Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Goldene Victoria für AUDI: Zeitschriftenverleger zeichnen Automobilkonzern als Print-Kunden des Jahres aus

29.10.2007
Preisverleihung auf VDZ Publishers´ Night am 15. November in Berlin

Die AUDI AG ist von den deutschen Zeitschriftenverlegern mit einer Goldenen Victoria für herausragende und effiziente Printwerbung ausgezeichnet worden. "AUDI setzt nicht nur bei der Entwicklung neuer Automobile und Technologien seinen ambitionierten und konsequenten Weg fort, sondern beweist auch in hart umkämpften Marktsegmenten, dass eine profilierte Marketingstrategie zum Erfolg führt", heißt es in der Begründung der Jury für den Print-Kunden des Jahres 2007.

"Im Unterschied zu manchen anderen Automobilhersteller hat AUDI sowohl 2006 als auch im ersten Halbjahr 2007 deutliche Steigerungen seiner Werbeinvestitionen vorgenommen. Dabei setzte das Unternehmen in seiner Markenkommunikation in überproportionalem Umfang auf Printwerbung. Ein eindrucksvoller Beleg für das Vertrauen in die Kraft von Printwerbung war auch die 25-Seiten-Belegung in einer Sonderausgabe, mit der ein aktuelles Magazin zur Fußball-Weltmeisterschaft auf den Markt kam. Auch die Kampagne für den überarbeiteten Audi A8 setzte ihren Schwerpunkt auf Print. Die Marketingmaßnahmen hatten signifikante Effekte auf Abverkauf und Marktanteil: Mit 7,9 Prozent Marktanteil fuhr die AUDI AG im ersten Halbjahr dieses Jahres auf dem deutschen Automobilmarkt den höchsten Wert in ihrer Geschichte als Premiumhersteller ein. Im Rekordjahr 2006 waren es 7,5 Prozent. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der VDZ Publishers´ Night am 15. November in Berlin, mit über 1000 Gästen aus Medien, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

AUDI hat es im vergangenen Jahr bei seiner werblichen Kommunikation geschafft, gleich in mehreren Disziplinen Standards zu setzen. Mit der Fortsetzung der Le-Mans-Kampagne in aufmerksamkeitserregenden Anzeigen und Spots profilierte sich das Ingolstädter Unternehmen beim Endverbraucher erfolgreich als Technologievorreiter in Sachen Diesel-Technologie. Bei der Einführung des neuen Audi TT konnte die Automarke unter dem Claim "Pure Energie"
... mehr zu:
»Printwerbung

die Kommunikationsmaßnahmen zum Launch der zweiten Generation des Sportcoupés überzeugend umsetzen. Darüber hinaus gelang es dem Automobilhersteller mit dem Audi Q 7 erfolgreich im Bereich der Premium Sport Utility Vehicle zu reüssieren. Mit präzise aufeinander abgestimmten Media-Bausteinen ergänzten TV, Online-Medien und CRM eine breitenwirksame Print-Kampagne. Alles in allem ist AUDI damit aus Sicht der Konsumenten, nicht zuletzt auch dank der emotionalen Kampagnen seiner Volumenmodelle sowie der Werbemaßnahmen für den Audi A5, Audi A6 und Audi A8, erneut zur Benchmark für gute Automobilwerbung geworden. Das bestätigt auch der ADAC PKW-Monitor zur Werbebeurteilung, bei dem AUDI an der Spitze liegt.

Mit dem Preis zeichnet der VDZ Anzeigenkunden aus, die mit ihren Werbekampagnen besonders erfolgreich in ihren Märkten operieren und in deren Mediaplänen Printwerbung einen besonderen Stellenwert hat. Zudem stehen die Preisträger mit ihren Kampagnen für wegweisende Printwerbung. Die Wahl zum Print-Kunden des Jahres erfolgt durch eine siebenköpfige Jury aus Anzeigenexperten der Verlage. Die Jury-Mitglieder 2007 sind Peter Kempf (Leiter Märkte Publikumszeitschriften Axel Springer AG), Matthias Körner (Geschäftsführer Bauer Media KG), Frank-Michael Müller (Verlagsleiter Focus Magazin Verlag), Andreas Schilling (Geschäftsführer Burda Advertising Center), Christian Schlottau (Leiter Unternehmensbereich Marketing SPIEGEL-Verlag), Stanton A. Sugarman (Leiter Fachbereich Anzeigen Gruner + Jahr) sowie Holger Busch (Geschäftsführer Anzeigen Marketing VDZ).

Norbert Rüdell | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vdz.de

Weitere Berichte zu: Printwerbung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

nachricht ERC Grant: Wie sich Pflanzen an vielfältige Umweltbedingungen anpassen
09.04.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics