Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grenzüberschreitend: Architekturwettbewerb ehrt seine Sieger mit 15.000 Euro

28.11.2012
Studierende der Hochschulen Oldenburg, Ostwestfalen-Lippe und des Masterstudiengangs Städtebau NRW gewinnen im internationalen Ideenwettbewerb „Fehnsiedlung 2.0/New Blue“:

Der von der Hochschule OWL, den Städten Papenburg und Groningen sowie vier weiteren Hochschulen ausgelobte Wettbewerb suchte Entwürfe für die nachhaltige Weiterentwicklung zweier Wohngebiete in Deutschland und den Niederlanden. Jetzt wurden in den Niederlanden die Sieger ausgezeichnet.

„Fehnsiedlung 2.0/New Blue“ ist ein internationaler studentischer Ideenwettbewerb, der nachhaltiges Bauen, Stadt- und Landschaftsentwicklung in der Ems Dollart Region zum Thema hat.

Die Sieger wurden Anfang November 2012 im niederländischen Blauwestad geehrt. Zehn Studierende aus Deutschland und den Niederlanden teilen sich zu gleichen Teilen ein Preisgeld von insgesamt 15 000 Euro. Die Preise überreichte Wiebe van der Ploeg von der Provinzregierung Groningen.

In diesem Wettbewerb erarbeiteten die Studierenden Entwürfe für die nachhaltige Weiterentwicklung von zwei Wohngebieten: Blauwestad in der Gemeinde Oldambt in den Niederlanden und Südlicher Spillmannsweg in Papenburg.

„Es ist unglaublich, was für ein Potenzial in den Studierenden steckt. Ihre Ideen sind sehr frisch“, sagt Kathrin Volk, Projektleiterin des Wettbewerbs und Professorin an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur (Hochschule OWL). Studierende aus fünf Hochschulen in den Niederlanden und Deutschland nahmen an dem Wettbewerb teil: Noordelijke Hogeschool Leeuwarden, Hanzehogeschool Groningen, Jadehochschule Oldenburg, Hochschule für angewandte Wissenschaft (HAWK) Hildesheim und die Detmolder Schule für Architektur an der Hochschule OWL. Der Wettbewerb fand im Rahmen des binationalen Projekts „Nachhaltige Energien Niederlande Deutschland“ (NEND) statt.

Die Entwürfe wurden in Teams von zwei bis drei Studierenden im Laufe des Sommersemesters 2012 ausgearbeitet. Juriert wurden die Beiträge bereits am 13. September 2012 in Detmold. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Ludger Heidbrink (Kulturwissenschaftliches Institut, Essen) bewertete u.a. die Innovation des Konzeptes, die räumliche Qualität und die Nachhaltigkeit des Projektes. Berücksichtigt wurde ferner, dass die Arbeiten von Studierenden unterschiedlicher Fachdisziplinen erarbeitet wurden.

Im Anschluss an die jetzige Preisverleihung werden die Entwürfe in den beteiligten Gemeinden Papenburg und Oldambt der Öffentlichkeit präsentiert. „Im Idealfall könnte der Wettbewerb Ideen liefern, die man mit einem professionellen Büro weiterdenken und umsetzen kann“, so Volk.

Preisträger (es wurden insgesamt 10 Preisgelder á 1.500 € vergeben):

Thema Blauwestad „New Blue“: Rik Veltman (Hanzehogeschool Groningen), Thomas Richard Herbert, Mathis V. Günther (master städtebau nrw), Katharina Bode, Max Kissing (master städtebau nrw), Michaela Fedeli, Anna Grube (Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Höxter), Britta Liebe, Julia Sack (Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Höxter)

Thema Papenburg „Fehnsiedlung 2.0“: Christopher Dierkes, Siegmund Graup (master städtebau nrw), Christoph Ellermann, Patrick Alsos (Jade Hochschule Oldenburg), Simon Zeilstra (Hanzehogeschool Groningen), Alexandra Hammes, Igor Isaev (master städtebau nrw), Julian Maurer, Marion Stark, Mathis Höller (master städtebau nrw)

Die Jurymitglieder waren: Prof. Ludger Heidbrink (Kulturwissenschaftliches Institut, Essen, Vorsitz der Jury), Dirk Landeck (Stadtbaurat, Leiter der Bauverwaltung der Stadt Papenburg), Karin Kellner (Architektin, Hannover), Martin Rein-Cano (Landschaftsarchitekt, Berlin), Prof. Matthias Rottmann (Köln), Dietmar Riecks (Architekt, Bochum)

Die Arbeiten wurden nach folgenden Kriterien bewertet: Innovation des Konzeptes, Umsetzung des Leitbildes, Zukunftsfähigkeit des Projektes, räumliche Qualität, architektonische/städtebauliche/freiraumplanerische Qualität, Nachhaltigkeit des Projektes (u. a. Aspekt des ökologischen Bauens, Nutzungsvielfalt, generationsübergreifende Aspekte, etc.), Qualität der Darstellung. Berücksichtigt wurde ferner, dass die Arbeiten von Studierenden unterschiedlicher Fachdisziplinen erarbeitet wurden.

Heide Teschner | HS-OWL.de
Weitere Informationen:
http://www.hs-owl.de/fb1

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau