Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

C40 und Siemens geben Startschuss für die City Climate Leadership Awards 2014

21.01.2014
• Leadership Awards werden in zehn Kategorien verliehen
• Bewerbungsverfahren für weltweit mehr als 140 teilnahmeberechtigte
Städte eröffnet
• Bewerbungsfrist bis 31. März 2014; Preisverleihung im September 2014

Siemens und das Städtenetzwerk C40 (Cities Climate Leadership Group) haben heute den Startschuss für die zweite Auflage der City Climate Leadership Awards gegeben. Damit startet der Bewerbungsprozess für Städte weltweit, die sich durch herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung auszeichnen.

2014 werden im Wettbewerb schwerpunktmäßig innovative Städteprojekte mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt und so genannte „hidden champions“ gekürt. Das sind effiziente urbane Projekte, die trotz finanzieller Einschränkungen oder unter besonders schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen Erfolge erzielen.

“Die C40 & Siemens City Climate Leadership Awards gehen von der Annahme aus, dass Städte den Kampf gegen die Risiken der Klimaveränderung anführen. Der Erfolg unserer ersten Preisverleihung im September 2013 hat uns darin bestärkt, Bewährtes weiterzuführen und nun einen offenen Bewerbungsprozess zu starten.

Dadurch schaffen wir eine wertvolle Plattform, um die innovativsten und praktikabelsten Lösungen für Städte zu erfassen, sie zu präsentieren und uns darüber auszutauschen”, sagte Michael R. Bloomberg, der Vorsitzende des C40-Vorstands.

„Nach der viel beachteten ersten Verleihung der City Climate Leadership Awards beginnt jetzt die erneute weltweite Suche nach herausragenden nachhaltigen Städteprojekten, die für die Auszeichnung im Jahr 2014 in Frage kommen. Gefragt sind richtungweisende Projekte, die das Potenzial besitzen, eine Beispielfunktion für andere Städte einzunehmen. Schließlich spielen die Großstädte im Kampf gegen den Klimawandel eine entscheidende Rolle“, so Roland Busch, CEO des Siemens-Sektors Infrastructure & Cities.

Mehr als 140 der großen globalen Metropolen – Mitglieder des Städtenetzwerks C40 Cities sowie Städte aus dem „Green City Index“ von Siemens und der Economist Intelligence Unit – erfüllen die Bewerbungskriterien.

Teilnahmevoraussetzungen sowie Auszeichnungskategorien und -kriterien sind auf
http://cityclimateleadershipawards.com/ ausführlich erläutert. Darüber hinaus
können führende Organisationen aus den Bereichen Klimaforschung und Stadtentwicklung Projekte nominieren. Vollständige Bewerbungsunterlagen können bis zum 31. März 2014 eingereicht werden. Die von den Bewerberstädten ausgewählten Projekte müssen aus den vergangenen beiden Jahren stammen.

Ein unabhängiges Gremium aus sieben Personen, darunter ehemalige Bürgermeister, Architekten sowie Vertreter von Siemens, der Weltbank sowie des Städtenetzwerks C40 werden etwa 30 Finalisten auswählen, aus denen die zehn Sieger ermittelt werden. Die Preise werden im September 2014 verliehen.

Bei der ersten Preisverleihung im September 2013 wurden zehn Städte für herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung sowie wegweisende Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel geehrt. Dabei wurden vor allem Städte ausgezeichnet, deren Klimaschutzkonzepte als Vorbilder und Beispiele für andere Städte herangezogen werden können. Einer weiteren Stadt wurde der „Citizen’s Choice Award“ verliehen. Bürger weltweit hatten die Möglichkeit, per Online-Umfrage ihr Lieblingsprojekt zu küren.

Die City Climate Leadership Awards werden in Zusammenarbeit von Siemens und C40 vergeben. Im Rahmen der Partnerschaft stellt Siemens dem Städtenetzwerk unter anderem seine technische Expertise zur Verfügung. So können beide Partner die Städte bei der Verbesserung ihrer Klimaschutzmaßnahmen effizienter unterstützen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Stefan Wagner, Tel.: +49 89 636 632041
E-Mail: sw.wagner@siemens.com
C40 Cities Climate Leadership Group, Global Communications
Michael Marinello, Tel.: +1 212 617 2383
E-Mail: mmarinello@c40.org
Weitere Informationen über die Auszeichnungen und die Projekte der nominierten
Städte finden Sie unter: www.cityclimateleadershipawards.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press
Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die C40 Cities Climate Leadership Group ist ein Zusammenschluss von Megastädten aus aller Welt mit dem Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. C40 erarbeitet mit seinen Mitgliedsstädten lokale und globale Maßnahmen im Bereich Klimagefahren und -auswirkungen. Das C40-Netzwerk wurde 2005 ins Leben gerufen. 2006 wurde eine Partnerschaft mit der Klimainitiative des früheren US-Präsidenten Clinton (CCI) begründet, um CO2-Emissionen zu verringern und die Energieeffizienz in den großen Städten rund um den Globus zu erhöhen. Vorsitzender von C40 ist der Bürgermeister von Rio de Janeiro, Eduardo Paes. Der frühere Bürgermeister von New York City, Michael R. Bloomberg, sitzt dem Vorstand vor.

Weitere Informationen finden Sie unter www.c40.org, oder
bei Twitter @c40cities und bei Facebook unter www.facebook.com/C40Cities.

| Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.cityclimateleadershipawards.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie