Roland Bent ab 2015 Vorsitzender des DKE-Lenkungsausschuss

Roland Bent

Die DKE wird vom VDE, dem Verband der Elektrotechnik und Elektronik, getragen und erarbeitet Normen und Sicherheitsbestimmungen für diese Disziplinen. Sie vertritt die deutschen Interessen im Europäischen Komitee für Elektrotechnische Normung (CENELEC) und in der internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC).

Bent tritt die Nachfolge des aktuellen Vorsitzenden Wolfgang Hofheinz an. Als seine Vertreter wurden Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der Geschäftsführung des ZVEI, und Prof. Dr. Dieter Wegener, Head of Advanced Technologies and Standards bei Siemens, ernannt.

Der Lenkungsausschuss der DKE besteht aus bis zu 37 führenden Persönlichkeiten der Wirtschaft, der Wissenschaft und der staatlichen Verwaltung und bildet das höchste Entscheidungsorgan der DKE in Fragen der Normungspolitik, der Organisation und Durchführung der Normungsarbeit.

Als Vorsitzender vertritt Roland Bent die DKE nach innen und außen. Er wirkt maßgeblich mit bei Entscheidungen in Organisations-, Verwaltungs- und Personalfragen.

Bent engagiert sich seit mehr als 20 Jahren in der elektrotechnischen Normung. Den DKE-Vorsitz übernimmt er zum Jahresbeginn 2015.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg

+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer