Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IBM Faculty Award für Leipziger Wissenschaftler

11.09.2007
Professor Wilhelm Spruth vom Institut für Informatik an der Universität Leipzig erhält einen IBM Faculty Award für seine Bestrebungen, die Ausbildung auf dem Gebiet der Großrechnernutzung zu verbessern. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

Mit diesem Geldpreis können das universitäre Lehrangebot optimiert und wissenschaftliche Mitarbeiterstellen mitfinanziert werden.

Der Bedarf an Nachwuchsinformatikern für innovative Themen wie WebSphere oder Web Services ist in den letzten Jahren immer weiter angestiegen. Professor Spruths Studienkonzept, das mit dem IBM Faculty Award ausgezeichnet wird, soll die notwendige Ausbildung auf diesem Gebiet voranbringen.

Das Ziel des Vorhabens ist es, hoch qualifizierte Arbeitskräfte auf dem Gebiet der Großrechnernutzung auszubilden. So kann die Nachfrage nach Fachkräften gedeckt und der Anschluss an bestehende technische Errungenschaften gewährleistet werden.

... mehr zu:
»Großrechnernutzung
Professor Spruth ist Pionier auf dem Gebiet der universitären Mainframe Ausbildung in Deutschland und widmet sich intensiv diesem Thema an der Universität Leipzig. Um das hochgesteckte Ziel erreichen zu können, sieht er vor, in den Ausbau von Know-how und Services/ Dienstleistungen zu investieren. Dazu werden qualifizierte Mentoren für die inhaltliche Betreuung der Studierenden eingestellt. Die bereits vorhandenen Lernprogramme werden

intensiv überarbeitet und weiterentwickelt. Die universitäre Grundlagenausbildung für Großrechnernutzung kann mit diesem Vorgehen stärker ausgebaut und auf eine breitere Basis gestellt werden.

Zu seinem Preis erklärt Professor Spruth: "Der Faculty Award ist ein IBM Corporate Award. Ich freue mich über die Anerkennung der Universität Leipzig und besonders des Instituts für Informatik an einer wichtigen Stelle in den USA."

Das Konzept des Leipziger Wissenschaftlers bildet die Keimzelle der Mainframe Ausbildungsinitiative, an der sich bislang 20 Hochschulen beteiligen. Mittelfristig soll dies zu einem Erfahrungsaustausch der Universitäten führen. Die daraus entstehende Zusammenarbeit wird es einfacher machen, die gewonnenen Expertisen zum Vorteil der Studierenden zu nutzen.

Ein Beispiel für die Verbesserung der Ausbildung ist das E-Learning. Auf der Basis öffentlich zugänglicher Software installieren die Studierenden für bestimmte Kurse auf ihren Computern die dafür relevanten Programme. Durch das

Internet ist es dann möglich, die Kursteilnehmer bei ihren Übungen online zu unterstützen und interaktive Vorlesungen universitätsübergreifend zu veranstalten.

Da in den nächsten Jahren viel erfahrenes Personal in den Ruhestand gehen wird, ist das von IBM unterstützte Programm essentiell für die Nachwuchsförderung im Mainframe-Bereich. Auf diese Weise werden Betrieb und Zukunft der Plattform

gesichert.

IBM Faculty Award

Ein zentrales Ziel von IBM ist es, brillanten Ideen zum Durchbruch zu verhelfen und nachhaltige Innovationen zu schaffen. Um diesem Anspruch Nachdruck zu verleihen, stellt IBM mit dem Faculty Award weltweit ausgewählten Hochschulen

Geldmittel zur Verfügung. IBM unterstützt mit dem Förderpreis die Erforschung von Schlüsseltechnologien, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Geschäftsprozesse mittels hochflexibler IT- Infrastrukturen dynamisch auszurichten.

Hierzu zählen Projekte aus den Gebieten Business Integration (Anwendungen für die Datenintegration und E-Learning), IT-Infrastrukturen (Grid Computing, Autonomic Computing) oder neue Technologien wie ein Computer-on-a-Chip. Der IBM Faculty Award vertieft die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern an führenden Universitäten weltweit und den Forschern in den IBM Forschungs- und Entwicklungsabteilungen.

Der Preis wird am morgigen Mittwoch, 12.09.2007, um 10:30 Uhr, an der Universität Leipzig übergeben.

Ort: Felix-Klein-Hörsaal, Johannisgasse 26, 1. Etage, Raum 01-02, 04109 Leipzig

Kontakt:
Prof. Dr. Wilhelm G. Spruth
Telefon: 0341 - 97 32211
E-Mail: spruth@informatik.uni-leipzig.de
Kontakt IBM:
Christiane Schütz, Teamleiterin Corporate & Executive
Communications
IBM Deutschland GmbH
Pascalstr. 100, 70569 Stuttgart
Tel: (0711) 785-5277
E-Mail: schuetz_christiane@de.ibm.com

Dr. Manuela Rutsatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.ibm.com/de/pressroom

Weitere Berichte zu: Großrechnernutzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung