Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

InterCulture 2.0 ausgezeichnet

05.02.2014
Online-Planspiel der Universität Jena erhält E-Learning-Preis

Facebook ist inzwischen auch ein Synonym für grenzenlose Vernetzung. Doch was in diesem sozialen Netzwerk passiert, lässt sich nicht einfach auf die Wissenschaft übertragen. Für grenzüberschreitende, vernetzte Forschung und Lehre bedarf es eigener kreativer Lösungen.

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena gehört Prof. Dr. Jürgen Bolten zu den Verfechtern von Onlinemedien und E-Learning. Der Professor für Interkulturelle Wirtschaftskommunikation (IWK) hat die Netzwerk-Lernplattform „Intercultural Campus“ (www.intercultural-campus.org) entwickelt. Hiermit wird nun nicht mehr nur theoretisch über Interkulturalität gesprochen, hier wird sie praktiziert. Zusammen mit Anita Weißflog, die seither sowohl die Plattform-Entwicklung als auch die Aktivitäten auf dem Intercultural Campus koordiniert und betreut, lehrt und arbeitet Prof. Bolten inzwischen intensiv hochschul- und länderübergreifend interaktiv zusammen.

Als Live-Onlineveranstaltung bietet der Intercultural Campus u. a. das Planspiel „InterCulture 2.0“ an. „Dieses selbst entwickelte Online-Planspiel bietet Studierenden, aber auch Mitarbeitern in internationalen Unternehmen und Organisationen, die Möglichkeit, ihre interkulturelle Selbst- und Sozialkompetenz auszubilden und zu verbessern“, berichtet Weißflog. Die Teilnehmer werden – von Trainern angeleitet – in die Praxis interkulturellen Handelns eingeführt. Im Sommersemester 2012 sind erstmals vier Teams aus Deutschland, Polen und Italien im virtuellen Klassenzimmer in den Kampf um Marktanteile gezogen, um mit Verhandlungsgeschick und gemeinsam erarbeiteten Kooperationsvereinbarungen den virtuellen Monopolisten zu zerschlagen.

Dieses Planspiel ist jetzt auf der Fachmesse „LEARNTEC“ in Karlsruhe mit dem „Deutschen E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award“ ausgezeichnet worden. „Dieser Preis unterstützt unser Vorhaben sehr und wird die Weiterentwicklung dieses Planspiels vorantreiben“, so Weißflog.

Dadurch bleibt die Jenaer Lernplattform mit ihren Programmen auch weiterhin für vielfältige Zielgruppen interessant. „Denn auch für die Hochschulen wird E- und Blended-Learning immer wichtiger“, ist Prof. Bolten überzeugt. „Dies erweitert die Vorlesungsprogramme der beteiligten Universitäten und schafft für die Studierenden viel flexiblere Möglichkeiten des Lernens und des Gedankenaustauschs.“

Der Preis
Der Deutsche E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award (d-elina) wendet sich direkt an den Nachwuchs in Schulen, Hochschulen und Unternehmen. Ausgezeichnet werden Konzepte, Lösungen und fertige Produkte, die digitale Medien in beispielhafter Form in Lernprozesse in Schule, Hochschule, Unternehmen oder öffentliche Verwaltung integrieren. Als Partner unterstützten den Award in diesem Jahr das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), der Didacta Verband e. V. und die time4you GmbH.
Kontakt:
Prof. Dr. Jürgen Bolten
Interkulturelle Wirtschaftskommunikation der Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Tel.: 03641 / 944371
E-Mail: juergen.bolten[at]rz.uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.intercultural-campus.org
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie