Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Humboldt-Forschungspreis für Tim Mehigan

18.12.2014

Dr. Timothy J. Mehigan, Professor für deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Queensland (Australien), erhält einen Humboldt-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung. Zusammen mit Prof. Dr. Christian Moser von der Universität Bonn erforscht er die Werke des Literatur-Nobelpreisträgers J.M. Coetzee und Heinrich von Kleists. Der Preis ist mit 60.000 Euro dotiert.

Prof. Dr. Timothy J. Mehigan lehrt Deutsch und Vergleichende Kulturwissenschaften an der Universität Queensland (Australien). Sein Forschungsinteresse verbindet ihn mit Dr. Christian Moser, Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Bonn und Gastgeber des Humboldt-Forschungspreisträgers. Beide Literaturwissenschaftler erforschen die Werke Heinrich von Kleists (1777-1811) und des Literatur-Nobelpreisträgers J.M. Coetzee.

Der Humboldt-Forschungspreis erlaubt es Prof. Mehigan, zusammen mit Prof. Moser eine wissenschaftliche Tagung zu J.M. Coetzee vorzubereiten, die im Frühjahr 2015 unter Beteiligung des berühmten Autors in Brisbane stattfindet. Zu den Werken des südafrikanisch-australischen Schriftstellers hält das Forschergespann an der Bonner Universität derzeit ein Seminar ab, das etwa der postkolonialen Diskussion oder der Ethik in Coetzees Werk gewidmet ist. Ein für Anfang 2016 geplantes Projekt soll sich darüber hinaus mit dem politischen Diskurs bei Heinrich von Kleist beschäftigen und eine Reihe anderer namhafter Kleistforscher einbeziehen.

Hervorragende Bedingungen an der Universität Bonn

„Herrn Moser kenne ich seit Ende der 90er Jahre als einen überragenden Wissenschaftler, der einen internationalen Namen sowohl in der Komparatistik als auch in der germanistischen Literaturwissenschaft erworben hat“, sagt Prof. Mehigan. Er freue sich über die Zusammenarbeit. Die Universität Bonn biete in der Komparatistik und Germanistik hervorragende Bedingungen, beinahe lückenlose Bestände und ein engagiertes Mitarbeiterteam. Der australische Forscher wird bis Ende Februar 2015 an der Universität Bonn arbeiten, etwa ein Jahr später ist ein weiterer Forschungsaufenthalt geplant.

Die Zusammenarbeit im Rahmen des Humboldt-Forschungspreises sieht Prof. Moser als Anschub für eine künftig zu vertiefende institutionelle Kooperation zwischen der School of Languages and Comparative Cultural Studies der Universität Queensland und der Bonner Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft. „Diese Kooperation soll insbesondere der Herstellung von Kontakten und dem Austausch auf der Ebene von Doktoranden und Nachwuchswissenschaftlern dienen“, sagt Prof. Moser.

Mehigan studierte in Australien Deutsch, Indonesienwissenschaften und Politik. Er absolvierte mehrere Aufenthalte in Deutschland, darunter in Trier, Freiburg und Schwäbisch-Hall. 1988 promovierte er über Heinrich von Kleist an der Universität Sydney. Er unterrichtete zunächst als Lecturer an der Universität Melbourne und übernahm dann mehrere Professuren in Australien und Neuseeland. Prof. Mehigan erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen.

Humboldt-Forschungspreis ermöglicht Kooperation

Mit dem Humboldt-Forschungspreis werden Wissenschaftler ausgezeichnet, deren grundlegende Erkenntnisse das Fachgebiet nachhaltig geprägt haben und von denen auch in Zukunft Spitzenleistungen erwartet werden. Nominiert werden Kandidaten aus dem Ausland durch Wissenschaftler in Deutschland. Die Preisträger sind eingeladen, selbst gewählte Forschungsvorhaben mit Fachkollegen in Deutschland für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr durchzuführen.

Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Christian Moser
Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft
Abteilung für Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Universität Bonn
Tel. 0228/737767
E-Mail: c.moser@uni-bonn.de

Johannes Seiler | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise