Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag“ sucht nach innovativen Ideen für das Identitätsmanagement der Zukunft

23.05.2014

Der Ideen-Wettbewerb der Bundesdruckerei GmbH ruft in diesem Jahr Unternehmen, Start-ups, Institutionen, Design-Studenten und Schüler dazu auf, Ideen, Konzepte und Projekte rund um sicheres und benutzerfreundliches Identitätsmanagement in der digitalen Zukunft einzureichen. Bis zum 17. August 2014 kann man auf www.digitaler-handschlag.de teilnehmen.

Der eIDEE-Wettbewerb der Bundesdruckerei GmbH geht in die dritte Runde. Gesucht werden ab sofort die besten Konzepte und Ideen im Bereich des Identitätsmanagements. Ob Online-Ausweisfunktion des Personalausweises, Mobile Payment mit dem Smartphone oder Sicherheitskonzepte für elektronische Prozesse – bei all diesen Anwendungen sind sichere Identitäten die Basis und somit ein zuverlässiges und benutzerfreundliches Identitätsmanagement der Schlüssel für die digitale Zukunft.

„Heute gehen die notwendigen Maßnahmen zum Schutz sicherer Identitäten von Personen, Objekten und Prozessen weit über das Verschlüsseln von E-Mails oder die Sicherung der IT-Infrastruktur hinaus. Mit eIDEE rufen wir dazu auf, sich über Einsatzmöglichkeiten von sicheren Identitäten in Prozessen des Identitätsmanagements Gedanken zu machen. Die besten Einreichungen von Unternehmen und Start-ups wollen wir bei der Umsetzung unterstützen“, begründet Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der Bundesdruckerei GmbH und Jurymitglied, das Wettbewerbs-Engagement. Die Teilnahme ist auf www.digitaler-handschlag.de bis zum 17. August 2014 möglich.Einfach die Idee, das Projekt oder Konzept in ein paar Sätzen via Web-Formular beschreiben.

 

Mitmachen und gewinnen  auf www.digitaler-handschlag.de

Die Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Thomas Schildhauer, Direktor des Institute of Electronic Business (IEB) an der Universität der Künste Berlin, verleiht in diesem Jahr Preise in fünf Kategorien.

 

Project A Ventures ist Pate des Start-up-Preises Junge Unternehmen, die nach 2011 gegründet wurden, können ihre eIDEEN zum Thema „Identitätsmanagement der Zukunft“ für den Sichere-Identität- Preis für Start-ups einreichen. Gesucht sind kreative Ideen, die sichere Identitäten in der Zukunft garantieren. Partner des Preises ist Thies Sander, Mitgründer und Geschäftsführer von Project A Ventures. Der Berliner Company Builder mit Fokus auf innovative Online-Geschäftsmodelle fördert das junge Gewinner-Unternehmen mit einem Business-Case-Model Workshop im Wert von 2.000 Euro.

Bundesdruckerei ist Pate des Sichere-Identität-Preises für Unternehmen Pate des Sichere-Identität-Preises für Unternehmen ist die Bundesdruckerei, die die beste Einreichung der Preiskategorie mit Sach- und Beratungsleistungen im Wert von 10.000 Euro bei der Umsetzung des Konzepts unterstützt.

Robert Basic ist Blogger-Pate des Sichere-Identität-Preises für Privatpersonen

Der Gewinner des Preises wird auch dieses Jahr wieder vom Publikum gewählt und erhält eine Einladung zur feierlichen Preisverleihung nach Berlin, inklusive einer Hotelübernachtung sowie An- und Abreise mit der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands. Zusätzlich spendiert blau Mobilfunk dem Gewinner ein Samsung Tablet plus blau Internet-Startpaket im Wert von rund 540 Euro.

Prof. Dr. Gesche Joost ist Patin des Sonderpreises für Designprojekte

Der Designpreis wird von der Designforscherin und Internetbotschafterin Prof. Dr. Gesche Joost vom Design Research Lab der Universität der Künste Berlin prämiert. Der Gewinner erhält 2.500 Euro und die Chance, seinen Beitrag bei der Preisverleihung auszustellen. Teilnehmen können Studierende, die an Universitäten, Hochschulen, Design-Akademien oder staatlich anerkannten Designschulen in Berlin-Brandenburg eingeschrieben sind, sowie freischaffende Nachwuchs-Designer (unter 40 Jahre). Unter dem Motto „Identitäten von Morgen – sicher und einfach Leben in der digitalen Welt“ können konzeptionelle Arbeiten wie Interfaces- und Interaktionskonzepte, Entwürfe, Prototypen und Produkte eingereicht werden, die eine Brücke zwischen Design und Technik schlagen. Dabei sollen Aspekte der digitalen Identität, Nutzerfreundlichkeit und Ästhetik einfließen.

Verein Sichere Identität Berlin-Brandenburg ist Pate des Schülerpreises

Für Schüler zwischen 16 und 20 Jahren aus Berlin-Brandenburg wurde der Schülerpreis zum Thema „Wie sieht meine Identität im Jahr 2034 aus?“ geschaffen. Der Gewinner erhält ein Praktikum bei einem Mitglied des Vereins und 2.500 Euro für die Kurs-, Klassen- oder Schulkasse.

Weitere Partner von „eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag“ sind Project A Ventures, biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, Institute of Electronic Business (IEB), Design Research Lab, Initiative D21, Deutschland sicher im Netz e.V., Fraunhofer-Innovationscluster „next generation ID“, Fraunhofer-Institut FOKUS, Verein Sichere Identitäten Berlin-Brandenburg e.V., Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM und blau Mobilfunk GmbH. Alle Preise werden im November 2014 im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Berlin verliehen.

In der Jury und Paten:

  • Prof. Dr. Thomas Schildhauer, Direktor des Institute of Electronic Business (IEB) an der Universität der Künste Berlin

  • Prof. Dr. Gesche Joost, Designforscherin und Internetbotschafterin beim Design Research Lab der Universität der Künste Berlin

  • Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei

  • Thies Sander, Gründer & Geschäftsführer Project A Ventures

  • Dr. Michael Littger, Geschäftsführer von Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN)

  • Lena-Sophie Müller, Geschäftsführung der Initiative D21

  • Dunja Koelwel, Chefredakteurin e-commerce Magazin

  • Dirk Franzmeyer, Vorstand biw Bank für Investments und Wertpapiere

  • Robert Basic, Blogger-Pate des Sichere-Identität-Preis für Privatpersonen

  • Marco Seitz, Pate des Schülerprojektes - Geschäftsführer Verein Sichere Identitäten Berlin-Brandenburg e.V.

 

Über eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag

Mit „eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag“ sucht die Bundesdruckerei GmbH nach innovativen Ideen im Bereich des Identitätsmanagements. eIDEE richtet sich an Unternehmen, Start-ups, Institutionen, Privatpersonen, Designschaffende und Schüler. Unterstützt wird der Wettbewerb von den Partnern Project A Ventures, biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, Institute of Electronic Business (IEB), Design Research Lab, Initiative D21, Deutschland sicher im Netz e.V., Fraunhofer-Innovationscluster „next generation ID“, Fraunhofer-Institut FOKUS, Verein Sichere Identitäten Berlin-Brandenburg e.V., Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM und blau Mobilfunk GmbH.

 

Pressekontakt:

Alexandra Haberstroh, Bundesdruckerei GmbH

Telefon: +49 (0)30 2598-2810 - E-Mail: alexandra.haberstroh@bdr.de

Weitere Informationen und Pressematerialien zum Download

unter www.digitaler-handschlag.de

  

Manager Media Relations

Stellvertretende Pressesprecherin

Unternehmenskommunikation

Bundesdruckerei GmbH

Oranienstrasse 9110969 Berlin

GERMANY

Phone: + 49 (0) 30 - 2598-2810

Mobil: + 49 (0) 175-581 85 46

Fax: + 49 (0) 30 - 2598-2808

alexandra.haberstroh@bdr.de 

www.bundesdruckerei.de

Alexandra Haberstroh | Bundesdruckerei GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik