Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IFAM erhält Weiterbildungs-Innovations-Preis für Weiterbildungskonzept zum Faserverbundkunststoff-Praktiker

13.02.2009
Kultusministerin Heister-Neumann und BIBB-Präsident Kremer zeichnen das Kunststoff-Kompetenzzentrum auf der didacta 2009 in Hannover aus

Für das Weiterbildungskonzept zum Faserverbundkunststoff-Praktiker des Kunststoff-Kompetenzzentrums Bremen und Bremerhaven hat das Fraunhofer- Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) den vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ausgeschriebenen Weiterbildungs- Innovations-Preis (WIP) 2009 erhalten.

Der mit 2500 Euro dotierte Preis ist einer von fünf gleichwertigen Preisen. Die niedersächsische Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann und der Präsident des BIBB, Manfred Kremer, überreichten dem Fraunhofer IFAM den Innovations-Preis auf der Fachmesse "didacta" am 12. Februar in Hannover.

Der Preis zeichnet innovative Weiterbildungskonzepte aus, die sich an den Qualifikationsanforderungen von morgen orientieren und Impulse für die Modernisierung der Bildungs- und Arbeitsbereiche geben. Das BIBB fördert mit dem Preis die Vorreiterrolle der Weiterbildungsträger und setzt damit Signale für neue Entwicklungen und eine zeitgemäße Gestaltung der beruflichen Bildung.

Dr. Roman Götter, Leiter der Fraunhofer Technology Academy, unter deren Dach die qualifizierende Weiterbildung jetzt bundesweit angeboten wird, freute sich gemeinsam mit den IFAM-Wissenschaftlerinnen Dr. Silke Mai, Leiterin des Kunststoff-Kompetenzzentrums Bremen und Bremerhaven sowie Kursleiterin Dr. Daniela Harkensee und dem Leiter der Personalqualifizierung des Fraunhofer IFAM, Prof. Dr. Andreas Groß, über das Preisgeld von 2500 Euro und die WIP-Urkunde. Die zukunftsweisende Weiterbildung Faserverbundkunststoff-Praktiker/in wird noch bis Samstag, 14. Februar 2009, auf der didacta präsentiert (Messegelände Hannover, Halle 15, Stand D 50).

"Mit der weiteren Qualifizierung von betrieblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Umgang mit innovativen Faserverbundwerkstoffen stärken wir die Position der kunststoffverarbeitenden Industrie im nationalen wie internationalen Wettbewerb", betonte Dr. Götter. Das betreffe vor allem Windenergieanlagenbau, Schiffbau, Automobil- sowie Luft- und Raumfahrtindustrie.

Wissenschaft und Praxis vereint

Der Lehrgang unter Leitung des Fraunhofer IFAM wurde von Wissenschaft und Wirtschaft konzipiert, die Inhalte werden vereint vermittelt. Sie sind an die speziellen und praktischen Anforderungen der Betriebe sowie des Marktes optimal angepasst.

An der sogenannten "Weiterbildungspartnerschaft Kunststoff" beteiligen sich die Firmen SGL ROTEC GmbH & Co. KG, PowerBlades GmbH, Airbus Deutschland GmbH, bfw - Unternehmen für Bildung und HAINDL Kunststoffverarbeitung GmbH sowie das Faserinstitut Bremen e.V., das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung und das Institut für Werkstofftechnik, deren Fachleute den Lehrgang in Theorie und Praxis betreuen. Diese Experten bringen ihr Praxiswissen aus dem Arbeitsalltag direkt ein.

Über 180 erfolgreiche Teilnehmer seit 2007

Seit Mai 2007 haben über 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Lehrgang Faserverbundkunststoff-Praktiker/in nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) erfolgreich abgeschlossen. Ab 2009 wird der Kurs - neben dem von Anfang an angebotenen Kompaktkurs - zusätzlich erstmals in vier einwöchigen Blöcken für betriebliche Beschäftigte durchgeführt. Das verbessert die Integration der Weiterbildung in die betrieblichen Abläufe der Unternehmen.

Kontakt:

Kunststoff-Kompetenzzentrum Bremen und Bremerhaven, Ansprechpartnerin: Dr. Silke Mai, Tel. 0421 22 46-400, E-Mail kunststoff- lernen@ifam.fraunhofer.de, www.kunststoff-in-bremen.de, www.technology-academy.fraunhofer.de

Hintergrundinformationen:

Die Weiterbildung ist auf Initiative der bremer arbeit gmbh (bag) entstanden. Das Land Bremen (Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales), der Europäische Sozialfonds (ESF) und die Fraunhofer Technology Academy (www.technology-academy.fraunhofer.de) der Fraunhofer-Gesellschaft e.V. fördern die Weiterentwicklung und Durchführung der Maßnahmen.


Pressekontakt:
Anne-Grete Becker
Presse und Öffentlichkeitsarbeit Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik
und Angewandte Materialforschung (IFAM)
- Klebtechnik und Oberflächen -
Wiener Straße 12
28359 Bremen
Telefon 04 21/22 46-400
Telefax 04 21/22 46-430
anne-grete.becker@ifam.fraunhofer.de

Anne-Grete Becker | IFAM
Weitere Informationen:
http://www.mpr-frankfurt.de/ifam
http://www.ifam.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften