Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Haus intelligent steuern – Energie senken - IT-Absolventen erhalten Wirtschaftspreis

03.04.2012
Wirtschaftspreis für Absolventen der Informationstechnik der Hochschule Esslingen
Die Heizung mit dem Smartphone steuern? Die Heizung automatisch abschalten, wenn das Fenster geöffnet wird? Das ist nicht länger Science Fiction sondern Wirklichkeit. Intelligente Haussteuerungen waren bis jetzt mit komplexer Installation und hohem Planungsaufwand verbunden. Doch durch das stetig steigende Interesse an Themen wie Energie sparen, Umweltschutz und Kostensenkung steigt auch die Nachfrage nach intelligenten Haussteuerungen, die in der Anschaffung das individuelle Budget nicht übersteigen und problemlos nicht nur im Neubau sondern selbst in Mietwohnungen nachgerüstet werden können.

Diese Erkenntnis war der Anstoß für eine Absolventengruppe der Fakultät Informationstechnik an der Hochschule Esslingen, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Das Ziel war es, eine Haussteuerung zu entwickeln, die in der Bedienerfreundlichkeit in keinster Weise teuren Produkten nachsteht, für jedermann erschwinglich bleibt und die ohne Umbau der vorhandenen Hausinstallation eingerichtet werden kann.

Die Entwicklung eines Prototyps zeigte schnell, dass durch innovative Kombinationen verschiedenster Technologien und die Nutzung von Geräten, die bereits in nahezu allen Haushalten vorhanden sind, ein solches System realisiert werden kann. Die Bedienung der einzelnen Geräte, wie Heizungsventile, Steckdosen, Rollläden, Türen oder Lichtschalter, erfolgt mittels Smartphones, iPads, Notebooks oder gewöhnlichen PCs sowohl innerhalb der eigenen vier Wände als auch über das Internet. Der Clou, der dieses System einzigartig macht, besteht darin, einen bereits im Haushalt vorhandenen DSL-Router als Steuerbox für die Haussteuerung zu verwenden und somit die Kosten hierfür minimal zu halten. Dank des niedrigen Preises und der einfachen Installation besteht für den Anwender die Möglichkeit, sich Schritt für Schritt in das Thema Haussteuerung vorzutasten und seine Immobilie abhängig von seinen Bedürfnissen aufzurüsten.

im landesweiten Businessplan-Wettbewerb „NewBizCup2.0“ wurde bestätigt, dass die von den Studenten entwickelte Haussteuerungslösung Potenzial für ein marktfähiges Produkt hat. Den dritten Platz in der Kategorie Startup erhielten die IT-Absolventen Waldemar Wunder, Jochen Schöllig, Tobias Graf und Markus Graf. Die Preisverleihung wurde vom Schirmherrn des Wettbewerbs, Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid, von Christian Brand, Vorsitzender des Vorstandes der L-Bank, und vom Mittelstandsbeauftragten der Landesregierung, Peter Hofelich, in der König-Karl-Halle im Stutgarter Haus der Wirtschaft vorgenommen.

Cornelia Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-esslingen.de/it

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen