Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

C40 und Siemens geben Startschuss für die City Climate Leadership Awards 2014

21.01.2014
• Leadership Awards werden in zehn Kategorien verliehen
• Bewerbungsverfahren für weltweit mehr als 140 teilnahmeberechtigte
Städte eröffnet
• Bewerbungsfrist bis 31. März 2014; Preisverleihung im September 2014

Siemens und das Städtenetzwerk C40 (Cities Climate Leadership Group) haben heute den Startschuss für die zweite Auflage der City Climate Leadership Awards gegeben. Damit startet der Bewerbungsprozess für Städte weltweit, die sich durch herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung auszeichnen.

2014 werden im Wettbewerb schwerpunktmäßig innovative Städteprojekte mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt und so genannte „hidden champions“ gekürt. Das sind effiziente urbane Projekte, die trotz finanzieller Einschränkungen oder unter besonders schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen Erfolge erzielen.

“Die C40 & Siemens City Climate Leadership Awards gehen von der Annahme aus, dass Städte den Kampf gegen die Risiken der Klimaveränderung anführen. Der Erfolg unserer ersten Preisverleihung im September 2013 hat uns darin bestärkt, Bewährtes weiterzuführen und nun einen offenen Bewerbungsprozess zu starten.

Dadurch schaffen wir eine wertvolle Plattform, um die innovativsten und praktikabelsten Lösungen für Städte zu erfassen, sie zu präsentieren und uns darüber auszutauschen”, sagte Michael R. Bloomberg, der Vorsitzende des C40-Vorstands.

„Nach der viel beachteten ersten Verleihung der City Climate Leadership Awards beginnt jetzt die erneute weltweite Suche nach herausragenden nachhaltigen Städteprojekten, die für die Auszeichnung im Jahr 2014 in Frage kommen. Gefragt sind richtungweisende Projekte, die das Potenzial besitzen, eine Beispielfunktion für andere Städte einzunehmen. Schließlich spielen die Großstädte im Kampf gegen den Klimawandel eine entscheidende Rolle“, so Roland Busch, CEO des Siemens-Sektors Infrastructure & Cities.

Mehr als 140 der großen globalen Metropolen – Mitglieder des Städtenetzwerks C40 Cities sowie Städte aus dem „Green City Index“ von Siemens und der Economist Intelligence Unit – erfüllen die Bewerbungskriterien.

Teilnahmevoraussetzungen sowie Auszeichnungskategorien und -kriterien sind auf
http://cityclimateleadershipawards.com/ ausführlich erläutert. Darüber hinaus
können führende Organisationen aus den Bereichen Klimaforschung und Stadtentwicklung Projekte nominieren. Vollständige Bewerbungsunterlagen können bis zum 31. März 2014 eingereicht werden. Die von den Bewerberstädten ausgewählten Projekte müssen aus den vergangenen beiden Jahren stammen.

Ein unabhängiges Gremium aus sieben Personen, darunter ehemalige Bürgermeister, Architekten sowie Vertreter von Siemens, der Weltbank sowie des Städtenetzwerks C40 werden etwa 30 Finalisten auswählen, aus denen die zehn Sieger ermittelt werden. Die Preise werden im September 2014 verliehen.

Bei der ersten Preisverleihung im September 2013 wurden zehn Städte für herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung sowie wegweisende Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel geehrt. Dabei wurden vor allem Städte ausgezeichnet, deren Klimaschutzkonzepte als Vorbilder und Beispiele für andere Städte herangezogen werden können. Einer weiteren Stadt wurde der „Citizen’s Choice Award“ verliehen. Bürger weltweit hatten die Möglichkeit, per Online-Umfrage ihr Lieblingsprojekt zu küren.

Die City Climate Leadership Awards werden in Zusammenarbeit von Siemens und C40 vergeben. Im Rahmen der Partnerschaft stellt Siemens dem Städtenetzwerk unter anderem seine technische Expertise zur Verfügung. So können beide Partner die Städte bei der Verbesserung ihrer Klimaschutzmaßnahmen effizienter unterstützen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Stefan Wagner, Tel.: +49 89 636 632041
E-Mail: sw.wagner@siemens.com
C40 Cities Climate Leadership Group, Global Communications
Michael Marinello, Tel.: +1 212 617 2383
E-Mail: mmarinello@c40.org
Weitere Informationen über die Auszeichnungen und die Projekte der nominierten
Städte finden Sie unter: www.cityclimateleadershipawards.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press
Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die C40 Cities Climate Leadership Group ist ein Zusammenschluss von Megastädten aus aller Welt mit dem Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. C40 erarbeitet mit seinen Mitgliedsstädten lokale und globale Maßnahmen im Bereich Klimagefahren und -auswirkungen. Das C40-Netzwerk wurde 2005 ins Leben gerufen. 2006 wurde eine Partnerschaft mit der Klimainitiative des früheren US-Präsidenten Clinton (CCI) begründet, um CO2-Emissionen zu verringern und die Energieeffizienz in den großen Städten rund um den Globus zu erhöhen. Vorsitzender von C40 ist der Bürgermeister von Rio de Janeiro, Eduardo Paes. Der frühere Bürgermeister von New York City, Michael R. Bloomberg, sitzt dem Vorstand vor.

Weitere Informationen finden Sie unter www.c40.org, oder
bei Twitter @c40cities und bei Facebook unter www.facebook.com/C40Cities.

| Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.cityclimateleadershipawards.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe
22.09.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Spannungsfeld von Biologie und Modellierung

26.09.2017 | Veranstaltungen

Archaeopteryx, Klimawandel und Zugvögel: Deutsche Ornithologen-Gesellschaft tagt an der Uni Halle

26.09.2017 | Veranstaltungen

Unsere Arbeitswelt von morgen – Polarisierendes Thema beim 7. Unternehmertag der HNEE

26.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europas erste Testumgebung für selbstfahrende Züge entsteht im Burgenland

26.09.2017 | Verkehr Logistik

Nerven steuern die Bakterienbesiedlung des Körpers

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit künstlicher Intelligenz zum chemischen Fingerabdruck

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie