Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Carl-Zeiss-Stiftung fördert fünf Nachwuchswissenschaftler

20.05.2010
Ein Postdoktorand und vier Doktoranden an der Universität Tübingen erhalten Stipendien

An der Universität Tübingen erhalten ein Postdoktorand und vier Doktoranden Stipendien der Carl-Zeiss-Stiftung über das Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Stiftung fördert nur Anträge aus den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften.

Außerdem werden bei den jährlichen Ausschreibungen fachliche Schwerpunkte gesetzt – dieses Jahr in den Ingenieurwissenschaften, den Lebenswissenschaften und der Physik. So forschen alle fünf neuen Stipendiaten an der Universität Tübingen im Bereich Physik am Physikalischen Institut oder am Institut für Astronomie und Astrophysik.

Der Postdoktorand Dr. Dmitry Klochkov analysiert am Institut für Astronomie und Astrophysik die Strukturen des Akkretionsflusses in Röntgenpulsaren von der magnetosphärischen Grenze zur Oberfläche eines Neutronensterns. Am gleichen Institut erforscht der Doktorand Tobias Müller die Planetenentstehung in Doppelsternen. Der Doktorand Martin Knufinke untersucht am Physikalischen Institut die Kopplung zwischen supraleitenden Bauelementen und ultrakalten atomaren Gasen. Johannes Märkle, ebenfalls Doktorand am Physikalischen Institut, erforscht die Dynamik kalter Atomsysteme mit starken Wechselwirkungen und Fluktuationen. Der Doktorand Christian Stehle untersucht am Physikalischen Institut die Wechselwirkung von ultrakalten Atomen mit strukturierten Oberflächen.

Die Postdoktoranden werden über zwei Jahre mit jährlich 80.000 Euro Personal- und Sachmitteln gefördert. Das Doktoranden-Stipendium ist mit einer monatlichen Förderung von 1400 Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren verbunden. In Ausnahmefällen ist eine Verlängerung um ein Jahr möglich. Die Förderung beginnt frühestens zum 1. Juni 2010.

Die Carl-Zeiss-Stiftung fördert Doktoranden und Postdoktoranden sowie Juniorprofessuren an staatlichen Hochschulen in den drei Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen.

Weitere Informationen: http://www.carl-zeiss-stiftung.de/47-0-Programm-zur-Foerderung-des-wissenschaftlichen-Nachwuchses.html

Eberhard Karls Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Abteilung Presse und Forschungsberichterstattung
Michael Seifert
Wilhelmstr. 5 · 72074 Tübingen
Tel.: 0 70 71 · 29 · 7 67 89 · Fax: 0 70 71 · 29 · 5566
E-Mail: michael.seifert[at]uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de/
http://www.carl-zeiss-stiftung.de/47-0-Programm-zur-Foerderung-des-wissenschaftlichen-Nachwuchses.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen