Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Greifswalder Augenärzte erhalten europäischen Computergrafikpreis

04.02.2009
Drei Existenzgründer und Wissenschaftler aus der Universitätsaugenklinik Greifswald beeindrucken die internationale Gutachterkommission der European Association for Computer Graphics mit dem medizinischen Softwarepaket GREiF.

Dr. Clemens Jürgens, Rico Großjohann und Prof. Dr. Frank Tost bekommen den renommierten Eurographics Medical Prize 2009 für die Produktentwicklung ihrer Ausgründung, der Teleaugendienst GmbH. Der Preis wird Ende März in München übergeben.

Mit dem Computerprogramm GREiF (Greifswald Retinal Imaging and Funduscopy) können Augenärzte mit wenigen Mausklicks hochwertige grafische Befunde des Augenhintergrunds anfertigen. Bisher wurden die Befunde aufwendig per Hand aufgezeichnet. Nun werden Veränderungen der Netzhaut am Computer erstellt und dann digital standardisiert gespeichert. Letztendlich können die Befunde mit der Software deutlich besser dokumentiert werden. Für die Augenärzte bedeutet dies auch Zeitersparnis.

Im Sommer 2007 haben die drei Wissenschaftler die Teleaugendienst GmbH als universitären Spin-off in Greifswald ausgegründet. Mit der marktreifen Entwicklung und erfolgreichen Vermarktung von Dokumentationstools für die Augenheilkunde konnte sich die Firma in Fachkreisen schnell einen guten Namen machen. Ziel des Unternehmens ist es auch, den immer wieder von Wissenschaftsförderern geforderten nachhaltigen Technologietransfer in den Bereichen Telemedizin und Medizin-Software praktisch umzusetzen Die prämierte Software GREiF wurde im vergangenen Jahr erstmals auf dem CeBIT-Stand der Universität Greifswald dem breiten Publikum präsentiert.

Der Eurographics Medical Prize wird alle zwei Jahre verliehen. Die European Association for Computer Graphics organisiert den internationalen Wettbewerb, um die besondere Bedeutung und den Nutzen von Computer-Bildern in der Medizin anzuerkennen und zur weiteren Forschung anzuregen. Die Übergabe des Preises an die Greifswalder Wissenschaftler erfolgt im Rahmen der größten europäischen Computergrafik Konferenz Eurographics 2009, die Ende März in München stattfindet.

Ansprechpartner für Rückfragen
Dr. Clemens Jürgens
Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Ferdinand-Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald
Telefon 03834 86-5910
Telefax 03834 86-5950
juergens@uni-greifswald.de

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.eg.org/
http://www.teleaugendienst.com
http://www.medizin.uni-greifswald.de/augen/index.php?id=390

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit