Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

C40 und Siemens geben Startschuss für die City Climate Leadership Awards 2014

21.01.2014
• Leadership Awards werden in zehn Kategorien verliehen
• Bewerbungsverfahren für weltweit mehr als 140 teilnahmeberechtigte
Städte eröffnet
• Bewerbungsfrist bis 31. März 2014; Preisverleihung im September 2014

Siemens und das Städtenetzwerk C40 (Cities Climate Leadership Group) haben heute den Startschuss für die zweite Auflage der City Climate Leadership Awards gegeben. Damit startet der Bewerbungsprozess für Städte weltweit, die sich durch herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung auszeichnen.

2014 werden im Wettbewerb schwerpunktmäßig innovative Städteprojekte mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt und so genannte „hidden champions“ gekürt. Das sind effiziente urbane Projekte, die trotz finanzieller Einschränkungen oder unter besonders schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen Erfolge erzielen.

“Die C40 & Siemens City Climate Leadership Awards gehen von der Annahme aus, dass Städte den Kampf gegen die Risiken der Klimaveränderung anführen. Der Erfolg unserer ersten Preisverleihung im September 2013 hat uns darin bestärkt, Bewährtes weiterzuführen und nun einen offenen Bewerbungsprozess zu starten.

Dadurch schaffen wir eine wertvolle Plattform, um die innovativsten und praktikabelsten Lösungen für Städte zu erfassen, sie zu präsentieren und uns darüber auszutauschen”, sagte Michael R. Bloomberg, der Vorsitzende des C40-Vorstands.

„Nach der viel beachteten ersten Verleihung der City Climate Leadership Awards beginnt jetzt die erneute weltweite Suche nach herausragenden nachhaltigen Städteprojekten, die für die Auszeichnung im Jahr 2014 in Frage kommen. Gefragt sind richtungweisende Projekte, die das Potenzial besitzen, eine Beispielfunktion für andere Städte einzunehmen. Schließlich spielen die Großstädte im Kampf gegen den Klimawandel eine entscheidende Rolle“, so Roland Busch, CEO des Siemens-Sektors Infrastructure & Cities.

Mehr als 140 der großen globalen Metropolen – Mitglieder des Städtenetzwerks C40 Cities sowie Städte aus dem „Green City Index“ von Siemens und der Economist Intelligence Unit – erfüllen die Bewerbungskriterien.

Teilnahmevoraussetzungen sowie Auszeichnungskategorien und -kriterien sind auf
http://cityclimateleadershipawards.com/ ausführlich erläutert. Darüber hinaus
können führende Organisationen aus den Bereichen Klimaforschung und Stadtentwicklung Projekte nominieren. Vollständige Bewerbungsunterlagen können bis zum 31. März 2014 eingereicht werden. Die von den Bewerberstädten ausgewählten Projekte müssen aus den vergangenen beiden Jahren stammen.

Ein unabhängiges Gremium aus sieben Personen, darunter ehemalige Bürgermeister, Architekten sowie Vertreter von Siemens, der Weltbank sowie des Städtenetzwerks C40 werden etwa 30 Finalisten auswählen, aus denen die zehn Sieger ermittelt werden. Die Preise werden im September 2014 verliehen.

Bei der ersten Preisverleihung im September 2013 wurden zehn Städte für herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung sowie wegweisende Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel geehrt. Dabei wurden vor allem Städte ausgezeichnet, deren Klimaschutzkonzepte als Vorbilder und Beispiele für andere Städte herangezogen werden können. Einer weiteren Stadt wurde der „Citizen’s Choice Award“ verliehen. Bürger weltweit hatten die Möglichkeit, per Online-Umfrage ihr Lieblingsprojekt zu küren.

Die City Climate Leadership Awards werden in Zusammenarbeit von Siemens und C40 vergeben. Im Rahmen der Partnerschaft stellt Siemens dem Städtenetzwerk unter anderem seine technische Expertise zur Verfügung. So können beide Partner die Städte bei der Verbesserung ihrer Klimaschutzmaßnahmen effizienter unterstützen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Stefan Wagner, Tel.: +49 89 636 632041
E-Mail: sw.wagner@siemens.com
C40 Cities Climate Leadership Group, Global Communications
Michael Marinello, Tel.: +1 212 617 2383
E-Mail: mmarinello@c40.org
Weitere Informationen über die Auszeichnungen und die Projekte der nominierten
Städte finden Sie unter: www.cityclimateleadershipawards.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press
Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die C40 Cities Climate Leadership Group ist ein Zusammenschluss von Megastädten aus aller Welt mit dem Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. C40 erarbeitet mit seinen Mitgliedsstädten lokale und globale Maßnahmen im Bereich Klimagefahren und -auswirkungen. Das C40-Netzwerk wurde 2005 ins Leben gerufen. 2006 wurde eine Partnerschaft mit der Klimainitiative des früheren US-Präsidenten Clinton (CCI) begründet, um CO2-Emissionen zu verringern und die Energieeffizienz in den großen Städten rund um den Globus zu erhöhen. Vorsitzender von C40 ist der Bürgermeister von Rio de Janeiro, Eduardo Paes. Der frühere Bürgermeister von New York City, Michael R. Bloomberg, sitzt dem Vorstand vor.

Weitere Informationen finden Sie unter www.c40.org, oder
bei Twitter @c40cities und bei Facebook unter www.facebook.com/C40Cities.

| Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.cityclimateleadershipawards.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie