Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exzellente Forschungsarbeit gleich vierfach gewürdigt

23.02.2009
Vier Nachwuchsphysiker der Universität Jena bei Fachkongressen in den USA ausgezeichnet

Gleich vier Nachwuchsforscher der Friedrich-Schiller-Universität Jena sind auf internationalen Fachkongressen in den USA für Forschungsarbeiten im Bereich Optik und Laserphysik ausgezeichnet worden.

Auf der "Photonics West 2009", die vom 24. bis 29. Januar im kalifornischen San José stattfand, hat Oliver Schmidt für seinen Vortrag zur Kombination mehrerer Kurzpulsfaserlaser den mit 1.000 US-Dollar dotierten "Best student oral presentation award" erhalten. Matthias Heinrich konnte die Jury im Bereich Nanophotonik überzeugen und wurde für seinen Vortrag zu Abbildungsvorgängen in gekoppelten Wellenleitersystemen mit dem "Best student presentation award" ausgezeichnet, der mit 500 US-Dollar dotiert ist.

Für Matthias Heinrich war schon die Tatsache, dass er die Chance zur Präsentation seines Projekts auf dieser Tagung bekam, etwas Besonderes. Immerhin gelte die Photonics West mit ihren rund 18.000 Teilnehmern als eine der größten Optik-Tagungen weltweit, so der junge Jenaer Physiker. "Dort eine Auszeichnung zu bekommen, freut mich natürlich riesig."

Direkt im Anschluss an die Konferenz in Kalifornien sind die Arbeiten von Christian Wirth und Jan Rothhardt in Denver prämiert worden. Dort fand vom 1. bis 4. Februar die "Advanced Solid State Photonics 2009" statt. Bereits im Vorfeld der Konferenz ist Jan Rothhardt für seine wissenschaftlichen Beiträge zu Hochintensitätslasern für den "Newport/Spectra-Physics student award" nominiert worden, den er in Denver schließlich entgegennehmen konnte. Christian Wirth wurde für seine Posterpräsentation über seine Arbeiten zur Kombination von mehreren Hochleistungsfaserlasern mit dem "Best student poster paper award" ausgezeichnet.

Die prämierten wissenschaftlichen Arbeiten der vier jungen Nachwuchsphysiker sind am Institut für Angewandte Physik (IAP) der Universität Jena durchgeführt worden. Institutsleiter Prof. Dr. Andreas Tünnermann sieht in den Auszeichnungen eine "Bestätigung der exzellenten Jenaer Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Optik und Laserphysik" und ist sich sicher, dass es für die Nachwuchswissenschaftler in seinem Institut "eine große Motivation für die weitere Forschung an ihren Themen" ist.

Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Tünnermann
Institut für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Albert-Einstein-Str. 15
07745 Jena
Tel.: 03641/947801
E-Mail: andreas.tuennermann[at]uni-jena.de

Manuela Heberer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik