Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Journalistenpreis geht an Beate Lakotta und Dr. Tim Freyer

22.06.2007
Auszeichnung vom Verband Deutscher Medizinjournalisten (VDMJ) und Bayer HealthCare AG

Zum fünften Mal verleiht heute der Verband Deutscher Medizinournalisten (VDMJ) den von der Bayer HealthCare AG mit Euro 7.500,- ausgestatteten Europäischen Journalistenpreis.

Die Jury hatte in diesem Jahr 57 Einreichungen zu beurteilen, von denen zwei Drittel aus Deutschland und ein Drittel aus dem europäischen Ausland kamen. Angesichts vieler exzellenter Bewerbungen fiel der Jury die Wahl schwer. Am Schluss gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen einem Print- und einem TV-Beitrag. Da beide auf ihre Weise einzigartig sind, beschloss die Jury, den Preis zu teilen.

Der Preis in der Kategorie Print geht an Beate Lakotta für ihren Beitrag "Alexanders Abschied", der am 13. November 2006 im SPIEGEL (46/2006) publiziert wurde. Die Autorin wagt sich mit großer Sensibilität an ein
... mehr zu:
»Journalistenpreis

Tabu: Das Zulassen des Sterbens bei einem Wachkomapatienten. Sie zeichnet die ethisch-moralisch-rechtlichen Konflikte nach, in die eine Mutter gerät, die im Sinne ihres Sohnes zu handeln versucht. Der Alptraum endet erst, als nach vier Jahren die künstliche Ernährung eingestellt werden darf.

Eindringlich und mit der gebotenen journalistischen Distanz schildert Beate Lakotta die Problematik zwischen Vernunft und Gefühl, Wissen und Nichtwissen, Recht und Medizin. Die Dramaturgie der Geschichte erzeugt einen Sog, der den Leser in das Geschehen hineinzieht und ihn zwingt, sich selbst mit dem Konflikt zu beschäftigen. Die Autorin bezieht klar Stellung: für den Mut, eine finale Entscheidung im Sinne eines Angehörigen zu treffen, für ein Sterben in Würde und gegen eine Lebensverlängerung um jeden Preis.

Beate Lakotta hat Germanistik und Politikwissenschaft studiert und ist Redakteurin im Wissenschaftsressort des Magazins DER SPIEGEL.

Der Preis für den TV-Beitrag geht an Dr. Tim Freyer für sein Feature "Drogen Spezial", das im Magazin "Welt der Wunder" erstmals am 12. November

2006 auf RTL II ausgestrahlt wurde. In vier Abschnitten widmet sich der Film über fast 40 Minuten dem Thema Drogen und beleuchtet dabei Designerdrogen, klassische Drogen und Suchtentstehung, die Geschichte von LSD und schließlich den Weg zum Glück ganz ohne Drogen.

Die filmische Umsetzung ist ausgesprochen kurzweilig und kommt ohne erhobenen Zeigefinger daher. Ein besonderer Reiz des Films liegt im Einsatz ganz unterschiedlicher dramaturgischer Techniken. So erzählt Freyer die Geschichte der Entdeckung des LSD durch den Chemiker Alfred Hoffmann wie einen Spielfilm, während er für die chemische Analyse von Ecstasy-Pillen die klassische Form der Wissenschaftsreportage wählt. Die Jury beurteilt den Film als sehr geeignet für den Einsatz in Schulen.

Dr. Tim Freyer ist Facharzt für Allgemeinmedizin und TV-Redakteur bei "Welt der Wunder".

Bayer HealthCare

Bayer HealthCare ist eine Tochtergesellschaft der Bayer AG und gehört zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten.

Das Unternehmen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Diabetes Care sowie Pharma. Die Aktivitäten des Pharmageschäfts firmieren unter dem Namen Bayer Schering Pharma AG.

Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern.

Wir sind nur einen Klick von Ihnen entfernt - unser Presseservice online:
www.viva.vita.bayerhealthcare.com
Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form 20-F) beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Der Europäische Journalistenpreis:

Die Ausschreibung des Europäischen Journalistenpreises soll der Bedeutung medizinjournalistischer Berichterstattung über die Grenzen Deutschlands hinaus Rechnung tragen. Im Zeitalter der Globalisierung und eines zusammenwachsenden Europas gilt es, mit den aktuellen Entwicklungen Schritt zu halten.

Der Verband Deutscher Medizinjournalisten (VDMJ*) und die Bayer HealthCare AG möchten mit dem Preis ein Zeichen setzen.

Der Europäische Journalistenpreis wird von der Bayer HealthCare AG, Leverkusen, gestiftet und wurde vom Verband Deutscher Medizinjournalisten 2003 erstmals verliehen.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.viva.vita.bayerhealthcare.com
http://www.journalistenvereinigung.de

Weitere Berichte zu: Journalistenpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Wirtschaftspreis für Forschung in Gesundheitsökonomik
21.08.2017 | Joachim Herz Stiftung

nachricht Sechs innovative Projekte sind im Rennen um den begehrten European Health Award 2017
17.08.2017 | European Health Forum Gastein

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Neptun regnet es Diamanten: Forscherteam enthüllt Innenleben kosmischer Eisgiganten

21.08.2017 | Physik Astronomie

Ein Holodeck für Fliegen, Fische und Mäuse

21.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Institut für Lufttransportsysteme der TUHH nimmt neuen Cockpitsimulator in Betrieb

21.08.2017 | Verkehr Logistik