Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei Millionen Euro für Super-ADAM und ALICE: BMBF fördert neue Instrumente für die Grundlagenforschung der RUB

22.06.2007
Synchrotron- und Röntgenstrahlen bringen Licht in Nanomagnetismus

ADAM und ALICE helfen Physikern der Ruhr-Universität bei der Untersuchung nanomagnetischer Phänomene: Mit Synchrotron- bzw. Röntgenstrahlung gehen die Forscher den magnetischen Materialeigenschaften auf den Grund. Für den Bau des Nachfolgers von ADAM (Advanced Diffractometer for the Analysis of Materials), den SUPER-ADAM am Institut Laue Langevin in Grenoble, und die Weiterentwicklung der Messkammer ALICE am Berliner Synchrotron BESSY hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) jetzt eine Förderung in Höhe von 1,86 Mio. Euro für drei Jahre bewilligt.

Umschalten von magnetischen Nanoschichten ergründen

ADAM ist schon seit rund zehn Jahren im Amt. Schnell nachdem die RUB-Forscher es in Betrieb genommen hatten, erwarb es sich den Ruf als eines der weltbesten Neutronenreflektometer, mit dem man ultradünne magnetische Schichten und Polymerschichten untersuchen kann. Forscher aus der ganzen Welt haben ADAM in der Vergangenheit genutzt. Aus den Experimenten sind weit über 120 Publikationen entstanden und mehr als 20 Doktorarbeiten hervorgegangen. "Trotz des international anerkannten Erfolges ist jetzt ein Neubau dringend nötig, um den Entwicklungen in den letzten Jahren und den zu erwartenden Herausforderungen der Zukunft Rechnung tragen zu können", so Prof. Dr. Hartmut Zabel (Lehrstuhl für Experimentalphysik IV der RUB). Die Forscher beantragten daher ein neues Neutronenreflektometer der nächsten Generation, welches das BMBF auch bewilligte. In den nächsten drei Jahren wird also ein neues SUPER-ADAM-Neutronenreflektometer am Institut Laue-Langevin aufgebaut werden, welches nach den modernsten Prinzipien konstruiert und den höchsten Anforderungen nach Intensität, Auflösung, und Empfindlichkeit genügen wird. Insbesondere sind damit Untersuchungen zum Umschaltverhalten von nanostrukturierten magnetischen Schichten geplant, die Anwendungen in der magnetischen Datenspeicherung haben.

... mehr zu:
»BMBF »RUB »Röntgenstrahl

ALICE: Einzelne Atome untersuchen

Anders als ADAM arbeitet ALICE am Berliner Synchrotron BESSY mit Synchrotronstrahlung. Dabei wird der niederenergetische und zirkular polarisierte Bereich von Röntgenstrahlung genutzt. Die vom Bochumer Team entwickelte Messkammer "ALICE" hilft magnetische Nanostrukturen untersuchen. "Im Unterschied zur Neutronenuntersuchung wird hier Wert auf das Verhalten einzelner Atome gelegt", erklärt Prof. Zabel. "Während Neutronen z.B. den Magnetismus einer Legierungsschicht insgesamt analysieren helfen, können die Röntgenstrahlen zwischen den verschiedenen Legierungselementen unterscheiden." In Zukunft wird diese Methode noch erheblich erweitert werden, um den Magnetismus mit einer Zeitauflösung im Nanosekundenbereich zu analysieren. Eine Nanosekunde ist die Zeit, die das Licht braucht um nur 30 cm zu durchlaufen. So schnell sind auch die magnetischen Momente in Nanostrukturen. Wenn die Momente aus ihrer ursprünglichen Lage ausgelenkt werden, dann fallen sie in wenigen Nanosekunden wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurück. Diese Geschwindigkeit ist notwendig, um das Lesen und Schreiben von Daten auf Festplatten so schnell wie möglich machen zu können.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Hartmut Zabel, Lehrstuhl für Experimentalphysik / Festkörperphysik der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, NB 4/125, Tel. 0234/32-23649, Fax: 0234/32-14173, E-Mail hartmut.zabel@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: BMBF RUB Röntgenstrahl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften