Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

C40 und Siemens geben Startschuss für die City Climate Leadership Awards 2014

21.01.2014
• Leadership Awards werden in zehn Kategorien verliehen
• Bewerbungsverfahren für weltweit mehr als 140 teilnahmeberechtigte
Städte eröffnet
• Bewerbungsfrist bis 31. März 2014; Preisverleihung im September 2014

Siemens und das Städtenetzwerk C40 (Cities Climate Leadership Group) haben heute den Startschuss für die zweite Auflage der City Climate Leadership Awards gegeben. Damit startet der Bewerbungsprozess für Städte weltweit, die sich durch herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung auszeichnen.

2014 werden im Wettbewerb schwerpunktmäßig innovative Städteprojekte mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt und so genannte „hidden champions“ gekürt. Das sind effiziente urbane Projekte, die trotz finanzieller Einschränkungen oder unter besonders schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen Erfolge erzielen.

“Die C40 & Siemens City Climate Leadership Awards gehen von der Annahme aus, dass Städte den Kampf gegen die Risiken der Klimaveränderung anführen. Der Erfolg unserer ersten Preisverleihung im September 2013 hat uns darin bestärkt, Bewährtes weiterzuführen und nun einen offenen Bewerbungsprozess zu starten.

Dadurch schaffen wir eine wertvolle Plattform, um die innovativsten und praktikabelsten Lösungen für Städte zu erfassen, sie zu präsentieren und uns darüber auszutauschen”, sagte Michael R. Bloomberg, der Vorsitzende des C40-Vorstands.

„Nach der viel beachteten ersten Verleihung der City Climate Leadership Awards beginnt jetzt die erneute weltweite Suche nach herausragenden nachhaltigen Städteprojekten, die für die Auszeichnung im Jahr 2014 in Frage kommen. Gefragt sind richtungweisende Projekte, die das Potenzial besitzen, eine Beispielfunktion für andere Städte einzunehmen. Schließlich spielen die Großstädte im Kampf gegen den Klimawandel eine entscheidende Rolle“, so Roland Busch, CEO des Siemens-Sektors Infrastructure & Cities.

Mehr als 140 der großen globalen Metropolen – Mitglieder des Städtenetzwerks C40 Cities sowie Städte aus dem „Green City Index“ von Siemens und der Economist Intelligence Unit – erfüllen die Bewerbungskriterien.

Teilnahmevoraussetzungen sowie Auszeichnungskategorien und -kriterien sind auf
http://cityclimateleadershipawards.com/ ausführlich erläutert. Darüber hinaus
können führende Organisationen aus den Bereichen Klimaforschung und Stadtentwicklung Projekte nominieren. Vollständige Bewerbungsunterlagen können bis zum 31. März 2014 eingereicht werden. Die von den Bewerberstädten ausgewählten Projekte müssen aus den vergangenen beiden Jahren stammen.

Ein unabhängiges Gremium aus sieben Personen, darunter ehemalige Bürgermeister, Architekten sowie Vertreter von Siemens, der Weltbank sowie des Städtenetzwerks C40 werden etwa 30 Finalisten auswählen, aus denen die zehn Sieger ermittelt werden. Die Preise werden im September 2014 verliehen.

Bei der ersten Preisverleihung im September 2013 wurden zehn Städte für herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung sowie wegweisende Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel geehrt. Dabei wurden vor allem Städte ausgezeichnet, deren Klimaschutzkonzepte als Vorbilder und Beispiele für andere Städte herangezogen werden können. Einer weiteren Stadt wurde der „Citizen’s Choice Award“ verliehen. Bürger weltweit hatten die Möglichkeit, per Online-Umfrage ihr Lieblingsprojekt zu küren.

Die City Climate Leadership Awards werden in Zusammenarbeit von Siemens und C40 vergeben. Im Rahmen der Partnerschaft stellt Siemens dem Städtenetzwerk unter anderem seine technische Expertise zur Verfügung. So können beide Partner die Städte bei der Verbesserung ihrer Klimaschutzmaßnahmen effizienter unterstützen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Stefan Wagner, Tel.: +49 89 636 632041
E-Mail: sw.wagner@siemens.com
C40 Cities Climate Leadership Group, Global Communications
Michael Marinello, Tel.: +1 212 617 2383
E-Mail: mmarinello@c40.org
Weitere Informationen über die Auszeichnungen und die Projekte der nominierten
Städte finden Sie unter: www.cityclimateleadershipawards.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press
Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die C40 Cities Climate Leadership Group ist ein Zusammenschluss von Megastädten aus aller Welt mit dem Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. C40 erarbeitet mit seinen Mitgliedsstädten lokale und globale Maßnahmen im Bereich Klimagefahren und -auswirkungen. Das C40-Netzwerk wurde 2005 ins Leben gerufen. 2006 wurde eine Partnerschaft mit der Klimainitiative des früheren US-Präsidenten Clinton (CCI) begründet, um CO2-Emissionen zu verringern und die Energieeffizienz in den großen Städten rund um den Globus zu erhöhen. Vorsitzender von C40 ist der Bürgermeister von Rio de Janeiro, Eduardo Paes. Der frühere Bürgermeister von New York City, Michael R. Bloomberg, sitzt dem Vorstand vor.

Weitere Informationen finden Sie unter www.c40.org, oder
bei Twitter @c40cities und bei Facebook unter www.facebook.com/C40Cities.

| Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.cityclimateleadershipawards.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten