alltäglichen Gebrauchs; um Virtuosität auf engem Raum, Tüftelei und Kunstfertigkeit statt hohe Kunst. Die extreme Zweckentfremdung der Plattenspieler, deren Nadeln die ungewohnten Materialien abtasten und ihnen völlig ungewohnte Klänge entlocken, macht aus dem bloßen Wiedergabemechanismus ein vieltönendes Instrument. Sie zeigt ganz nebenher die produktiven Möglichkeiten von Medien, wenn man nur einmal die Gebrauchsanweisung aus der Hand legt. Und das Resultat ist überraschend gut."

SWR2 sendet das preisgekrönte Werk und Ausschnitte der Verleihung des Karl-Sczuka-Preises 2011 in "SWR2 Hörspiel-Studio" am Freitag, 21. Oktober, ab 22.03 Uhr. Unter dem Titel "Das Hörspiel vom Hörspiel" präsentiert Jurymitglied Margarete Zander am 8. November um 23.03 Uhr in SWR2 Ausschnitte weiterer Werke aus dem diesjährigen Wettbewerb.

Pressekontakt:
Honorarfreie Fotos der Preisträger zum Download: www.ARD-foto.de
Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Telefon 07221 / 929-3854, E-Mail:
oliver.kopitzke@swr.de

Oliver Kopitzke | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.SWR2.de/sczuka

Weitere Berichte zu: Ausschnitte Feinmotorik Hörspiel Karl-Sczuka-Preis Laudatio Preisträger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise