Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DBU-Wettbewerb auf Zielgerade: Erste Gewinner stehen schon fest

30.09.2009
"Entdecke die Vielfalt!": Wettbewerb zum Thema biologische Vielfalt endet am 18. November - GTZ stiftet Sonderpreis

Zwar sind es bis zum Bewerbungsschluss am 18. November noch ein paar Wochen. Doch die ersten Gewinner des Schüler- und Jugendwettbewerbs der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) "Entdecke die Vielfalt!" stehen fest: Vier Teams aus Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen werden auf Einladung der DBU an der Verleihung des Deutschen Umweltpreises am 25. Oktober in Augsburg als Gäste teilnehmen. Damit werden sie für ihre schnelle Bewerbung via Internet belohnt.

"Für unseren Wettbewerb zum Erhalt von Tier- und Pflanzenarten und ihrer Lebensräume sind uns aber weitere Beiträge bis zum 18. November willkommen", betont DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde. Die besten würdigt die DBU mit Preisen im Gesamtwert von 20.000 Euro. Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) lockt als Kooperationspartner mit einem Sonderpreis: dem Besuch der GTZ-Zentrale bei Frankfurt. Bewerbungen sind nur online unter www.entdecke-die-vielfalt.de möglich.

"Ob Gruppen oder Einzelkämpfer: Wir suchen engagierte junge Menschen zwischen zehn und 16 Jahren, die sich ideenreich und engagiert mit biologischer Vielfalt beschäftigen", erklärt Brickwedde das Wettbewerbsziel. Besonders Kinder und Jugendliche setzten sich mit Hingabe und Ausdauer für dieses Thema ein, weiß Brickwedde. Das habe aktuell zum Beispiel die Sonderaktion des DBU-Schüler- und Jugendwettbewerbs "Entdecke die Vielfalt!" gezeigt: Unabhängig von der endgültigen Bewertung durch eine hochkarätig besetzte Expertenjury befand die DBU unter allen bis zum 10. September eingereichten Beiträgen vier Projekte als beispielhaft. Deren Initiatoren würdigt die weltweit größte Umweltstiftung mit der Einladung zur Verleihung des Deutschen Umweltpreises.

Mit dabei sind Schüler des 9. Jahrgangs des Wahlpflichtkurses Naturwissenschaften der Janusz-Korczak-Gesamtschule in Bottrop (Nordrhein-Westfalen): Sie haben sich beim DBU-Wettbewerb mit ihrem "Garten der Sinne" beworben. Dort haben sie selbstständig Nutzpflanzen wie Küchenkräuter, Heil- und Färbepflanzen angebaut. Sie werden für verschiedene Arbeitsgemeinschaften (Kochen, Chemie/ Färben) genutzt. Teil des Gartens ist ein Sprudelstein mit Solaranlage und ein Schülerkunstwerk zum Thema Heimat in einer globalisierten Welt.

Mit den "Chemnitzer Falternächten" möchte die Arbeitsgemeinschaft Insektenkunde am Museum für Naturkunde Chemnitz (Sachsen) ein großes Publikum für ihre Forschungsleidenschaft, die Insektenkunde, begeistern. Die Zehn- bis 16-Jährigen treffen sich seit zwei Jahren im museumspädagogischen Kabinett. Sie haben bislang 14 Falternächte organisiert und über 200 Besucher mit öffentlichen "Lichtfang"-Veranstaltungen zum Thema Nachtfalter informiert.

Von Jugendlichen für Jugendliche - das ist die Idee der so genannten Juniorfima Creative Young Stars (CYS) in Biberach (Baden-Württemberg), eine Initiative ortsansässiger Einrichtungen im Landkreis: des Landratsamts/ Kreisjugendreferats, des Kreisjugendrings und der Ortsgruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz. Zum dritten Mal hat CYS einen Kalender herausgebracht, für das Schuljahr 2009/10 unter dem Motto "Beweg was - Zeig, was du drauf hast". Er gibt Tipps zu Aktionen und Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und streift - neben ökologischen - auch soziale, kulturelle und politische Themen.

Ein Beispiel, wie auch Einzelne etwas in Sachen biologische Vielfalt bewegen können, zeigt die 13-jährige Lenka Stepanek aus Scheinfeld (Bayern): Unter dem Wettbewerbstitel "Batgirls liebenswerte Gesellen" stellt sie ihre umfangreichen Erfahrungen und Forschungen zum Fledermausschutz und ihre öffentlichkeitswirksamen Aktionen einschließlich eines Naturtagebuches vor.

Noch bis zum 18. November sucht die DBU Zehn- bis 16-Jährige Vielfalt-Entdecker. Bewerbungen sind online in den drei Kategorien "Natur erforschen", "Verantwortlich handeln" und "Kreativ kommunizieren" möglich. Die Preise für die Kategorie "Verantwortlich handeln" werden in der GTZ-Zentrale in Eschborn bei Frankfurt übergeben. Weitere Informationen: www.entdecke-die-vielfalt.de.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de/123artikel29250_106.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE