Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

edacentrum verleiht EDA Medaille 2012 an Dipl.-Math. Irmtraud Rugen-Herzig

23.05.2012
Frau Rugen-Herzig erhielt die EDA Medaille 2012 für ihr Lebenswerk in Forschung und Lehre auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Das edacentrum würdigt damit das herausragende Engagement von Frau Rugen-Herzig zur Förderung von EDA während ihrer über 30-jährigen Tätigkeit in der deutschen Mikroelektronik-Industrie.

Die Preisträgerin bedankte sich herzlich und appellierte an die Teilnehmer des edaWorkshop12: „Mit Kooperationen zwischen Industrie, Hochschulen und Forschungseinrichtungen haben wir gemeinsam viele EDA-Projekte erfolgreich für die Mikroelektronikanwendungen durchgeführt. Ich bitte Sie diese starke EDA Community auch weiterhin zu nutzen und hier aktiv auf Kollegen aus den jeweils anderen Bereichen zuzugehen! Wir brauchen die Zusammenarbeit mehr denn je, um auch für die zukünftigen mikroelektronischen Herausforderungen die EDA-Innovation kraftvoll voranzutreiben und ihr die erforderliche Priorität zu erhalten.“

Frau Rugen-Herzig hat sich während ihrer Zeit bei Telefunken bzw. TEMIC mit dem Masken- und Layoutentwurf und dessen Verifikation sowie der Rolle parasitärer Effekte in integrierten Schaltkreisen beschäftigt. Später bei Infineon entwickelte sie sich zur ausgewiesenen Expertin im Bereich von Entwurf und Verifikation analoger Schaltkreise. Durch die besondere Kombination ihrer Fach-, Organisations- und Management-Kompetenz wurde Frau Rugen-Herzig Projektkoordinatorin wichtiger EDA-Forschungsprojekte (ANASTASIA, LEONIDAS), mit denen sie vielbeachtete Erfolge erzielte.

Neben den fachlichen Arbeiten engagierte sich Frau Rugen-Herzig bereits frühzeitig für die übergreifenden Aspekte der Mikroelektronik. Sie war bereits 1991 Mitglied in einem ITG-Fachausschuss und hat bis 2012 im GI/GMM/ITG-Leitungsgremium „Rechnergestützter System- und Schaltungsentwurf“ die Industrieseite kompetent vertreten. Seit 1995 hat Frau Rugen-Herzig den industriellen Arbeitskreis „Smart-Systems-Engineering“ und seit 2004 das Steuerungsgremium des edacentrum mit ihrer Kompetenz bereichert und sich für die Förderung der Mikroelektronik eingesetzt. Sie hat dabei zahlreiche Projekte als Gutachterin mit hoher Sachkompetenz betreut und stets uneigennützig wertvolle Hinweise und Ratschläge gegeben. Ihr großes Engagement für das edacentrum und die Mikroelektronik im Allgemeinen ging weit über den üblichen Rahmen hinaus.

Die EDA-Medaille 2012 wird damit einer Persönlichkeit verliehen, die die Entwicklung und den Einsatz von EDA in Deutschland wesentlich vorangetrieben hat.

Über das edacentrum
Das edacentrum ist eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Institution zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Es initiiert, begutachtet und begleitet industriegeführte und vom BMBF geförderte EDA-F&E-Projekte und bietet ein umfangreiches Spektrum an Dienstleistungen rund um EDA an. Weiterhin unterstützt es die Bündelung vorhandener EDA-Kompetenz an deutschen Forschungseinrichtungen durch die Stimulation von EDA-Clusterforschungsprojekten und von EDA-Netzwerken. Zusätzlich betreibt das edacentrum Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, die Entwurfsautomatisierung als zentralen Lösungsgedanken für das Komplexitätsproblem der Mikroelektronik im höheren Firmenmanagement, in der Politik und in der Öffentlichkeit stärker transparent zu machen.
Ansprechpartner
Ralf Popp, popp@edacentrum.de, Tel +49 (511) 762 19697, Fax +49 (511) 762 19695

Dr. Dieter Treytnar | idw
Weitere Informationen:
http://www.edacentrum.de/eda-netzwerke/auszeichnungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung