Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Christian Schwägerl und Kristin Raabe sind die diesjährigen Preisträger des Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournal

22.10.2007
Christian Schwägerl, Redakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, und die freie Wissenschaftsjournalistin Kristin Raabe werden mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus 2007 ausgezeichnet.

Prämiert mit dem Preis wird ihre Fähigkeit, komplexe wissenschaftliche Themen auf herausragende Art anschaulich zu vermitteln, um sie auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Preis wird in den Kategorien Print und Elektronische Medien verliehen und ist mit jeweils € 5000,- dotiert.

Anlässlich des 150jährigen Jubiläums von "Scientific American", einer der ältesten Wissenschaftszeitschriften der Welt, hat die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck den Preis 1995 ins Leben gerufen und verleiht ihn in diesem Jahr zum 13. Mal.

Die Jury:

- Dr. Stefan von Holtzbrinck (Vorsitz)
- Ulrich Blumenthal, Redaktionsleiter "Forschung aktuell", Deutschlandfunk
- Dr. Joachim Bublath, Redaktionsleiter der Redaktion Naturwissenschaft und Technik, ZDF
- Minister Prof. Dr. Peter Frankenberg, Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Baden-Württemberg
- Prof. Dr. Peter Gruss, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
- Dr. Stefan Marcinowski, Mitglied des Vorstandes und Sprecher der Forschung, BASF AG
- Joachim Müller-Jung, Leiter des Ressorts Natur und Wissenschaft, Frankfurter Allgemeine Zeitung und

- Andreas Sentker, Leiter Ressort Wissen, DIE ZEIT

Die Preisverleihung findet statt im Rahmen eines Wissenschaftssymposiums zum Thema

"Über die Logik des Gefühls"
in der Humboldt-Universität zu Berlin
am 23. Oktober 2007 um 19.30 Uhr
im Senatssaal der Humboldt-Universität,
Unter den Linden 6, Berlin-Mitte
Es diskutieren:
Prof. Dr. Karl M. Einhäupl, Direktor der Neurologischen Klinik der Charité, Berlin, PD Dr. Eva-Maria Engelen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe "Funktion des Bewusstseins" der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Gerald Traufetter, Autor des Sachbuchs "Intuition - Die Weisheit der Gefühle", erschienen im September 2007 im Rowohlt Verlag und Prof. Dr. Harald Welzer, Leiter des Center for Interdisciplinary Memory Research, Essen und Professor für Sozialpsycholigie an der Universität Witten/Herdecke. Die Diskussion wird moderiert von Jurymitglied Andreas Sentker.

Im Anschluss an das Symposium findet die feierliche Preisverleihung statt.

Begründung der Jury

Kategorie Print:
Christian Schwägerl, Jg. 1968, Feuilleton- und Wissenschaftskorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus 2007 in der Kategorie Print ausgezeichnet, in Anerkennung seiner herausragenden journalistischen Arbeiten.

Seine sorgfältig recherchierten, sehr anschaulich und differenziert aufbereiteten Arbeiten zu Krankheitsdiagnosen mittels Gentests und der Gefahr des Datenmissbrauchs, den erdgeschichtlichen Dimensionen des Ausmaßes des Klimawandels sowie über die russische Star-Mathematikerin Olga Holtz und den globalen Wettbewerb um Intelligenz, verdeutlichen auch dem fachfremden Leser Zusammenhänge und Bedeutung der Wissenschaft für das tägliche Leben und die Zukunft. In seinen Beiträgen zeigt Christian Schwägerl mit überzeugender, klarer Sprache und packender, unterhaltsamer Dramaturgie die umfangreiche Bandbreite seiner aktuellen Themen. Der Autor bietet neben einem beeindruckenden Spektrum an Fakten zugleich einen mitreißenden Blick auf die Menschen, die entweder Wissenschaft machen oder auf ihren Fortschritt angewiesen sind und trägt damit in vorbildlicher Weise zur Vermittlung von Wissenschaft und Forschung an eine breite Öffentlichkeit bei.

Kategorie elektronische Medien:
Kristin Raabe, Jg. 1970, freie Wissenschaftsjournalistin, erhält den Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus 2007 in der Kategorie Elektronische Medien, in Anerkennung ihrer herausragenden Arbeiten im Hörfunk.

Ihre exakt recherchierten Beiträge im Deutschlandfunk über das Glück in Pillenform: "Neue Pillen für den neuen Menschen" und die Gefahren einer wunscherfüllenden Medizin; das Ableiten von Hirnströmen: "Die Macht der Gedanken" und damit verbundene Hilfsmöglichkeiten für Locked-in-Patienten sowie die soziobiologischen Wurzeln des Altruismus: "Klüngelei im Affenhaus" am Beispiel der Beobachtungen des kooperativen Verhaltens bei Schimpansen, sind faszinierende Beispiele der Vielseitigkeit in der Wissenschaftspublizistik. Mit geschickter Dramaturgie, wirkungsvollem Einsatz der Mittel des Hörfunks und äußerst klugen Fragestellungen gelingt es der Autorin, komplexe wissenschaftliche Themen populär und verständlich darzustellen. Ihre Hörfunkarbeiten erzählen Geschichten, die den Zuhörer fesseln und mitreißen und sind damit hervorragende Beispiele für die anschauliche Vermittlung von Wissenschaft an eine breite Öffentlichkeit.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Christina Rühlmann
Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH
Taubenstr. 23, 10117 Berlin, Tel: 030/ 27 87 18 -22, Fax: 030/ 27 87 18 -18,
E-Mail: gvhpreis@vf-holtzbrinck.de

Christina Rühlmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.vf-holtzbrinck.de/

Weitere Berichte zu: Hörfunk Print Wissenschaftsjournalismus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gesundes Altern: Neues EU-Projekt zur menschlichen Leber
23.08.2017 | Universität Bielefeld

nachricht Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich
23.08.2017 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ein Feuerwerk der chemischen Forschung

24.08.2017 | Veranstaltungen

US-Spitzenforschung aus erster Hand: Karl Deisseroth spricht beim Neurologiekongress in Leipzig

24.08.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eisberge: Mathematisches Modell berechnet Abbruch von Schelfeis

24.08.2017 | Geowissenschaften

Besseres Monitoring der Korallenriffe mit dem HyperDiver

24.08.2017 | Geowissenschaften

Rauch von kanadischen Waldbränden bis nach Europa transportiert

24.08.2017 | Geowissenschaften