Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Gründen, Fördern, Wachsen“ - Hessen startet in die „Gründerwoche Deutschland“

19.11.2013
Zum Auftakt der „Gründerwoche Deutschland“ für Hessen luden das F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte gemeinsam mit dem Land Hessen und weiteren Partnern am Montag, 18. November 2013, in THE SQUAIRE am Frankfurter Flughafen ein.

Zum nunmehr zweiten Mal kamen Gründungsinteressierte, Gründer, Unternehmer, Experten und Investoren unter dem Motto „Gründen, Fördern, Wachsen“ zusammen und tauschten sich über regionale und überregionale Gründerthemen aus.

Axel Henkel, Abteilungsleiter für den Bereich Außenwirtschaft, Mittelstand, Berufliche Bildung, Energie und Technologie im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, der den kurzfristig verhinderten hessischen Wirtschaftsminister Florian Rentsch vertrat, betonte in seinem Grußwort die Bedeutung des Gründergeistes für eine vitale Wirtschaft sowie die Anstrengungen und unterstützenden Maßnahmen des Landes Hessen im Bereich Gründung.

Henkel lobte in diesem Zusammenhang die 2012 entstandene Plattform „Gründen, Fördern, Wachsen“ als ideale Gelegenheit, von dem Know-how und der Leistungsvielfalt der hessischen Gründerlandschaft zu profitieren.

Die Veranstaltung eröffnete Markus Garn, Mitglied der Geschäftsleitung des F.A.Z.-Instituts und Initiator der „Gründen, Fördern, Wachsen“.

In seiner Begrüßung hob er deren Plattform- und Netzwerkgedanken hervor, der von Gründern als besonders wertvoll erachtet werde. Das zeige sich u.a. in knapp 300 Anmeldungen und damit einer mehr als positiven Resonanz auf dieses Veranstaltungsformat, zu der auch die zahlreichen Partner beigetragen hätten.

Umso mehr freue er sich, über 30 Referenten und Experten begrüßen zu dürfen, die in Vorträgen, Diskussionsforen und im BeratungsCafé wertvolle Anstöße geben und von deren Erfahrungen die Teilnehmer maßgeblich profitieren könnten.

Den Auftakt bildete Dr. Manfred Ziegler, Geschäftsführer von MineralBrunnen RhönSprudel, der in seinem Impulsvortrag die notwendige Entwicklung zu einem innovationsgetriebenen Unternehmen mit Marktführerschaft schilderte.

Auch Tim R. Wichmann, Gründer und Geschäftsführer der 2010 entstandenen und im Investitionsgüterdesign tätigen The Kaikai Company, wusste in einem zweiten Impulsvortrag bereits von einigen unternehmerischen Erfolgen und Auszeichnungen für innovative Designlösungen zu berichten.

Anschließend wurden in drei parallelen Foren die Themen „Segen oder Fluch? Finanzierung durch Mikro, Banken, Venture und Co.“, „Old needs New Economy? Tradition trifft Gründerspirit“ und „Neugier auf Neues? IT, Hightech und Life Science zum Anfassen“ näher beleuchtet und kontrovers diskutiert. Jeweils fünf Experten und Gründer gaben ihre Einschätzungen und Erfahrungen in Impuls-Statements wieder und stellten sich den Fragen des Moderators sowie der Teilnehmer.

Abgerundet wurde das Programm durch eine Keynote von Max Wittrock, Gründer und Geschäftsführers des 2007 gegründeten Onlinehandels mymuesli. Er zeigte auf, wie es mymuesli gelang, innerhalb kurzer Zeit das seinerzeit bereits etwas angestaubte Öko-Produkt Müsli neu zu beleben, indem Konsumenten die Wahl der Zutaten überlassen wird, um sich eine eigene individuelle Müslimischung zusammenzustellen. Das Grußwort von Gottfried Milde, Geschäftsleiter der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen, bildete den Abschluss der offiziellen Agenda.

Parallel zum Vortragsprogramm bot sich den Teilnehmern zudem die Möglichkeit, sich im „Gründermarktplatz“ an den Ständen der Veranstaltungspartner und Aussteller zu informieren und im BeratungsCafé in vorab vereinbarten persönlichen Gesprächen mit Experten und Unternehmern individuell auszutauschen.

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie initiierte „Gründerwoche Deutschland“ ist Teil der „Global Entrepreneurship Week“, die in über 130 Ländern weltweit stattfindet.

Sie bietet Gründern und Gründungsinteressierten im Zeitraum vom 18. bis 24. November 2013 bundesweit ein vielfältiges Angebot an Beratungen, Workshops, Informationsveranstaltungen, Wettbewerben und Events rund um das Thema Selbständigkeit.

Initiator und Projektträger der Veranstaltung „Gründen, Fördern, Wachsen“ ist das F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung. Die Veranstaltung ist kofinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie weitere Partner.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Ressort Gründungs- und Wachstumsprojekte im F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte erhalten Sie bei Lea Wissel, Frankenallee 68–72, 60327 Frankfurt am Main, Telefon: (0 69) 75 91-15 64, Fax: -23 01, innovationsprojekte@faz-institut.de, www.gruenden-wachsen.de.

Gründen ● Fördern ● Wachsen
F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte
Frankenallee 68-72
60327 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 75 91-21 67
Telefax: +49 (0) 69 75 91-23 01
www.gruenden-wachsen.de
www.innovationsprojekte.de
www.faz-institut.de

Lea Wissel | F.A.Z.-Institut
Weitere Informationen:
http://www.faz-institut.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics