Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TUM-Gründerteam Navaris Medical entwickelt neues Operationssystem und Software zur Brustkrebsbehandlung

27.11.2007
Zum ersten Mal hat ein deutsches Start-up-Team beim internationalen Businessplanwettbewerb Intel®+UC Berkeley Technology Entrepreneurship Challenge (IBTEC) den 1. Preis gewonnen.

Über tausend Jungunternehmer hatten sich mit ihren Geschäftsplänen am Wettbewerb beteiligt, der von der Intel GmbH und der University of California (UC) Berkeley ausgelobt wird. Das Sieger-Team der TU München (TUM) Navaris Medical erhielt ein Preisgeld in Höhe von 25.000 US-Dollar.

Führende amerikanische Venture Kapitalgeber zeichneten die bildgebende 3-D-Software von Navaris Medical als "beste Technologie mit einem hohen gesellschaftlichen Einflusspotential" aus. "Unser System ermöglicht den lange ersehnten technologischen Durchbruch. Ärzte werden in der Lage sein Brustkrebs präziser, sicherer und dabei sogar kostengünstiger zu behandeln", erläutert Eric M. Soehngen, Geschäftsführer von Navaris Medical.

Brustkrebs ist eine der häufigsten Todesursachen bei Frauen. Die neue Anwendung von Navaris Medical hat entscheidende Vorteile zu den bisher üblichen operativen Einsatzmethoden: Durch eine präzise Diagnose und eine gezielte Behandlung des Brustkrebses wird die weitere Ausbreitung der Krankheit durch Metastasen im Körper verhindert und kostspielige sowie gesundheitsschädliche Folgebehandlungen vermieden. Die Methode befindet sich derzeit in der klinischen Studienphase. Eine Markteinführung ist für Ende 2009 geplant.

... mehr zu:
»TUM

Die Technologie entstand am Lehrstuhl für Computer Aided Medical Procedures (CAMP) der TU München unter der Leitung des renommierten Professors Dr. Nassir Navab, der bereits mehrfach für seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich der Medizintechnik ausgezeichnet wurde. Mit Unterstützung der UnternehmerTUM GmbH, dem Zentrum für Unternehmertum an der TUM, entwickelte das Team strategische Umsetzungskonzepte für die Anwendung und stellte ein leistungsfähiges Start-up-Team zusammen. Neben Professor Navab und Eric Soehngen gehören der Ingenieur Thomas Wendler und der Informatiker Joerg Traub zum Team von Navaris Medical.

"Wir freuen uns sehr, dass unsere Kooperation mit der TUM und der UnternehmerTUM schon zum diesjährigen 1. Preis des Global Intel®+UC Berkeley Technology Entrepreneurship Challenge's geführt hat. Ein weiterer Beweis für die Führungsrolle der TUM und der UnternehmerTUM in Innovation und Unternehmensgründungen in Deutschland", so Prof. Dr. Mark Harris, Intel Director Higher Education Europe, Middle East and Africa.

Über IBTEC
IBTEC ist Teil des Intel® - UC Berkeley Global Technology Entrepreneurship Education Programs und ein international anerkannter Businessplan-Wettbewerb, an dem alljährlich die besten Ingenieure und Wissenschaftler mit erfolgversprechenden Geschäftsideen teilnehmen. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb, der dieses Jahr zum dritten Mal stattfand, von der Intel GmbH in Kooperation mit der University of California Berkeley, die im Rahmen des Intel Higher Education Programms zusammenarbeiten und die Gründung von Technologie-Unternehmen fördern.
Über die UnternehmerTUM GmbH
Die UnternehmerTUM GmbH ist das Zentrum für Unternehmertum an der TU München und eines der führenden Zentren für Gründung und Innovationen in Europa. Im Mittelpunkt stehen dabei die Entwicklung von unternehmerischen Teams und Chancen: Jährlich begleitet die UnternehmerTUM etwa 20 Start-up-Teams auf ihrem Weg zur Gründung und betreut 40 Innovationsteams, die systematisch Geschäftskonzepte für neue Produkte und Dienstleistungen anhand von Prototypen erproben.

Bildmaterial steht zum honorarfreien Abdruck unter folgendem Link zur Verfügung: http://www.navarismedical.de/press/award.jpg

Kontakt:
Technische Universität München
Computer Aided Medical Procedures
Eric Soehngen
Boltzmannstr. 3
85748 Garching
Tel.: +49.89.5484-2490
E-Mail: soehngen@navarismedical.de

Dr. Ulrich Marsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.navarismedical.de
http://www.intel.com/education
http://www.unternehmertum.de

Weitere Berichte zu: TUM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben
23.01.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award
23.01.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau