Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaltes Wasser, heiße Rennen: Paddeln für einen guten Zweck

13.10.2008
Studierende des ESSEC & MANNHEIM Modular Executive MBA organisierten erstes Straßburger Drachenboot-Rennen
- 27.000 Euro Erlös für Trinkwasser-Projekt in Schwarzafrika
- Tschechische Gewinner erzielen Tagesbestzeit von unter einer Minute
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ESSEC & Mannheim Modular Executive MBA können mehr als zufrieden sein: rund 27.000 Euro haben sie mit ihrem spektakulären Drachebootrennen "Paddle for Water" in Straßburg einnehmen können - eine Summe, die, so Dana Raluca Albu, Gesamtkoordinatorin des Projekts, alle Erwartungen übertroffen hat.

Der Erlös der Veranstaltung geht vollständig an die Organisation "PlayPumps International", die mit einem innovativen Konzept die Trinkwassergewinnung in Schulen und Kommunen Schwarzafrikas unterstützt: Das PlayPump Wassersystem wird mittels kleiner Karussells angetrieben, mit denen Kinder spielerisch Trinkwasser für ihr Dorf pumpen können.

Aber nicht nur in finanzieller Sicht war der Event ein voller Erfolg: Dank der professionellen Planung und perfekten Vorort-Koordination konnten auch schwierige Wetterverhältnisse Straßburgs erstem Drachenboot-Rennen keinen Abbruch tun. Im Gegenteil: Mehr als 20 Teams mit jeweils 20 Teilnehmern waren angetreten, überwiegend gestellt von namhaften Unternehmen und Business Schools, aber auch von interessierten Einzelpersonen, die sich dem Trendsport verschrieben haben. Drachenboote sind schmale, offene Boote mit geschnitzten Drachenelementen an Bug und Heck, die durch möglichst rhythmisches und kräftiges Paddeln der Besatzung angetrieben werden. Ihre ursprüngliche Heimat ist China. Eine Mannschaft besteht aus insgesamt 20 Paddlern, einem Steuermann und einem Trommler.

Auch die Studierenden des ESSEC & MANNHEIM Modular Executive MBA waren mit einem Team vertreten - ebenso wie Dozenten und Mitarbeiter der Mannheim Business School (MBS) und der französischen Elite-Wirtschaftsschule ESSEC. Das Rennen machte jedoch die extra aus Tschechien angereiste Mannschaft EMOS, die sich in einem spektakulären Finale und mit der Tagesbestzeit von 52:59 Sekunden auf 300 Meter gegen die Teams der BASF und Depuy, einem Unternehmen des Johnson & Johnson Konzerns, durchsetzte.

Der freundschaftlich sportliche Wettbewerb war jedoch nur ein Aspekt der Veranstaltung. Mit dem außergewöhnlichen Projekt wollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ESSEC & MANNHEIM Modular Executive MBA auch Aufmerksamkeit schaffen für die weltweite Trinkwasser-Krise: Mehr als eine Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und 80 Prozent aller Erkrankungen weltweit sind direkte Folge dieses Missstandes. "Sauberes Trinkwasser ist ein wertvolles Gut, aber auch ein knappes, welches vielen Menschen, gerade in Schwarzafrika verwehrt ist", erklärt Dana Raluca Albu. "Mit "Paddle for Water" wollen wir der Öffentlichkeit diesen Missstand ins Bewusstsein bringen, aber auch ganz konkret Abhilfe schaffen - zumindest an einigen Orten. Deshalb kommt der Gesamterlös unserer Veranstaltung der Organisation "PlayPumps International" zugute."

"Paddle for Water" ist das so genannte "Class Project" des im Oktober 2007 gestarteten Jahrgangs des ESSEC & MANNHEIM Executive MBA und ist als solches ein fester Bestandteil des Curriculums: Ein solches "Class Project" ist ein Vorhaben - zumeist aus dem karitativen Bereich -, das die gesamte Studierendengruppe gemeinsam plant und durchführt.

Der 2004 von der Mannheim Business School und der französischen Elite-Wirtschaftshochschule ESSEC ins Leben gerufene berufsbegleitende Teilzeitstudiengang "ESSEC & MANNHEIM Modular Executive MBA" vermittelt Führungskräften mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung unterschiedlicher Branchen, akademischer Erstausbildung und Nationalitäten das Rüstzeug für eine Karriere im internationalen Top-Management. Er ist inhaltlich identisch mit dem Schwesterprogramm "ESSEC & MANNHEIM Weekend Executive MBA", dessen Lehrveranstaltungen im 14-tägigen Rhythmus freitags und samstags in Mannheim stattfinden. Auf dem europäischen Markt ist der Studiengang bereits fest etabliert: Im Ranking der weltweit besten Executive-MBA-Programme der Financial Times kam er 2007 auf Rang 26 und erreichte in den Kategorien "Karrierefortschritt" und "Internationalität des Curriculums" sogar Top-Ten-Platzierungen.

Die Mannheim Business School gGmbH ist das organisatorische Dach für betriebswirtschaftliche Management-Weiterbildung an der Universität Mannheim. Sie wurde 2005 gegründet und ist als einzige deutsche Institution und eine von nur 35 Business Schools weltweit bei den drei weltweit führenden Vereinigungen wirtschaftswissenschaftlicher Bildungseinrichtungen (AACSB International, EQUIS und AMBA) akkreditiert. Forschung und Lehre auf internationalem Spitzenniveau, Internationalität, Praxisorientierung und ein konsequentes Qualitätsmanagement gelten als Erfolgsfaktoren des "Mannheimer Konzepts". Zu ihrer Angebotspalette gehören neben dem ESSEC & MANNHEIM Executive MBA noch das Vollzeit-Programm Mannheim MBA, das sich an Young Professionals mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung richtet, der Executive Master of Accounting & Taxation für Führungsnachwuchs in Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung sowie maßgeschneiderte Weiterbildungs­programme für Unternehmen an.

Digitales Fotomaterial ist auf Anfrage erhältlich.

Weitere Informationen:
http://www.paddleforwater.org
http://www.playpumps.org
http://www.essec-mannheim.com
http://www.mannheim-business-school.com

Ralf Bürkle | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-mannheim.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise