Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bertram-Stiftung fördert Projekte zu Schwarmintelligenz für Morbus-Crohn-Patienten und dem chinesischen Gesundheitssystem

30.01.2012
Studenten der Universität Witten/Herdecke bekommen Reisekosten-Beihilfe

Den mit 3.000 Euro dotierten 1. Preis der Helmut-und-Gisela-Bertram-Stiftung für Wirtschaftswissenschaft erhält in diesem Jahr Jermain Christopher Kaminski. Er möchte mit der Förderung die Weiterentwicklung einer Website für Morbus-Crohn-Patienten vorantreiben und im Rahmen der Abschlussarbeit in den USA wissenschaftlich aufbereiten.

?Ich habe mich in den vergangenen Jahren und am Massachusetts Institute of Technology (MIT) umfassend mit dem Thema der Schwarmintelligenz beschäftigt, hierbei bin ich mit meinen Kollegen auf diese Anwendungsmöglichkeit gestoßen. Das Projekt ist ein soziales Netzwerk für Menschen, die an der Autoimmunerkrankung Morbus-Crohn leiden, deren konkrete Ursache und optimale Therapie nur unzureichend erforscht ist?, erklärt Kaminski die Idee.

Im März 2012 wird eine Vorversion der Website an der Ost- und Westküste gestartet. ?Es gibt in den USA und Europa zusammen rund 6 Millionen Patienten, bisher aber kaum Austausch und Vernetzung unter ihnen, trotz einer hohen Internetaffinität der oft jungen Patienten?, schildert er seinen Ansatzpunkt. In einem Netzwerk vom MIT, der Universität Köln, dem Savannah College of Art & Design, sowie Ärzten des Cincinatti Children´s Hospital und der Harvard Medical School wird die Website erarbeitet, die Prinzipien von Online-Dating, Wikipedia und Facebook vereint und mit entsprechenden Passungs-Algorithmen die Patienten miteinander verbindet.

?Es geht darum, ein Netzwerk zu ermöglichen, in welchem sich Patienten einfach über Therapieerfolge und innovative Behandlungsmethoden austauschen sowie lokal arrangieren können. Wir setzen dabei weniger auf medizinische Daten als vielmehr auf weiche Faktoren wie zum Beispiel Interessen oder die Familiensituation. Studien zur Homophilie und der Emergenz unterstützen diesen skalierbaren Ansatz, da die Konzentration auf kollektive Lösungen statt individueller Probleme die Kreativität des Schwarms erhöht. Wir sind glücklich, wenn wir die Lebensqualität der Menschen erhöhen können.?

Der mit 2.000 Euro ausgestattete zweite Preis geht an David Weis. Nach Abschluss seines Bachelors in ?Politik und Wirtschaft Ostasiens? studiert er seit 2008 gleichzeitig Wirtschaft und Medizin an der Universität Witten/Herdecke. Er möchte mit dem Preisgeld seine Master-Arbeit über die Krankenversicherung in China vor Ort erstellen. ?In China sind zurzeit etwa 90 Prozent der Bevölkerung krankenversichert. Das ist erst mal ein Erfolg der Reformbemühungen, auch wenn man über den Zugang und den unzureichenden Schutz viel diskutieren kann?, schildert er seine Idee.

?Mir geht es darum herauszufinden, welche weiteren Reformen nötig sind, um das bevölkerungsreichste Land zukunftssicher zu machen.?

Die Eheleute Gisela und Helmut Bertram haben 1998 einen Fonds gegründet, aus dessen Erträgen die Universität gefördert wird. Eine der Förderungen besteht in einem Reisekosten-Zuschuss für Wirtschaftswissenschaftler, die im Ausland eine vielversprechende Abschlussarbeit beginnen wollen.

Außerdem können Studierende der Universität Witten/Herdecke Studienbeihilfen, Stipendien und Reisekostenzuschüsse aus der Bertram-Stiftung erhalten. Überzeugt hat die Stiftung insbesondere das Witten/Herdecker Konzept einer fachlich hochqualifizierten und praxisorientierten Ausbildung in Verbindung mit dem Angebot des Studium fundamentale.

Weitere Informationen unter 02302/926-805/849 Bilder der Preisträger bieten wir zum Download an unter http://www.uni-wh.de/universitaet/presse/presse-details/artikel/bertram-stiftung-foerdert-projekte-zu-schwarmintelligenz-fuer-morbus-crohn-patienten-und-dem-chinesi/

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine
Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als
Modelluniversität mit rund 1.300 Studierenden in den Bereichen Gesundheit,
Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma
Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit
Werteorientierung und Persönlichkeitsbildung.
Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Kay Gropp | Universität Witten/Herdecke
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 65 neue genetische Risikomarker für Brustkrebs entdeckt

Manche Familien sind häufiger von Brustkrebs betroffen als andere. Dies kann bislang nur teilweise durch genetische Risikomarker erklärt werden. In einem weltweiten Verbund haben Forscher nun 65 weitere Erbgutvarianten identifiziert, die zum Brustkrebsrisiko beitragen. Die Studie, an der auch Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum und dem Universitätsklinikum Heidelberg beteiligt waren, wurde in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. Die Forscher erwarten, dass die Ergebnisse dazu beitragen, Screeningprogramme und die Früherkennung von Brustkrebs zu verbessern.

Seit Angelina Jolies medienwirksamer Entscheidung, sich vorbeugend die Brüste entfernen zu lassen, ist der genetische Hintergrund von Brustkrebs auch einer...

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fettstoffwechsel beeinflusst Genaktivität

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Forscher der Universität Hamburg entdecken Mechanismus zur Verdopplung von Pflanzengenomen

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bakterielle Toxine im Darm

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie