Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IBM Faculty Award für Leipziger Wissenschaftler

11.09.2007
Professor Wilhelm Spruth vom Institut für Informatik an der Universität Leipzig erhält einen IBM Faculty Award für seine Bestrebungen, die Ausbildung auf dem Gebiet der Großrechnernutzung zu verbessern. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

Mit diesem Geldpreis können das universitäre Lehrangebot optimiert und wissenschaftliche Mitarbeiterstellen mitfinanziert werden.

Der Bedarf an Nachwuchsinformatikern für innovative Themen wie WebSphere oder Web Services ist in den letzten Jahren immer weiter angestiegen. Professor Spruths Studienkonzept, das mit dem IBM Faculty Award ausgezeichnet wird, soll die notwendige Ausbildung auf diesem Gebiet voranbringen.

Das Ziel des Vorhabens ist es, hoch qualifizierte Arbeitskräfte auf dem Gebiet der Großrechnernutzung auszubilden. So kann die Nachfrage nach Fachkräften gedeckt und der Anschluss an bestehende technische Errungenschaften gewährleistet werden.

... mehr zu:
»Großrechnernutzung
Professor Spruth ist Pionier auf dem Gebiet der universitären Mainframe Ausbildung in Deutschland und widmet sich intensiv diesem Thema an der Universität Leipzig. Um das hochgesteckte Ziel erreichen zu können, sieht er vor, in den Ausbau von Know-how und Services/ Dienstleistungen zu investieren. Dazu werden qualifizierte Mentoren für die inhaltliche Betreuung der Studierenden eingestellt. Die bereits vorhandenen Lernprogramme werden

intensiv überarbeitet und weiterentwickelt. Die universitäre Grundlagenausbildung für Großrechnernutzung kann mit diesem Vorgehen stärker ausgebaut und auf eine breitere Basis gestellt werden.

Zu seinem Preis erklärt Professor Spruth: "Der Faculty Award ist ein IBM Corporate Award. Ich freue mich über die Anerkennung der Universität Leipzig und besonders des Instituts für Informatik an einer wichtigen Stelle in den USA."

Das Konzept des Leipziger Wissenschaftlers bildet die Keimzelle der Mainframe Ausbildungsinitiative, an der sich bislang 20 Hochschulen beteiligen. Mittelfristig soll dies zu einem Erfahrungsaustausch der Universitäten führen. Die daraus entstehende Zusammenarbeit wird es einfacher machen, die gewonnenen Expertisen zum Vorteil der Studierenden zu nutzen.

Ein Beispiel für die Verbesserung der Ausbildung ist das E-Learning. Auf der Basis öffentlich zugänglicher Software installieren die Studierenden für bestimmte Kurse auf ihren Computern die dafür relevanten Programme. Durch das

Internet ist es dann möglich, die Kursteilnehmer bei ihren Übungen online zu unterstützen und interaktive Vorlesungen universitätsübergreifend zu veranstalten.

Da in den nächsten Jahren viel erfahrenes Personal in den Ruhestand gehen wird, ist das von IBM unterstützte Programm essentiell für die Nachwuchsförderung im Mainframe-Bereich. Auf diese Weise werden Betrieb und Zukunft der Plattform

gesichert.

IBM Faculty Award

Ein zentrales Ziel von IBM ist es, brillanten Ideen zum Durchbruch zu verhelfen und nachhaltige Innovationen zu schaffen. Um diesem Anspruch Nachdruck zu verleihen, stellt IBM mit dem Faculty Award weltweit ausgewählten Hochschulen

Geldmittel zur Verfügung. IBM unterstützt mit dem Förderpreis die Erforschung von Schlüsseltechnologien, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Geschäftsprozesse mittels hochflexibler IT- Infrastrukturen dynamisch auszurichten.

Hierzu zählen Projekte aus den Gebieten Business Integration (Anwendungen für die Datenintegration und E-Learning), IT-Infrastrukturen (Grid Computing, Autonomic Computing) oder neue Technologien wie ein Computer-on-a-Chip. Der IBM Faculty Award vertieft die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern an führenden Universitäten weltweit und den Forschern in den IBM Forschungs- und Entwicklungsabteilungen.

Der Preis wird am morgigen Mittwoch, 12.09.2007, um 10:30 Uhr, an der Universität Leipzig übergeben.

Ort: Felix-Klein-Hörsaal, Johannisgasse 26, 1. Etage, Raum 01-02, 04109 Leipzig

Kontakt:
Prof. Dr. Wilhelm G. Spruth
Telefon: 0341 - 97 32211
E-Mail: spruth@informatik.uni-leipzig.de
Kontakt IBM:
Christiane Schütz, Teamleiterin Corporate & Executive
Communications
IBM Deutschland GmbH
Pascalstr. 100, 70569 Stuttgart
Tel: (0711) 785-5277
E-Mail: schuetz_christiane@de.ibm.com

Dr. Manuela Rutsatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.ibm.com/de/pressroom

Weitere Berichte zu: Großrechnernutzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik