Mannheimer Chirurgen erhalten besonders detailreichen Einblick

Bei solchen minimal-invasiven Eingriffen ist die bestmögliche Darstellung von Aufnahmen aus dem Körperinneren von großer Bedeutung, da eine Minikamera und Operationsinstrumente durch einen kleinen Schnitt in den Körper eingeführt werden und die Chirurgen den Eingriff anhand der auf einen Bildschirm übertragenen Bilder vornehmen.

Der besonders konturenscharfe Einblick in den Körper basiert auf der „High Definition TV“-Technologie. HDTV ist inzwischen ein fester Begriff für einen digitalen Fernseh-Standard, der aufgrund der hoch auflösenden Darstellung in mehr Bildschirm-Zeilen und -Linien die Aufnahmen besonders detailreich darstellt. Damit bietet diese Technologie eine bessere Bildqualität als herkömmliche Fernseh-Standards.

Mit dem Kamerasystem verbinden der Leitende Oberarzt Professor Dr. Peter Kienle und der Oberarzt Priv.-Doz. Dr. Edward Shang zwei Erwartungen: „Zum einen gehen wir davon aus, dass wir minimal-invasive Operationen damit noch exakter und schneller durchführen können. Zum anderen dürfte es möglich werden, kompliziertere Operationen, die bislang als offene Operationen mit einem entsprechend großen Schnitt durchgeführt werden, aufgrund der verbesserten Sichttechnik ebenfalls laparoskopisch vorzunehmen.“ Für den Patienten bedeute dies einen weniger belastenden Eingriff, geringere Schmerzen, eine raschere Genesung und eine kleinere verbleibende Narbe.

Die laparoskopische Chirurgie hat in den letzten zwanzig Jahren die klassische Chirurgie grundlegend verändert. So wird zum Beispiel die Gallenblase meist nicht mehr über einen großen Bauchschnitt entfernt, sondern dank Kamera und speziellen Instrumenten über einen deutlich kleineren Schnitt. Selbst umfassende Operationen mittels minimal-invasiver Chirurgie wie zum Beispiel die Entfernung von Darmabschnitten oder auch Tumoroperationen sind in der von Professor Dr. Stefan Post geleiteten Chirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Mannheim inzwischen Routine.

Media Contact

Klaus Wingen idw

Weitere Informationen:

http://www.klinikum-mannheim.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Funktionsweise von Adrenalin-bindendem Rezeptor entschlüsselt

Leipziger Biophysiker verfolgen Mechanismus der Signalübertragung im Körper nach. G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) sind im menschlichen Körper allgegenwärtig und an vielen komplexen Signalwegen beteiligt. Trotz ihrer Bedeutung für zahlreiche biologische Vorgänge…

Eine Alternative für die Manipulation von Quantenzuständen

Forschende der ETH Zürich haben gezeigt, dass man die Quantenzustände einzelner Elektronenspins durch Elektronenströme mit gleichmässig ausgerichteten Spins kontrollieren kann. Diese Methode könnte in Zukunft in elektronischen Schaltelementen eingesetzt werden….

Neue Einblicke in das Entstehen kleinster Wolkenpartikel in der Arktis

Ny-Ålesund (Spitzbergen). Mobile Messgeräte ermöglichen die Untersuchung von atmosphärischen Prozessen in höheren Luftschichten, die von klassischen Messstationen am Boden bisher nicht erfasst werden. Die luftgetragenen Flugsysteme leisten somit einen wichtigen…

Partner & Förderer