Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cotendo wird von der COMPUTERWOCHE als Finalist für bundesweiten „Best in Cloud“ Award ausgewählt

02.09.2011
Cotendo, Innovationsunternehmen für cloudbasierte Web und Mobile Acceleration Technologien wurde beim Computerwoche-Wettbewerb „Best in Cloud“ unter die 35 Finalisten gewählt.

Die COMPUTERWOCHE veranstaltet mit diesem Event den ersten großen Wettbewerb um das beste Cloud-Angebot Deutschlands. Eine ausgewählte Jury, bestehend aus anerkannten Cloud-Experten in Deutschland sowie ausgewiesene Branchenkenner bewerteten bundesweit Cloud-Services und -produkte von führenden Unternehmen in Deutschland. Die Kriterien für die Auswahl waren: innovative Ansätze in der Cloudinfrastruktur, die Entwicklung neuer Technologien sowie erfolgreiche Referenzprojekte mit Vorbildwirkung für die jeweiligen Branchen.´

"Es ist für uns eine große Ehre, dass wir für die Finalistenrunde ausgewählt wurden und uns zusammen mit führenden Cloudanbietern dem Urteil der Jury stellen können, sagt Amos Ben-Yaacov, Cotendos Vice President EMEA. „Die Nominierung für “Best in Cloud” bekräftigt uns in unseren Bemühungen, weiterhin innovative Technologien für die Industrie zu entwickeln. Zugleich zeigt sich, dass Technologieführerschaft und Kundenorientierung ganz wesentliche Faktoren für erfolgreiche Geschäftsmodelle sind.“

Cotendo zählt zu den Pionieren im Cloud-Geschäft und konnte in kurzer Zeit zahlreiche Cloud Acceleration Technologien entwickeln und auf den Markt bringen. Dazu zählen die zum Patent angemeldete Plattform Cloudlet ™. Diese High-Performance Cloud Applikationsumgebung bringt die Businesslogik in die Cloud, und beschleunigt insbesondere hoch-dynamische, location-basierte Inhalte. Hier wurde unter anderem Googles mod_pagespeed Algorithmus integriert. http://www.cotendo.de/press/cotendo-bringt-seine-cloudlet-plattform-auf-den-markt.html Vor kurzem launchte Cotendo die Mobile Acceleration Suite. Die MAS wurde entwickelt, um die Ladezeit mobiler Webseiten und mobiler Applikationen deutlich zu reduzieren und setzt völlig neue Standards für das mobile Business http://www.cotendo.de/press/cotendo-setzt-einen-neuen-standard-fur-mobile-content-delivery-mit-der-mobile-acceleration-suite.html

Der Schlüsselvorteil all diese Technologien ist, dass keine Änderungen auf der OriginSite, bestehender Architekturen oder Systeme vorgenommen werden müssen.

Vom Businessmodell Cloud in die Praxis
Die Umfragen zum Markt für Cloudservices sind beeindruckend. So definiert die Experton Group, dass die Umsätze mit Cloud-Angeboten in Deutschland in den kommenden Jahren jährlich um fast 50 Prozent zulegen werden - von 1,9 Milliarden Euro im aktuellen Jahr 2011 bis zu 8,2 Milliarden Euro im Jahr 2015. Im Jahr 2015 werden etwa zehn Prozent der klassischen IT-Budgets in Cloud-Dienste umgeschichtet. Das sind beeindruckende Zahlen, aber wie sieht es im Alltag in den IT-Abteilungen aus? Bislang hatten Unternehmen und Medien oft den Eindruck gewinnen können, die Thematik Cloud Computing dreht sich um die Standarddiskussionen zu SLAs, Datenschutz oder es geht um Definitionsfragen - also Hybrid, Public oder Private Cloud. In der Praxis sind viele Anwenderunternehmen jedoch schon viel weiter und profitieren vom Know-how der Technologievorreiter und Cloudspezialisten. Es geht jetzt für Enterprises um die Frage: Wieviel Ressourcen spare ich tatsächlich? Ist das System einfach, sicher und intuitiv zu bedienen? Wie bringe ich BusinessLogik in die Cloud und was müssen IT-Leiter und Entwickler dabei beachten?

Thorsten Deutrich, General Manager Cotendo DACH: „Mit unseren Cloudservices und dem Referenzprojekt aus dem Bereich Medien zeigt Cotendo, das die Geschäftsmodelle im Cloud Computing Bereich längst beachtliche Dimensionen und Alltagstauglichkeit erreicht haben. Klassisches Web und mobiles Web verschmelzen zunehmend. Genau hier fordert der Markt von Cloudspezialisten hohe Flexibiliät und Know-How sowohl im F/E Bereich als auch beim Rollout der Cloud Services. Cotendo ist durch seine technologische Kompetenz und Branchenkenntnis im E-Commerce, bei Social Media und Verlagswesen, Enterprises und Finance bestens aufgestellt.“

Das Votum der Jury und des Fachpublikums entscheidet am 13. Oktober auf der Computerwoche-Konferenz, welche Anbieter die begehrte Auszeichnung “Best in Cloud 2011″ nach Hause nehmen.

Die komplette List der Finalisten ist verfügbar unter
http://www.best-in-cloud.de/konferenz/die-finalisten/
Über Cotendo
Der schnell wachsende Innovationsführer und Spezialist für cloudbasierte Technologien, Cotendo. stellt seine integrierte Suite für Web und Mobile Acceleration Services über seine 30 global verteilten POPs (point of presence) zur Verfügung. Cotendos Plattform umfasst die Acceleration Services für dynamische Web Applikationen, für statischen und dynamischen Web Content, SSL, Advanced DNS, Image Komprimierung, Performance Monitoring sowie Echtzeitreports und Analysen. Außerdem bietet Cotendo mit seiner Plattform Cloudlet (™) eine High-Performance Cloud Applikationsumgebung, die die Businesslogik in die Cloud bringt. Zu den Kunden von Cotendo zählen die Fortune 500 Unternehmen, die weltgrößten Telekommunikationsanbieter, Social Networks, E-Commerceanbieter und Ad Networks. Cotendos Plattform stellt wichtige Funktionen für die Erhöhung der Webperformance, eine Steigerung der Flexibilität auf Anwendungsebene sowie für eine verbesserte Transparenz beim Management der Services und Kosten und Best-in-Class Content Auslieferung bereit. Hierbei haben Datenschutz, Verschlüsselung und Sicherheitszertifizierungen für E-Commerce und Finanzdienstleistungen höchsten Stellenwert. Die Unternehmensleitung von Cotendo besteht aus Experten für intelligentes Content-Management, mobile Performance und Content Delivery Netzworks. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Sunnyvale, Kalifornien, die Forschungsabteilung in Israel. Die DACH Niederlassung mit Sitz in Berlin wird von Thorsten Deutrich, General Manager für Cotendo DACH geleitet. Kunden sind Finanzdienstleister, Portale, Social Media Netzwerke und Newsportale, Verlagsgruppen, Webshops, Vermarktungsnetzwerke und Agenturen sowie Handelsketten. Cotendo erhält regelmäßig Auszeichnungen wie die Businessweek Top 50 Tech Start-Ups und wurde 2011 für die MIT Top 50 innovativsten Unternehmen der Welt und 2010 für den Red Herring 100 North America Award (Rubrik: die besten technologischen Innovationen) nominiert. Informationen zu Cotendo, Cloudlet ™ und zur Mobile Acceleration Service Suite unter

http://www.cotendo.com, http://www.cotendo.de

Pressekontakt Cotendo DACH: +49-30-201 88 565, press@cotendo.de

| Cotendo
Weitere Informationen:
http://www.cotendo.de
http://www.cotendo.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Projekt: Bilder leistungsstark und energieeffizient verarbeiten
24.01.2017 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht „Allen Unkenrufen zum Trotz“ Neues Projekt sorgt für Schutz der Gelbbauchunken in Bayern
24.01.2017 | Bundesamt für Naturschutz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mikro-U-Boote für den Magen

24.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Echoortung - Lernen, den Raum zu hören

24.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

RWI/ISL-Containerumschlag-Index beendet das Jahr 2016 mit Rekordwert

24.01.2017 | Wirtschaft Finanzen