Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heraeus gewinnt mit pmOne-Lösung Best Practice Award 2012

14.03.2012
Expertenjury kürt Heraeus-Projekt auf der CeBIT als beste Business-Intelligence- und Data Warehousing-Lösung

Mit einer pmOne-Lösung hat der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus den Best Practice Award 2012 für das beste IT-Projekt im Bereich Business Intelligence und Datenmanagement gewonnen.

Eine Expertenjury aus Forschung und Wirtschaft unter Vorsitz von Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer des Business Application Research Center (BARC), einem unabhängigen Software-Analystenhaus, vergab die begehrte Auszeichnung am vergangenen Donnerstag im Rahmen des Forums Business Intelligence auf der CeBIT 2012 in Hannover. Als einer von drei Finalisten hatte sich Heraeus in einer Vorausscheidung unter einem guten Dutzend Bewerbern durchgesetzt und die Endausscheidung erreicht.

Die Siegerlösung von Heraeus punktete mit einem performanten Business-Intelligence-Portal. Nach dem Prinzip des 'Single Point of Access' lassen sich über ein Web-Portal in einer SharePoint-Umgebung sämtliche Business-Intelligence-Anwendungen - insbesondere Data Warehouse- und SAP ERP-Berichte - zentral ansteuern. Dabei stehen eine intuitive Bedienbarkeit und eine grafisch ansprechende Benutzeroberfläche im Vordergrund der Lösung.

Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury von dem an Inhalten orientierten Darstellungs- und Visualisierungskonzept in Kombination mit der Metadaten-Anreicherung von Berichten und Dashboards. Statt wie bisher nach Inhalten zu suchen, die auf verschiedene Medien verteilt sind, werden die insgesamt 450 Anwender durch eine ordnerlose Berichtssammlung geleitet. Vorschaubilder erlauben einen schnellen Zugriff und verringern den Suchaufwand erheblich. Über diesen kontrollierten Publikationsprozess von Business-Intelligence-Inhalten ist es Heraeus gelungen, eine breite Akzeptanz und eine ausgesprochen hohe Zufriedenheit unter den Nutzern zu erzielen.

"Wir freuen uns über die Auszeichnung und sehen sie als Bestätigung für die Strategie im Bereich BI. Der einfache Zugang und die Transparenz vorhandener Informationen ist genauso wichtig wie die Informationen selbst - der 'Single Point of Access' genügt genau diesen Ansprüchen", kommentiert Martin Ackermann, CIO der Heraeus Holding GmbH.

"Die Anwenderlösung von Heraeus beindruckt durch die konsequente Umsetzung eines 'Single Point of Access' für alle Business-Intelligence-Inhalte, der zu reduzierten Suchkosten und einer hohen Nutzerzufriedenheit führt", begründet Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer des Business Application Research Center (BARC), die Entscheidung zugunsten Heraeus.

"Aus der intensiven Zusammenarbeit zwischen Heraeus und pmOne ist eine Standardlösung entstanden: Mit 'onePoint' profitieren die Endanwender bei der unternehmensweiten Verwaltung ihrer Reports und verfügen zugleich über ein innovatives Werkzeug für einen 'Single Point of Access'", informiert Stefan Sexl, Vorstand der pmOne AG.

Pressekontakt:
pmOne AG
Britta Käufer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Freisinger Straße 9
85716 Unterschleißheim
Telefon: +49 89 4161761-0
Telefax: +49 89 4161761-99
britta.kaeufer@pmone.com

Britta Käufer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.pmone.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen

Forschungsprojekt: Zukünftige Fahrzeugtechnologien im Open Region Lab – ZuFOR

30.03.2017 | Informationstechnologie

Die Zerschneidung der Tropenwälder steigert den Ausstoß von Treibhausgasen um weiteres Drittel

30.03.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz