Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grenzüberschreitend: Architekturwettbewerb ehrt seine Sieger mit 15.000 Euro

28.11.2012
Studierende der Hochschulen Oldenburg, Ostwestfalen-Lippe und des Masterstudiengangs Städtebau NRW gewinnen im internationalen Ideenwettbewerb „Fehnsiedlung 2.0/New Blue“:

Der von der Hochschule OWL, den Städten Papenburg und Groningen sowie vier weiteren Hochschulen ausgelobte Wettbewerb suchte Entwürfe für die nachhaltige Weiterentwicklung zweier Wohngebiete in Deutschland und den Niederlanden. Jetzt wurden in den Niederlanden die Sieger ausgezeichnet.

„Fehnsiedlung 2.0/New Blue“ ist ein internationaler studentischer Ideenwettbewerb, der nachhaltiges Bauen, Stadt- und Landschaftsentwicklung in der Ems Dollart Region zum Thema hat.

Die Sieger wurden Anfang November 2012 im niederländischen Blauwestad geehrt. Zehn Studierende aus Deutschland und den Niederlanden teilen sich zu gleichen Teilen ein Preisgeld von insgesamt 15 000 Euro. Die Preise überreichte Wiebe van der Ploeg von der Provinzregierung Groningen.

In diesem Wettbewerb erarbeiteten die Studierenden Entwürfe für die nachhaltige Weiterentwicklung von zwei Wohngebieten: Blauwestad in der Gemeinde Oldambt in den Niederlanden und Südlicher Spillmannsweg in Papenburg.

„Es ist unglaublich, was für ein Potenzial in den Studierenden steckt. Ihre Ideen sind sehr frisch“, sagt Kathrin Volk, Projektleiterin des Wettbewerbs und Professorin an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur (Hochschule OWL). Studierende aus fünf Hochschulen in den Niederlanden und Deutschland nahmen an dem Wettbewerb teil: Noordelijke Hogeschool Leeuwarden, Hanzehogeschool Groningen, Jadehochschule Oldenburg, Hochschule für angewandte Wissenschaft (HAWK) Hildesheim und die Detmolder Schule für Architektur an der Hochschule OWL. Der Wettbewerb fand im Rahmen des binationalen Projekts „Nachhaltige Energien Niederlande Deutschland“ (NEND) statt.

Die Entwürfe wurden in Teams von zwei bis drei Studierenden im Laufe des Sommersemesters 2012 ausgearbeitet. Juriert wurden die Beiträge bereits am 13. September 2012 in Detmold. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Ludger Heidbrink (Kulturwissenschaftliches Institut, Essen) bewertete u.a. die Innovation des Konzeptes, die räumliche Qualität und die Nachhaltigkeit des Projektes. Berücksichtigt wurde ferner, dass die Arbeiten von Studierenden unterschiedlicher Fachdisziplinen erarbeitet wurden.

Im Anschluss an die jetzige Preisverleihung werden die Entwürfe in den beteiligten Gemeinden Papenburg und Oldambt der Öffentlichkeit präsentiert. „Im Idealfall könnte der Wettbewerb Ideen liefern, die man mit einem professionellen Büro weiterdenken und umsetzen kann“, so Volk.

Preisträger (es wurden insgesamt 10 Preisgelder á 1.500 € vergeben):

Thema Blauwestad „New Blue“: Rik Veltman (Hanzehogeschool Groningen), Thomas Richard Herbert, Mathis V. Günther (master städtebau nrw), Katharina Bode, Max Kissing (master städtebau nrw), Michaela Fedeli, Anna Grube (Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Höxter), Britta Liebe, Julia Sack (Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Höxter)

Thema Papenburg „Fehnsiedlung 2.0“: Christopher Dierkes, Siegmund Graup (master städtebau nrw), Christoph Ellermann, Patrick Alsos (Jade Hochschule Oldenburg), Simon Zeilstra (Hanzehogeschool Groningen), Alexandra Hammes, Igor Isaev (master städtebau nrw), Julian Maurer, Marion Stark, Mathis Höller (master städtebau nrw)

Die Jurymitglieder waren: Prof. Ludger Heidbrink (Kulturwissenschaftliches Institut, Essen, Vorsitz der Jury), Dirk Landeck (Stadtbaurat, Leiter der Bauverwaltung der Stadt Papenburg), Karin Kellner (Architektin, Hannover), Martin Rein-Cano (Landschaftsarchitekt, Berlin), Prof. Matthias Rottmann (Köln), Dietmar Riecks (Architekt, Bochum)

Die Arbeiten wurden nach folgenden Kriterien bewertet: Innovation des Konzeptes, Umsetzung des Leitbildes, Zukunftsfähigkeit des Projektes, räumliche Qualität, architektonische/städtebauliche/freiraumplanerische Qualität, Nachhaltigkeit des Projektes (u. a. Aspekt des ökologischen Bauens, Nutzungsvielfalt, generationsübergreifende Aspekte, etc.), Qualität der Darstellung. Berücksichtigt wurde ferner, dass die Arbeiten von Studierenden unterschiedlicher Fachdisziplinen erarbeitet wurden.

Heide Teschner | HS-OWL.de
Weitere Informationen:
http://www.hs-owl.de/fb1

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Rosige Zeiten für die Meeresforschung: SFB „Roseobacter“ wird weitere vier Jahre gefördert
08.12.2017 | Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

11.12.2017 | Physik Astronomie

Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

11.12.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Meilenstein in der Kreissägetechnologie

11.12.2017 | Energie und Elektrotechnik