Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF bewilligt 3,8 Millionen Euro für deutsch-russisches Forschungsvorhaben

27.09.2011
"SASCHA" untersucht Folgen des Klimawandels und der Landnutzung in Westsibirien / Koordination durch Landschaftsökologen der Universität Münster

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt 3,8 Millionen Euro für ein deutsch-russisches Forschungsprojekt zur nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen in Westsibirien zur Verfügung.

Durch den Klimawandel und eine Ausweitung von Agrarflächen in Sibirien befürchten die Forscher erhebliche negative Effekte, die auch globale Auswirkungen haben, beispielsweise durch die Freisetzung von Treibhausgasen. Sie wollen daher in den kommenden fünf Jahren Konzepte für eine nachhaltige Landnutzung erarbeiten, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Das Institut für Landschaftsökologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) koordiniert das Verbundprojekt. Die münsterschen Landschaftsökologen erhalten gut 1,8 Millionen Euro.

"SASCHA", so der Titel des Forschungsvorhabens, ist im Süden der russischen Provinz Tyumen angesiedelt, welche in Sibirien an der Grenze zu Kasachstan liegt. Die Wissenschaftler beschäftigen sich mit dem Einfluss des Klima- und Landnutzungswandels auf Ökosystemfunktionen. Zu diesen Funktionen gehören beispielsweise die Versorgung mit sauberem Trinkwasser, die Bodenfruchtbarkeit sowie das Angebot an Lebensräumen für weltweit gefährdete Tier- und Pflanzenarten.

Die Forscher rechnen damit, dass sich der sogenannte Getreide-Gürtel in Westsibirien durch den Klimawandel und die weltweit steigende Nachfrage nach Ackerland nach Norden ausbreitet. Als eine mögliche Konsequenz dieser Entwicklung befürchten sie eine Freisetzung von Treibhausgasen aus den riesigen Moorflächen Westsibiriens, die als Kohlenstoffsenken von weltweiter Bedeutung sind. Kohlenstoffsenken nehmen das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre auf und wirken damit der Erderwärmung entgegen. Eine Umwandlung der Moore in Ackerflächen würde den Treibhauseffekt nochmals massiv verstärken.

"Nach den umfangreichen Vorarbeiten der Antragsphase waren wir froh, endlich den Bewilligungsbescheid in Händen zu halten", betont Prof. Dr. Norbert Hölzel, der das interdisziplinäre Verbundvorhaben federführend koordiniert. Neben drei Arbeitsgruppen des Instituts für Landschaftsökologie der WWU – Ökosystemforschung, Klimatologie und Biozönologie – sind Arbeitsgruppen der Humboldt-Universität Berlin, der Universitäten Kiel und Osnabrück, der Hochschule Osnabrück sowie die münsterschen Fernerkundungsfirma EFTAS beteiligt. Als wissenschaftliche Partner auf russischer Seite fungieren die Staatliche Universität sowie die Staatliche Agrarakademie in Tyumen. Das Projekt mit dem vollständigen Titel "Sustainable land management and adaptation strategies to climate change for the Western Siberian corn-belt (SASCHA)" ist Teil des BMBF-Förderschwerpunktes "Nachhaltiges Landmanagement".

Dr. Christina Heimken | idw
Weitere Informationen:
http://modul-a.nachhaltiges-landmanagement.de/de/verbundprojekte/sascha/
http://www.uni-muenster.de/forschungaz/person/10246

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie