Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Journalistenpreis PUNKT: acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften prämiert exzellenten Technikjournalismus

21.10.2009
Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften verleiht auch in diesem Jahr den PUNKT - Preis für Technikjournalismus im Rahmen der acatech Festveranstaltung im Konzerthaus Berlin. Sieger in der Kategorie Text sind Alexander Stirn (Sparte Tageszeitung) und Gregor Honsel (Sparte Magazin/Zeitschrift/Wochenzeitung).

Die Preise für die Kategorie Foto gehen an Bernd Müller (Sparte Fotoserie) und Sven Döring (Sparte Einzelfoto). Der Preis ist mit je 5.000 Euro dotiert. Die nächste Ausschreibung beginnt im Frühjahr 2010.

Alexander Stirn beschreibt in der Süddeutschen Zeitung Innovationen der Luftfahrt verständlich und abwechslungsreich. Sein Beitrag "750 Passagiere im Rochenflügel" überzeugt durch seine fundierte Recherche und sprachliche Prägnanz. In der Sparte Magazin/Zeitschrift/Wochenzeitung greift Gregor Honsel mit seinem Artikel über Elektroautos in der Technology Review ein Thema mit hoher gesellschaftlicher Relevanz auf. In inhaltlich ausgewogener und verständlicher Form erörtert sein Beitrag "Das Stromnetz kommt ins Rollen", welche Bedingungen zukünftig für den flächendeckenden Einsatz von Elektroautos erfüllt sein müssen.

Bernd Müllers Fotoserie "Sonderforschungsbereich 484 am Institut für Physik der Universität Augsburg" überzeugt durch Detailtiefe und plastische Darstellung der Gegenstände. Die Serie entstand im Rahmen einer Plakataktion der Universität Augsburg, daher kann jedes Bild als einzelne, in sich stimmige Arbeit betrachtet werden. In der Sparte Einzelfoto gewinnt Sven Döring mit seinem Motiv "Apfelbaum in Blüte". Das Bild zeigt eine in Plastik gehüllte Hand, die mit ihren Fingerspitzen eine gentechnisch veränderte Apfelblüte festhält und überzeugte die Jury insbesondere durch die klare Komposition und Farbgebung. Das Motiv verbindet einzigartig Natur und Technik und wird hier handwerklich überzeugend umgesetzt.

Im fünften Jahr der PUNKT Preisverleihung wird erstmalig ein Sonderpreis für eine herausragende Arbeit außerhalb der vier etablierten Preiskategorien vergeben. Ausgezeichnet wird Ina Matthes von der Märki-schen Oderzeitung für ihre Kolumne "Nachgeforscht!". Gründlich recherchiert und stets kreativ aufbereitet fördern ihre Artikel das Verständnis komplexer Zusammenhänge auf sehr originelle Weise. Besonders positiv wurde bewertet, dass eine vergleichsweise kleinere Zeitung eine eigene Technikkolumne eingerichtet hat.

Der PUNKT wird seit 2005 jährlich in den Kategorien Text und Foto verliehen. Für die Kategorie Text können Bewerbungen in den Sparten Tageszeitung und Magazin/Zeitschrift/Wochenzeitung eingereicht werden, in der Kategorie Foto in den Sparten Einzelfoto und Fotoserie. Jede Sparte ist mit 5.000 Euro dotiert.

ZUSATZINFORMATIONEN ZUM PUNKT 2009
Jeweils eine prominent besetzte, unabhängige Jury hat die Preisträger der Kategorien Text und Foto ausgewählt.
Die Mitglieder der Text-Jury sind:
- Lilo Berg, Ressortleiterin Wissenschaft, Berliner Zeitung
- Heidi Blattmann, Wissenschaftspublizistin, bis Ende 2008 Ressortleiterin Wissenschaft der Neuen Zürcher Zeitung
- Prof. Dr. Utz-Hellmuth Felcht, Mitglied des acatech Präsidiums
- Dr. Patrick Illinger, Ressortleiter Wissen, Süddeutsche Zeitung
- Prof. Dr. Andreas Kablitz, Institutsdirektor Universität zu Köln
- Prof. Dr. Klaus Kornwachs, Lehrstuhlinhaber, TU Cottbus
- Dr. Norbert Lossau, Ressortleiter Wissenschaft, Die Welt
- Helmut Markwort, Chefredakteur Focus
- Dr. Joachim Müller-Jung, Ressortleiter Natur und Wissenschaft, Frankfurter Allgemeine Zeitung

- Prof. Dr-Ing. Günther Schuh, Institutsleiter und Lehrstuhlinhaber, RWTH Aachen

Die Foto-Jury setzt sich zusammen aus:
- Judith Egelhof, Bildredaktion Publicis
- Hubertus Hamm, Fotograf
- Bernd von Jutrczenka, Leiter Bilderdienste, dpa
- Heiner Müller-Elsner, Fotograf
- Christa Schraivogel, Bildredaktion Fraunhofer-Gesellschaft
- Ludwig Wendt, Geschäftsführer, Ludwig Wendt Art Direction
Als beratendes Mitglied stand der Foto-Jury für das acatech Präsidium Prof. Dr. Utz-Hellmuth Felcht zur Seite.

Jann Gerrit Ohlendorf | idw
Weitere Informationen:
http://www.acatech.de/journalistenpreis-punkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung