Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitaler Kampf gegen Ekelfleisch: eGovernment-Wettbewerb zeichnet Forschungsprojekt von Universität Hohenheim und IBM aus

14.09.2007
Ein digitales Kontrollsystem, das es Behörden erlaubt, bei jedem Verdacht auf Ekelfleisch die ganze Produktionskette rückzuverfolgen, die Gammelware noch vor Verzehr zu beschlagnahmen und alle Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen - diese Vision verfolgt das Forschungsprojekt IT FoodTrace.

Unter Federführung des Life Science Centers der Universität Hohenheim und der Firma IBM Deutschland GmbH haben sich dazu 30 Institutionen für eine Entwicklung zusammengetan, die technische, juristische und Datenschutz-Aspekte berücksichtigt. Im eGovernment-Wettbewerb, unter Schirmherrschaft des Bundesinnenministeriums, belegte das interdisziplinäre Projekt jetzt den 3. Platz in der Kategorie "Prozessketten". Am eGovernment-Wettbewerb hatten sich insgesamt 56 Projekte in drei Kategorien beworben. Die Preisverleihung fand am heutigen Freitag, 14. September 2007, in Berlin statt.

Im Rahmen des e-Governments der Bundesregierung hatte das Bundesinnenministerium das IT FoodTrace-Projekt bereits im Frühjahr in den Umsetzungsplan des Programms e-Government 2.0 aufgenommen. Dieser Plan stellt den aktuellen Stand der Verwaltungsmodernisierung vor, legt künftige Ziele sowie Strategien für die Verwaltungs- und Zukunftstechnologien fest. "Das Projekt als Kooperation zwischen Forschungseinrichtung, Wirtschaft und öffentlicher Hand nutzt die Möglichkeiten neuer Medien, um Transparenz für den Verbraucher zu schaffen und entspricht damit in idealerweise Weise den Leitlinien des e-Governments der Bundesregierung", so hatte Innenminister Dr. Wolfgang Schäuble die Entscheidung am 28. Februar 2007 begründet.

"Das tückische an Lebensmittelskandalen ist, dass Konsumenten oft erst dann von einem Lebensmittelskandal erfahren, wenn das verdorbene Fleisch bereits verzehrt ist", erklärt Dr. Caroline Liepert, Projektmanagerin des Forschungsprojektes IT FoodTrace sowie Geschäftsführerin des Life Science Centers der Universität Hohenheim.

... mehr zu:
»Ekelfleisch

Eine Ursache seien technische Unzulänglichkeiten: Bundesweit gäbe es noch keine umfassenden technischen Möglichkeiten zur Qualitätssicherung, die auch schwarze Schafe - beispielsweise in der Fleisch-Branche - deutlich schneller entlarvt. Mit IT FoodTrace wollen die Initiatoren die Qualität von Lebensmitteln gewährleisten und eine bessere Rückverfolgung der Speisen von der Produktion bis auf den Teller des Verbrauchers garantieren.

Dazu arbeiten die Hohenheimer Wissenschaftler zusammen mit der IBM Deutschland und weiteren 30 Institutionen seit Sommer 2006 an dem Projekt. In einem ersten Schritt sollen notwendige Informationen zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs vom Primärproduzenten bis hin zum Verbraucher ermittelt, analysiert und in einem System integriert werden. In der Praxis könnte künftig jedes Fleischprodukt eine Art digitales Etikett mit all diesen Informationen bekommen.

"Die Herausforderungen ergeben sich vor allem dabei, die verschiedenen Beteiligten aus Wirtschaft und Verwaltung zusammen zu führen", erklärt Kirsten Brockhoff von IBM. Eine weitere Herausforderung sei der technische Lösungsansatz:. "Schon heute hinterlegen die einzelnen Wirtschaftsbeteiligungen Informationen über Herkunft und Produktionskette in ihren Datenbanken. Überdiese Daten wollen die Eigentümer auch weiterhin jederzeit die Kontrolle behalten, denn eine wichtige Rolle spielt hierbei der Datenschutz." Dazu bauen die IT-Experten von IBM eine komplexe IT-Plattform auf, die sowohl die Zugriffsberechtigung steuert wie auch im Krisenfall eine Vernetzung und die Auswertung der Daten ermöglicht, ein so genannter Discovery Service. Mit diesem IT-System kann jede schon heute etablierte Software der Beteiligten in der Wertschöpfungskette kommunizieren.

Hintergrund: eGovernment und eGovernment-Wettbewerb

Das von der Bundesregierung initiierte eGovernment steht ganz im Zeichen der Verwaltungsmodernisierung. Mit eGovernment möchte der Staat die Verwaltung umbauen und auf IT-basierte Kommunikation (e-Government) erweitern. Gleichzeitig möchte der Staat durch eGovernment Zukunftstechnologien fördern und die erforderlichen Infrastrukturen der Informationstechnik sichern.

Bei dem nationalen eGovernment-Wettbewerb handelt es sich um eine Initative der Internet-Infrastrukturanbieter Cisco Systems und des Management- und Technologie-Beratungsunternehmens BearingPoint unter der Schirmherrschaft des Bundesministers des Inneren, die den nationalen eGovernment-Wettbewerb ausrufen. Er verfolgt das Ziel, den Einsatz von Internet-Technologien für die Modernisierung der öffentlichen Verwaltung in Deutschland zu stärken und so einen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu leisten.

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.itfoodtrace.de

Weitere Berichte zu: Ekelfleisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie