Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Visionen für den "Lebens-(T)Raum Stadt": Siemens Schülerwettbewerb 2007 zeichnet junge Talente aus

05.03.2007
Für den erstmals ausgetragenen Siemens Schülerwettbewerb 2007 in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik stehen nun die nationalen Gewinner fest.

Schüler aus Wuppertal, Aachen, und Wittenberge wurden für ihre Wettbewerbsbeiträge als beste von insgesamt sieben Finalisten ausgezeichnet.

Die eingereichten Projekte liefern innovative Lösungsansätze für die Herausforderungen der weltweiten Urbanisierung. Der Siemens Schülerwettbewerb 2007 wird in Kooperation mit drei renommierten Universitäten veranstaltet und hat das Ziel, engagierte Jugendliche in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu fördern.

"Bei der Lösung zukünftiger Herausforderungen haben technische Innovationen eine Schlüsselrolle. Dafür brauchen wir junge Talente, die sich für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik begeistern", erklärte Klaus Kleinfeld, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, heute bei der Preisverleihung in München. "Unser neuer Schülerwettbewerb ist ein weiterer Beitrag aus unserem Bildungsprogramm Generation 21, mit dem wir diese Begeisterung stärken wollen."

... mehr zu:
»Mathematik »Naturwissenschaft

Schüler aus Wuppertal und Aachen wurden jeweils mit dem zweiten Platz ausgezeichnet: Ein dreiköpfiges Schülerteam des Carl Duisberg Gymnasiums in Wuppertal erhielt die Auszeichnung für ein alternatives Energieversorgungssystem von Einfamilienhäusern mittels eines Reaktors mit angeschlossener Brennstoffzelle. Das System ist nicht größer als gewöhnliche Hausheizungsanlagen und nutzt Schwefelwasserstoff als Brennstoff, der beispielsweise als Abfallprodukt bei der Gewinnung von Erdgas in größeren Mengen anfällt. Ebenfalls mit dem zweiten Platz wurde eine Einzelarbeit eines Schülers des Pius Gymnasiums in Aachen prämiert. Es handelt sich dabei um den Entwurf eines zukunftstauglichen Stadtautos, das elektromagnetisch angetrieben wird. Ein erster und ein dritter Platz wurden nicht vergeben. Einen Sonderpreis erhielt ein dreiköpfiges Schülerteam des Marie-Curie-Gymnasiums in Wittenberge für seinen Beitrag zur Verwertbarkeit von Raps als landwirtschaftlichem Restprodukt.

Die beiden zweitplatzierten Gewinner erhalten von Siemens jeweils Studienkonten im Wert von 20.000 Euro, der Sonderpreis ist mit einem Studienkonto in Höhe von 12.000 Euro dotiert. Außerdem wird auch der Fachbereich der jeweils betreuenden Lehrkraft für sein Engagement ausgezeichnet.

Bundesweit gingen 246 Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 bis 13 an allgemeinbildenden Schulen sowie Fachoberschulen und -gymnasien an den Start. Insgesamt wurden 55 Arbeiten bei Vorentscheidungen in den Regionen Nord/Ost, Mitte/West und Süd von renommierten Wissenschaftlern der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen, der Technischen Universität (TU) Berlin sowie der technischen Universität (TU) München begutachtet. Sieben Teilnehmer bzw. Teilnehmerteams aus den regionalen Vorentscheidungen konnten sich für das Finale in München qualifizieren.

Mit dem neuen Schülerwettbewerb in Kooperation mit renommierten Universitäten ergänzt Siemens sein weltweites Bildungsprogramm Generation 21 im Bereich der naturwissenschaftlichen Förderung an Schulen.

Guido Weber | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de
http://www.siemens.de/generation21/siemens_wettbewerb/gewinner
http://www.siemens.de/generation21/schuelerwettbewerb

Weitere Berichte zu: Mathematik Naturwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften