Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IBM Faculty Award für Leipziger Wissenschaftler

11.09.2007
Professor Wilhelm Spruth vom Institut für Informatik an der Universität Leipzig erhält einen IBM Faculty Award für seine Bestrebungen, die Ausbildung auf dem Gebiet der Großrechnernutzung zu verbessern. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

Mit diesem Geldpreis können das universitäre Lehrangebot optimiert und wissenschaftliche Mitarbeiterstellen mitfinanziert werden.

Der Bedarf an Nachwuchsinformatikern für innovative Themen wie WebSphere oder Web Services ist in den letzten Jahren immer weiter angestiegen. Professor Spruths Studienkonzept, das mit dem IBM Faculty Award ausgezeichnet wird, soll die notwendige Ausbildung auf diesem Gebiet voranbringen.

Das Ziel des Vorhabens ist es, hoch qualifizierte Arbeitskräfte auf dem Gebiet der Großrechnernutzung auszubilden. So kann die Nachfrage nach Fachkräften gedeckt und der Anschluss an bestehende technische Errungenschaften gewährleistet werden.

... mehr zu:
»Großrechnernutzung
Professor Spruth ist Pionier auf dem Gebiet der universitären Mainframe Ausbildung in Deutschland und widmet sich intensiv diesem Thema an der Universität Leipzig. Um das hochgesteckte Ziel erreichen zu können, sieht er vor, in den Ausbau von Know-how und Services/ Dienstleistungen zu investieren. Dazu werden qualifizierte Mentoren für die inhaltliche Betreuung der Studierenden eingestellt. Die bereits vorhandenen Lernprogramme werden

intensiv überarbeitet und weiterentwickelt. Die universitäre Grundlagenausbildung für Großrechnernutzung kann mit diesem Vorgehen stärker ausgebaut und auf eine breitere Basis gestellt werden.

Zu seinem Preis erklärt Professor Spruth: "Der Faculty Award ist ein IBM Corporate Award. Ich freue mich über die Anerkennung der Universität Leipzig und besonders des Instituts für Informatik an einer wichtigen Stelle in den USA."

Das Konzept des Leipziger Wissenschaftlers bildet die Keimzelle der Mainframe Ausbildungsinitiative, an der sich bislang 20 Hochschulen beteiligen. Mittelfristig soll dies zu einem Erfahrungsaustausch der Universitäten führen. Die daraus entstehende Zusammenarbeit wird es einfacher machen, die gewonnenen Expertisen zum Vorteil der Studierenden zu nutzen.

Ein Beispiel für die Verbesserung der Ausbildung ist das E-Learning. Auf der Basis öffentlich zugänglicher Software installieren die Studierenden für bestimmte Kurse auf ihren Computern die dafür relevanten Programme. Durch das

Internet ist es dann möglich, die Kursteilnehmer bei ihren Übungen online zu unterstützen und interaktive Vorlesungen universitätsübergreifend zu veranstalten.

Da in den nächsten Jahren viel erfahrenes Personal in den Ruhestand gehen wird, ist das von IBM unterstützte Programm essentiell für die Nachwuchsförderung im Mainframe-Bereich. Auf diese Weise werden Betrieb und Zukunft der Plattform

gesichert.

IBM Faculty Award

Ein zentrales Ziel von IBM ist es, brillanten Ideen zum Durchbruch zu verhelfen und nachhaltige Innovationen zu schaffen. Um diesem Anspruch Nachdruck zu verleihen, stellt IBM mit dem Faculty Award weltweit ausgewählten Hochschulen

Geldmittel zur Verfügung. IBM unterstützt mit dem Förderpreis die Erforschung von Schlüsseltechnologien, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Geschäftsprozesse mittels hochflexibler IT- Infrastrukturen dynamisch auszurichten.

Hierzu zählen Projekte aus den Gebieten Business Integration (Anwendungen für die Datenintegration und E-Learning), IT-Infrastrukturen (Grid Computing, Autonomic Computing) oder neue Technologien wie ein Computer-on-a-Chip. Der IBM Faculty Award vertieft die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern an führenden Universitäten weltweit und den Forschern in den IBM Forschungs- und Entwicklungsabteilungen.

Der Preis wird am morgigen Mittwoch, 12.09.2007, um 10:30 Uhr, an der Universität Leipzig übergeben.

Ort: Felix-Klein-Hörsaal, Johannisgasse 26, 1. Etage, Raum 01-02, 04109 Leipzig

Kontakt:
Prof. Dr. Wilhelm G. Spruth
Telefon: 0341 - 97 32211
E-Mail: spruth@informatik.uni-leipzig.de
Kontakt IBM:
Christiane Schütz, Teamleiterin Corporate & Executive
Communications
IBM Deutschland GmbH
Pascalstr. 100, 70569 Stuttgart
Tel: (0711) 785-5277
E-Mail: schuetz_christiane@de.ibm.com

Dr. Manuela Rutsatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.ibm.com/de/pressroom

Weitere Berichte zu: Großrechnernutzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

nachricht ERC Grant: Wie sich Pflanzen an vielfältige Umweltbedingungen anpassen
09.04.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics