Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Psoriasis Bund verleiht Journalistenpreis

30.10.2007
dpa-Redakteurin gewinnt mit informativem und motivierendem Artikel über Schuppenflechte

Annika Graf, Redakteurin der Deutschen Presseagentur (dpa), hat den Journalistenpreis des Deutschen Psoriasis Bundes für ihren Artikel "Salz und Sonne: Die 'eine' Therapie der Schuppenflechte gibt es nicht" erhalten.

Die Verleihung des von Merck Serono unterstützten und mit 3.000 Euro dotierten Preises fand im Rahmen einer Pressekonferenz zum Weltpsoriasistag im Historischen Speicher in Hamburg statt. Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury war neben der herausragenden journalistischen Leistung die starke Signalwirkung des Artikels. Überreicht wurde die Auszeichnung von Hans-Detlev Kunz, Geschäftsführer des Deutschen Psoriasis Bundes und Dr. Peter Amann, Leitung Dermatologie Merck Serono, Deutschland.

Der Journalistenpreis des Deutschen Psoriasis Bundes wurde dieses Jahr erstmalig für den besten Artikel zum Thema "Schuppenflechte" in Kooperation mit dem Biotechnologie-Unternehmen Merck Serono verliehen. Zu den Nominierungskriterien zählten die sachgerechte, wissenschaftlich korrekte und allgemeinverständliche Beschreibung der Schuppenflechte und ihre Darstellung als schwerwiegende und ernstzunehmende Erkrankung.

Die Jury, bestehend aus Professor Thomas Luger, Münster, Dr. Michael Reusch, Hamburg, Professor Joachim Barth, Leipzig, und Barbara Braam-Marx, Hamburg, wählte die Gewinnerin aus insgesamt neun nominierten Artikeln aus. "Wir freuen uns sehr, Frau Graf die Auszeichnung überreichen zu können und hoffen, mit unserem Preis dazu beizutragen, Schuppenflechte zu enttabuisieren, die Öffentlichkeit über diese chronische Krankheit aufzuklären und der Ausgrenzung der Kranken entgegen zu wirken", so Christiane Rose, Pressestelle Deutscher Psoriasis Bund.

Neben dem Gewinnerbeitrag würdigte die Jury zwei weitere Artikel. Der Beitrag "Lichtblicke für die Haut" von Professor Dr. Michael Sticherling, erschienen in der Super Illu, stellt die komplexe Thematik verständlich dar. Dr. Reinhart Door, Apotheken Umschau, erläutert in seinem Artikel "Neue Hoffnung für die Haut" die Psoriasis und ihre Therapiemöglichkeiten umfassend und ausgewogen.

Deutscher Psoriasis Bund e.V.
Seewartenstr. 10
20459 Hamburg
info@psoriasis-bund.de
Tel: 040-223399-0
Redaktion: Christiane Rose, V.i.S.d.P. Hans-Detlev Kunz
Deutscher Psoriasis Bund e.V.
Der Deutsche Psoriasis Bund e.V. setzt sich als größter deutscher Selbsthilfeverband für Hauterkrankungen für die Interessen der Menschen mit Schuppenflechte erfolgreich ein.
Dr. Stefan Kurze
Manager Public Relations
Serono GmbH
Ein Unternehmen der Merck Serono S.A.
Freisinger Straße 585716 Unterschleißheim
Tel.: (089) 32156-238
Fax: (089) 32156-107
stefan.kurze@merckserono.net
www.merckserono.net

Dr. Stefan Kurze | idw
Weitere Informationen:
http://www.merckserono.net

Weitere Berichte zu: Journalistenpreis Schuppenflechte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über 1,6 Millionen Euro für Forschung im Bereich Innovative Materialien und Werkstofftechnologie
17.05.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder
16.05.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie