Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Gewinner des Siemens Future Living Award 2013 stehen fest

15.01.2013
Feierliche Bekanntgabe auf der LivingKitchen 2013.

Innovationsführer Siemens und das renommierte Interior-Design-Magazin AD Architectural Digest haben gestern auf der LivingKitchen 2013 in Köln die Gewinner des Siemens Future Living Awards prämiert. Architekten, Designer und andere Kreative waren aufgefordert, Visionen rund um die Zukunft von Kochen und Leben zu entwickeln.

Der erste Platz ging an aroma_ID Designstudio aus Offenbach am Main mit dem Projekt "Küche der Zukunft: 2020 - 2035 - 2050". Prominenter Keynote Speaker war Matteo Thun, einer der bekanntesten Architekten und Designer unserer Zeit. Durch den Abend führt die Moderatorin Nina Eichinger.

Der Gewinnerentwurf des Teams von aroma_ID zeigt die Entwicklung des Wohnraums Küche in drei Schritten: "Lifestyle Tomorrow" im Jahr 2020, wo Wohnzimmer und Küche zum gesellschaftlichen Mittelpunkt verschmelzen, "Future Vision Life" im Jahr 2035, das eine intelligente Hightech Bühne beinhaltet und dadurch den Alltag vereinfacht. Im letzten Schritt "Back to the roots" im Jahr 2050 ist die Küche ein natürlicher Wohnraum mit nachhaltiger Versorgung durch eigenen Anbau, in dem Kochen wieder zum emotionalen Genuss wird.

"Ein entscheidendes Kriterium für die Jury war die Präsentation eines ganzheitlichen Ansatzes, der nicht nur das Produkt, sondern auch das Lebensumfeld berücksichtigt. Denn Themen wie Nachhaltigkeit, demografischer Wandel und zunehmende Serviceorientierung werden in der Zukunft eine entscheidende Rolle spielen", so Gerhard Nüssler, Chefdesigner Siemens-Electrogeräte. Eine hochkarätige Jury, der neben Gerhard Nüssler und AD Chefredakteur Oliver Jahn Starkoch Christian Henze, Dick Spierenburg, Kreativ-Direktor der imm cologne, Innenarchitektin Claudia de Bruyn, Architektin Simona Malvezzi und Trendforscher Marc Schüling angehörten, wählte die besten Beiträge aus.

Der zweite Platz ging an KMS BLACKSPACE aus München mit dem "Siemens case". Bei diesem Konzept wird die Küche zum frei gestaltbaren Wohn- und Lebensraum, der nach den Bedürfnissen der jeweiligen Lebenssituation genutzt werden kann. Das Besondere an dieser Darstellung ist der ganzheitliche Gedanke von der Entstehung des Lebensmittels über die Lieferkette bis hin zum Konsumenten. Auf Platz drei landete der Entwurf "Keatching" des Projektteams Andorlini und Mende aus Stuttgart. Der Entwurf zeigt verschiedene Szenarien des Wohnens unter Berücksichtigung der individuellen Lebensformen und -stile.

Über den Siemens Future Living Award

Siemens hat den Siemens Future Living Award gemeinsam mit Architectural Digest, dem Magazin für Architektur und Wohndesign ins Leben gerufen: Ein Innovationswettbewerb, der Designern und Architekten eine öffentliche Plattform für ihre Visionen bietet. "Die Konzepte sollten einen mutigen Blick auf Design, Architektur und Nachhaltigkeit des Haushalts der Zukunft werfen. Denn Ziel des Awards ist es, mit frischen Ideen neue Standards zu setzen - und zu zeigen, wie die Marke Siemens den Weg von der Vision bis zur Umsetzung begleitet und ermöglichen kann," sagt Roland Hagenbucher, Geschäftsführer Siemens-Electrogeräte. Der hochkarätige Wettbewerb wurde mit insgesamt 20.000 Euro Preisgeld dotiert.

Mehr als 50 Designer und Architekten haben sich mit innovativen und kreativen Ideen beworben. Die besten sieben Einreichungen sind auf dem Siemens Messestand (Halle 5.2, Stand A-050/B-59) im Rahmen der LivingKitchen 2013 ausgestellt. Zusätzlich zur Auszeichnung der Jury gibt es auch einen Publikumspreis: Besucher der Messe können online auf der Facebook Fanpage von Siemens Home oder per QR-Code eine Stimme für ihren Favoriten abgeben. Die Abstimmung läuft bis 20.01.2013, 18 Uhr, dem Ende der LivingKitchen 2013. Unter allen Teilnehmern verlost Siemens ein Wochenende nach London für zwei Personen mit Eintritt in "The Crystal".

Pressekontakt:
Alex Kostner
Siemens-Electrogeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
D-81739 München
Telefon +49 89 4590-2579
Telefax +49 89 4590-2957
presse.siemens@bshg.com

Alex Kostner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.siemens-home.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

ICTM Conference 2017: Production technology for turbomachine manufacturing of the future

16.11.2016 | Event News

Innovation Day Laser Technology – Laser Additive Manufacturing

01.11.2016 | Event News

#IC2S2: When Social Science meets Computer Science - GESIS will host the IC2S2 conference 2017

14.10.2016 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie