Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

98 Finalisten im Wettbewerb "Entrepreneur des Jahres 2007"

04.10.2007
Ernst & Young zeichnet die besten Unternehmer Deutschlands aus

Begehrter Wirtschaftspreis würdigt Innovationskraft und persönliches Engagement / Preisverleihung am 19. Oktober in der Alten Oper Frankfurt

Beeindruckende Wachstumsraten und eine hohe Innovationskraft: Zum elften Mal kürt das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Ernst & Young die besten mittelständischen Unternehmer Deutschlands. Mehr als 350 Bewerber nahmen in diesem Jahr an der mehrstufigen, strengen Auswahl zum "Entrepreneur des Jahres 2007" teil, 98 haben das Finale des renommierten Wirtschaftspreises erreicht. "Der Preis hat in den vergangenen Jahren durch seine anspruchsvollen Kriterien ein hohes Ansehen erreicht", kommentiert Wolfgang Glauner, Organisator und Projektleiter des Wettbewerbs, die hohe Teilnehmerzahl. "Die Leistungen der Kandidaten werden nicht nur anhand der Kennzahlen ihrer Unternehmen, sondern auch im persönlichen Gespräch überprüft."

Die 98 nominierten Firmen werden von insgesamt 135 Unternehmern geführt. Die Liste dieser besten Unternehmer Deutschlands kann unter www.entrepreneur-des-jahres.de aufgerufen werden.

Beachtliches Wachstum

"Die Finalisten besetzen in ihrer Branche meist lukrative Nischen und legen hier ein beachtliches Wachstum vor", beschreibt Wolfgang Glauner Erfahrungen aus dem Wettbewerb. Von 2005 auf 2006 konnten die Firmen ihren Umsatz um durchschnittlich 38 Prozent steigern, die Zahl der Mitarbeiter legte im gleichen Zeitraum um 28 Prozent zu.

Überraschenderweise sind es nicht nur junge Unternehmen, die so stark wachsen, sondern auch viele etablierte Namen in ihrer Branche, die im Schnitt bereits seit 38 Jahren bestehen. Insgesamt beschäftigen die 98 Finalisten-Unternehmen 60.000 Mitarbeiter. Die meisten von ihnen begründen das überdurchschnittliche Wachstum ihrer Unternehmen mit modernen Angeboten und einer starken Kundenorientierung.

Die Bestenliste aus dem Mittelstand zeigt allerdings ein regionales Gefälle. Besonders viele preiswürdige Firmen kommen in diesem Jahr aus dem Süden, aus den Neuen Bundesländern haben es zehn Firmen ins Finale geschafft. Mit 23 Top-Unternehmen nimmt Baden-Württemberg den Spitzenplatz ein. Danach folgen Bayern mit 21 sowie Nordrhein-Westfalen und Hessen mit jeweils 12 Firmen. Die nächsten Plätze gehen an Sachsen (6), Berlin und Hamburg (je 5), Niedersachsen (4), Sachsen-Anhalt (3), das Saarland und Rheinland-Pfalz (je 2) sowie Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein (je 1).

Eine Gala für Spitzenleistungen

Bis zum 19. Oktober hat nun die unabhängige, hochkarätig besetzte Experten-Jury die Qual der Wahl. Sie wählt aus dem Kreis der 98 Finalisten die "Entrepreneure des Jahres 2007". Der Preis wird seit elf Jahren in fünf Kategorien überreicht:

- Industrie
- Handel
- Dienstleistung
- Informations- und Kommunikationstechnologie/Medien
- Start-up
Die Preisträger werden im Rahmen einer festlichen Gala in der Alten Oper Frankfurt bekannt gegeben. Mehr als 1000 geladene Gäste aus Politik, Wirt-schaft und Kultur haben sich hierzu bereits angekündigt. Entrepreneure und Gäste können sich auf ein literarisch-musikalisches Highlight freuen: Der Schauspieler und Regisseur Klaus Maria Brandauer liest unter musikalischer Begleitung Unterhaltsames zum Thema Macht und Moral.

Der unabhängigen Jury gehören folgende Persönlichkeiten an:

- Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, Ministerpräsident a.D.,
Vorsitzender der Geschäftsführung von Merrill Lynch Deutschland
- Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. e.h. mult. Dr. h.c. mult. Hans-Jörg
Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft
- Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz, Präsident des ZEW
Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH
- Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer, Vorsitzender des
Auf-sichtsrates , IDS Scheer AG
- Prof. Dr. Bernd W. Wirtz, Inhaber des Lehrstuhls für
Informations- und Kommunikationsmanagement der Deutschen
Hochschule für Verwal-tungswissenschaften, Speyer
- Bettina Würth, Vorsitzende des Beirats der Würth-Gruppe, Adolf
Würth GmbH & Co. KG
- Dr. Loretta Würtenberger, Partnerin Blue Corporate Finance,
Mitgründerin Webmiles AG
Zum Wettbewerb "Entrepreneur des Jahres": Ernst & Young organisiert den Unternehmerwettbewerb "Entrepreneur des Jahres" weltweit in 50 Ländern. In Deutschland wird die Auszeichnung 2007 zum elften Mal verliehen. Mit der Auszeichnung werden unternehmerische Spitzenleistungen identifiziert und honoriert. Eine hochrangig besetzte neutrale Jury, bestehend aus Unternehmern und Wissenschaftlern, wählt den "Entrepreneur des Jahres" in den Kategorien Industrie, Handel, Dienstleistung, Informations- und Kommunikationstechnologie/Medien sowie Start-up aus. Namhafte Unternehmen und Medien unterstützen den Wettbewerb als Partner. Dazu gehören BMW, IKB Deutsche Industriebank, Capgemini, Frankfurter Allgemeine Zeitung und Manager Magazin.

Über Ernst & Young:

Die Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft mit Hauptsitz in Stuttgart ist eine der drei großen deutschen Prüfungs- und Beratungsgesellschaften und Mitglied des internationalen Netzwerkes von Ernst & Young Global. In der Steuerberatung ist Ernst & Young die Nummer Eins unter den deutschen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.

Ernst & Young beschäftigt rund 6.250 Mitarbeiter an 21 Standorten und erzielte im Geschäftsjahr 2005/2006 einen Umsatz von 1,01 Milliarden Euro. Die rund 114.000 Mitarbeiter von Ernst & Young Global erzielten im Geschäftsjahr 2005/2006 einen Umsatz von 18,4 Mrd. US$.

Der Ernst & Young-Verbund in Deutschland bietet sowohl großen als auch mittelständischen Unternehmen ein umfangreiches Portfolio von Dienstleistungen an: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung sowie Transaktions-, Management-, Risiko- und Immobilienberatung.

Wolfgang Glauner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.entrepreneur-des-jahres.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe
22.09.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Spannungsfeld von Biologie und Modellierung

26.09.2017 | Veranstaltungen

Archaeopteryx, Klimawandel und Zugvögel: Deutsche Ornithologen-Gesellschaft tagt an der Uni Halle

26.09.2017 | Veranstaltungen

Unsere Arbeitswelt von morgen – Polarisierendes Thema beim 7. Unternehmertag der HNEE

26.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europas erste Testumgebung für selbstfahrende Züge entsteht im Burgenland

26.09.2017 | Verkehr Logistik

Nerven steuern die Bakterienbesiedlung des Körpers

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit künstlicher Intelligenz zum chemischen Fingerabdruck

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie