Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Elektronik-Designwettbewerb für die globale Umwelt

29.10.2007
Farnell gibt internationale Expertenjury für den Wettbewerb LiveEdge 2007 bekannt

3.200 Ingenieure aus 102 Ländern haben sich bereits angemeldet, um Entwürfe für den Preis im Wert von USD 100.000 einzureichen

Farnell, das führende Multi-Channel-, High-Service-Vertriebsunternehmen, das Millionen von Ingenieuren und Einkaufsfachleuten in aller Welt unterstützt, hat die Expertenjury für den internationalen Designwettbewerb "Live Edge - Elektronikdesign für die globale Umwelt" bekannt gegeben. Seit Beginn des Wettbewerbs im Mai 2007 haben sich mehr als 3.200 Konstrukteure und Studenten aus 102 Ländern registriert, um Entwürfe für die Erschaffung eines innovativen Produkts einzureichen, das elektronische Komponenten verwendet und positive Auswirkungen auf die Umwelt hat.

Der Registrierungszeitraum ist noch nicht abgelaufen. Die 10 Länder mit den meisten Registrierungen sind (in dieser Reihenfolge) die USA, Grossbritannien , China, Indien, Spanien, Deutschland, Mexiko, Italien, Brasilien und Frankreich.

... mehr zu:
»Engineering

Die Jury für den Wettbewerb LiveEdge 2007 setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Sir Peter Gershon, - Vorsitzender von Premier Farnell, plc - Fellow der Royal Academy of Engineering und Governor des Imperial College, Professor Sir David King - Chief Scientific Adviser der britischen Regierung und Leiter des Government Office for Science, Mark Kenber - Direktor von The Climate Change Group, Dr. Alla Cordery - Leiter von Electronic Engineering, Oxford, Rob Rodin - Präsident von eConnections USA, Max Huber - Präsident von Sharp Microelectronics, Yu Donghai, Dekan für Electronics Engineering an der Southeast University, China, und Mingtao Jiang, Section Chief der Informationstechnologieabteilung des chinesischen Informationsbranchenministeriums (Ministry of Information Industry, MII).

Zu den Bewertungskriterien für LiveEdge zählen die Nützlichkeit der Anwendung, Originalität und Innovation, die technische Leistung, die Auswirkungen auf die globale Umwelt, die Realisierbarkeit der Konstruktion, die effiziente Nutzung von Energie, die Berücksichtigung der Entsorgung, die innovative Verwendung von Komponenten, Kostenoptimierung, die Vollständigkeit des Designdossiers sowie die Verständlichkeit der unterstützenden Dokumentation.

Die Preise für LiveEdge 2007 werden am 31. Januar 2008 im Rahmen einer virtuellen Preisverleihungszeremonie über das Internet vergeben. Der diesjährige Gewinner von LiveEdge erhält ausserdem die Ehre, im nächsten Jahr Mitglied der Jury für den Wettbewerb 2008 zu sein, und wird von Farnell dabei unterstützt, den Entwürf bis zum Prototypen weiterzuentwickeln.

Neben einem Gesamtgewinner erhalten ausserdem 5 weitere Entwürfe eine Anerkennung in Form einer "ehrenvollen Erwähnung".

"Wir sind äusserst stolz darauf, für den ersten Elektronik-Design-Wettbewerb für die globale Umwelt eine solch renommierte Gruppe von Branchenexperten zu unserer Jury zählen zu dürfen", sagte Harriet Green, Chief Executive Officer von Premier Farnell plc. "Mit mehr als 3.200 registrierten Designs und den bisher erhaltenen Rückmeldungen ist es offensichtlich, dass die Konstrukteure in aller Welt diese Gelegenheit wahrnehmen, um einen positiven Einfluss auf die Zukunft der Umwelt zu haben und ihre eigene Vision in Realität umzusetzen."

Informationen zu LiveEdge:

Der siegreiche Teilnehmer erhält einen Geldpreis in Höhe von USD 50.000 sowie die Unterstützung, die zur Entwicklung des Entwurfs zur Produktionsreife erforderlich ist. Das Unterstützungspaket, dessen Wert auf weitere USD 50.000 geschätzt wird, umfasst die Leistungen einer Elektronikdesign-Beratungsfirma, die Entwürfe zur Prototypstufe weiterentwickeln wird, Unterstützung bei rechtlichen Fragen und IP-Registrierung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit sowie Unterstützung durch Farnell bei der Beschaffung von Investitionsmitteln. Die Gruppe wird das Endprodukt über seine Leading Edge Website, ihren Katalog und ihr Direktmarketing aktiv an Millionen von Kunden auf der ganzen Welt vermarkten.

Zusätzlich erhalten bis zu fünf Teilnehmer eine Anerkennung in Form einer "ehrenvollen Erwähnung", die mit einem Geldpreis in Höhe von jeweils 5.000 USD dotiert ist.

Der Anmeldeschluss für die Registrierung ist der 31. Oktober 2007 und die Einreichungen müssen bis zum 30. November 2007 eingegangen sein. Der Wettbewerb steht Personen im Alter ab 18 Jahren offen, und der Gewinner wird im Januar 2008 bekannt gegeben.

Informationen zu Premier Farnell

Premier Farnell plc (LSE:pfl) ist ein führendes High-Service- und Multichannel-Vertriebsunternehmen für Elektronik-, Wartungs-,

Reparatur- und Betriebsprodukte sowie spezialisierte Dienstleistungen in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika und im asiatisch-pazifischen Raum. Das Unternehmen verfügt über ein differenziertes Wertversprechen, Marketingleistungen der Spitzenklasse, einen Lagerbestand von mehr als 400.000 Produkten und Zugang zu weiteren Erzeugnissen von mehr als 3.000 weltweit führenden Herstellern. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Umsatz von 823,1 Mio. GBP und beschäftigt weltweit 4100 Mitarbeiter.

Während Premier Farnell ein global agierendes Unternehmen ist, erkennt es die individuellen Anforderungen jedes Marktes und internationalisiert kontinuierlich sein Geschäftsmodell. Das Unternehmen agiert vor Ort unter verschiedenen Markennamen. Die hauptsächlichen Elektronikgeschäfte sind in Grossbritannien, Europa, Australien und Neuseeland als Farnell bekannt, in den USA, Kanada und Mexiko als Newark und in China als Premier Electronics. In Singapur, Malaysia, Hongkong und Brasilien ist das Unternehmen als Farnell Newark bekannt.

Pressekontakte:
Farnell InOne GmbH
Pirjo Niemi
Marketing & eCommerce Manager
Tel: +49-89-61-303-187
E-Mail: pniemi@farnell.com
Farnell InOne GmbH
Heike Dietz-Schedelbeck
Manager Publishing & Production
Tel: +49-89-61-303-113
E-Mail: hschedelbeck@farnell.com
Herausgegeben von: Jonathan Roberts, Account Director, Pinnacle Marketing Communications Ltd, Prosperity House, Dawlish Drive, Pinner, Middlesex, HA5 5LN, UK, E-Mail: jonathan@pinnaclemarcom.com

Tel: +44-208-869-9401

Pirjo Niemi | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.live-edge.com
http://www.premierfarnell.com
http://www.pinnacle-marketing.com

Weitere Berichte zu: Engineering

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie