Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

C40 und Siemens geben Startschuss für die City Climate Leadership Awards 2014

21.01.2014
• Leadership Awards werden in zehn Kategorien verliehen
• Bewerbungsverfahren für weltweit mehr als 140 teilnahmeberechtigte
Städte eröffnet
• Bewerbungsfrist bis 31. März 2014; Preisverleihung im September 2014

Siemens und das Städtenetzwerk C40 (Cities Climate Leadership Group) haben heute den Startschuss für die zweite Auflage der City Climate Leadership Awards gegeben. Damit startet der Bewerbungsprozess für Städte weltweit, die sich durch herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung auszeichnen.

2014 werden im Wettbewerb schwerpunktmäßig innovative Städteprojekte mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt und so genannte „hidden champions“ gekürt. Das sind effiziente urbane Projekte, die trotz finanzieller Einschränkungen oder unter besonders schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen Erfolge erzielen.

“Die C40 & Siemens City Climate Leadership Awards gehen von der Annahme aus, dass Städte den Kampf gegen die Risiken der Klimaveränderung anführen. Der Erfolg unserer ersten Preisverleihung im September 2013 hat uns darin bestärkt, Bewährtes weiterzuführen und nun einen offenen Bewerbungsprozess zu starten.

Dadurch schaffen wir eine wertvolle Plattform, um die innovativsten und praktikabelsten Lösungen für Städte zu erfassen, sie zu präsentieren und uns darüber auszutauschen”, sagte Michael R. Bloomberg, der Vorsitzende des C40-Vorstands.

„Nach der viel beachteten ersten Verleihung der City Climate Leadership Awards beginnt jetzt die erneute weltweite Suche nach herausragenden nachhaltigen Städteprojekten, die für die Auszeichnung im Jahr 2014 in Frage kommen. Gefragt sind richtungweisende Projekte, die das Potenzial besitzen, eine Beispielfunktion für andere Städte einzunehmen. Schließlich spielen die Großstädte im Kampf gegen den Klimawandel eine entscheidende Rolle“, so Roland Busch, CEO des Siemens-Sektors Infrastructure & Cities.

Mehr als 140 der großen globalen Metropolen – Mitglieder des Städtenetzwerks C40 Cities sowie Städte aus dem „Green City Index“ von Siemens und der Economist Intelligence Unit – erfüllen die Bewerbungskriterien.

Teilnahmevoraussetzungen sowie Auszeichnungskategorien und -kriterien sind auf
http://cityclimateleadershipawards.com/ ausführlich erläutert. Darüber hinaus
können führende Organisationen aus den Bereichen Klimaforschung und Stadtentwicklung Projekte nominieren. Vollständige Bewerbungsunterlagen können bis zum 31. März 2014 eingereicht werden. Die von den Bewerberstädten ausgewählten Projekte müssen aus den vergangenen beiden Jahren stammen.

Ein unabhängiges Gremium aus sieben Personen, darunter ehemalige Bürgermeister, Architekten sowie Vertreter von Siemens, der Weltbank sowie des Städtenetzwerks C40 werden etwa 30 Finalisten auswählen, aus denen die zehn Sieger ermittelt werden. Die Preise werden im September 2014 verliehen.

Bei der ersten Preisverleihung im September 2013 wurden zehn Städte für herausragende Leistungen in nachhaltiger Stadtentwicklung sowie wegweisende Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel geehrt. Dabei wurden vor allem Städte ausgezeichnet, deren Klimaschutzkonzepte als Vorbilder und Beispiele für andere Städte herangezogen werden können. Einer weiteren Stadt wurde der „Citizen’s Choice Award“ verliehen. Bürger weltweit hatten die Möglichkeit, per Online-Umfrage ihr Lieblingsprojekt zu küren.

Die City Climate Leadership Awards werden in Zusammenarbeit von Siemens und C40 vergeben. Im Rahmen der Partnerschaft stellt Siemens dem Städtenetzwerk unter anderem seine technische Expertise zur Verfügung. So können beide Partner die Städte bei der Verbesserung ihrer Klimaschutzmaßnahmen effizienter unterstützen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Stefan Wagner, Tel.: +49 89 636 632041
E-Mail: sw.wagner@siemens.com
C40 Cities Climate Leadership Group, Global Communications
Michael Marinello, Tel.: +1 212 617 2383
E-Mail: mmarinello@c40.org
Weitere Informationen über die Auszeichnungen und die Projekte der nominierten
Städte finden Sie unter: www.cityclimateleadershipawards.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press
Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die C40 Cities Climate Leadership Group ist ein Zusammenschluss von Megastädten aus aller Welt mit dem Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. C40 erarbeitet mit seinen Mitgliedsstädten lokale und globale Maßnahmen im Bereich Klimagefahren und -auswirkungen. Das C40-Netzwerk wurde 2005 ins Leben gerufen. 2006 wurde eine Partnerschaft mit der Klimainitiative des früheren US-Präsidenten Clinton (CCI) begründet, um CO2-Emissionen zu verringern und die Energieeffizienz in den großen Städten rund um den Globus zu erhöhen. Vorsitzender von C40 ist der Bürgermeister von Rio de Janeiro, Eduardo Paes. Der frühere Bürgermeister von New York City, Michael R. Bloomberg, sitzt dem Vorstand vor.

Weitere Informationen finden Sie unter www.c40.org, oder
bei Twitter @c40cities und bei Facebook unter www.facebook.com/C40Cities.

| Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.cityclimateleadershipawards.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten