Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

green spin: Grüner Daumen aus dem All

11.08.2014

Würzburger Start-up-Unternehmen für innovative Satellitentechnologie ausgezeichnet

Die green spin UG gehört zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2014. Für sein Projekt „Satellitentechnik für die Landwirtschaft“ wurde das Unternehmen gestern in der Universität Würzburg von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank ausgezeichnet.

Zum Thema „Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ beantwortet green spin in der Kategorie Wirtschaft die Frage, wie moderne Technik die Wirtschaftlichkeit der Agrarräume erhöhen und somit die Wettbewerbsfähigkeit der ländlichen Räume steigern kann. 

Dank der Technologie von green spin lässt sich aus 730 Kilometern Höhe Ackerbau in Hochpräzision betreiben: Satellitenaufnahmen liefern Bilder verschiedener Nutzpflanzen, die je nach Wachstum und Fruchtart das Sonnenlicht unterschiedlich reflektieren. In Kombination mit regionalen Klimadaten wertet das Würzburger Unternehmen green spin diese Aufnahmen am Rechner mittels eines Erntewachstumsmodells aus. Mit Hilfe des Modells werden Prognosen für Landwirte erstellt, die dank dieses Services effizienter wirtschaften und Umweltauflagen leichter einhalten können. 

Innovationen für ländliche Räume der Zukunft

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank zeichnen im Rahmen des Wettbewerbs gemeinsam Ideen und Projekte aus, die einen positiven Beitrag zur Gestaltung der ländlichen Räume und Regionen liefern und sie fit für die Zukunft machen. „Sie zeigen uns, dass Innovationen im ländlichen Raum vor allem dann erfolgreich sind, wenn sie technologische, wirtschaftliche und agrarökologische Lösungen miteinander verbinden“, sagte Dietmar Amend, Leiter Large Corps der Deutschen Bank Bayern Nord, bei der Übergabe der Auszeichnung an Dr. Sebastian Fritsch, einer der drei Geschäftsführer von green spin. „Wir sind sehr stolz ein „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ zu sein und damit eine Lösung für die Herausforderungen der ländlichen Regionen anzubieten“, erklärte Clemens Delatrée von green spin. „Außerdem haben wir durch unsere Teilnahme am Wettbewerb und diese Auszeichnung bereits einige Anfragen und Interessensbekundungen erhalten“, ergänzte sein Kollege Gunther Schorcht. 

„Der Einfallsreichtum und die Leidenschaft der Menschen, mit denen Sie Zukunft in unserem und für unser Land gestalten, verdienen eine Bühne, auf der Sie wahrgenommen werden. Es ist vor allem die Vielfalt der „Ausgezeichneten Orte“, die ein einmaliges Netzwerk an Innovationen über Deutschland spannt“, begründete Dietmar Amend das langjährige Engagement der Deutschen Bank im Wettbewerb. Aus 1.000 Bewerbungen wählte die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern gemeinsam mit einem sechsköpfigen Fachbeirat das Projekt „Satellitentechnik für die Landwirtschaft“ als Preisträger aus. 

green spin – ein „ausgezeichnetes“ Start-up-Unternehmen

Die im September 2013 gegründete green spin UG hat sich das Ziel gesetzt, nachhaltige Geschäftsmodelle in der Landwirtschaft zu etablieren, die gleichzeitig die konventionelle landwirtschaftliche Produktion effizienter gestalten und die Umwelt schonen. Damit greift das Würzburger Team ein Thema auf, das in naher Zukunft einen immer höheren Stellenwert einnimmt. Das haben auch andere bereits erkannt: Beim diesjährigen Businessplanwettbewerb Nordbayern hat es green spin aus über 100 Teilnehmern unter die Top 7 geschafft.

Außerdem gewann das Unternehmen den diesjährigen Hochschulgründerpreis im Rahmen des gleichen Wettbewerbs. Die Auszeichnung beim Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ ist für die green spin Gründer Dr. Sebastian Fritsch, Clemens Delatrée und Gunther Schorcht das bisherige Highlight in diesem turbulenten Jahr. „Mit diesen Auszeichnungen im Rücken wollen wir jetzt weiter mit Hochdruck an der Technik und an den Produkten unserer Idee feilen“, versprechen die drei Jungunternehmer. 

Ein druckfähiges Pressebild zur Preisverleihung können Sie im Pressebereich der Website der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ herunterladen und unter Angabe des Bildnachweises „Deutschland – Land der Ideen/Andreas Süß“ für redaktionelle Zwecke frei verwenden: www.land-der-ideen.de/green-spin Weitere Fotos der Veranstaltung erhalten Sie gern auf Anfrage. 

Pressekontakte:

green spin UG (haftungsbeschränkt)

Dr. Sebastian Fritsch

Tel.: 0931/3188011

fritsch@greenspin.de

www.greenspin.de

Deutschland – Land der Ideen      

Pierre Dombrowski  

Tel.:030/206459-180

dombrowski@land-der-ideen.de

www.ausgezeichnete-orte.de

www.facebook.com/deutschland.landderideen

www.twitter.com/Land_der_Ideen

Deutsche Bank

Sandra Haake-Sonntag      

Tel.: 069/910-42925

sandra.haake-sonntag@db.com

www.deutsche-bank.de/ideen  

www.facebook.com/DeutscheBank

www.twitter.com/DeutscheBank

Detaillierte Informationen zum Thema ländliche Regionen in Form von Interviews, Multimediareportagen und aktuellen Studien erhalten Sie auf dem Themenportal www.innovationen-querfeldein.de.

Pierre Dombrowski | Land der Ideen

Weitere Berichte zu: Daumen Landwirtschaft Satellitentechnik Technologie Wettbewerb Zukunft spin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie