Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Urbanes Wohnen in den eigenen vier Wänden: KfW Förderbank zeichnet vorbildhafte Projekte aus

05.02.2007
Start des mit 27.000 EUR dotierten KfW-Award "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen"

Die KfW Förderbank schreibt zum fünften Mal den KfW-Award "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen" aus. Der mit insgesamt 27.000 EUR dotierte Preis steht in diesem Jahr unter dem Motto "Die Wiederentdeckung der Stadt - urbanes Wohnen in den eigenen vier Wänden". Bewerben können sich Haus- oder Wohnungsbesitzer, die sich in den letzten fünf Jahren bewusst für das Leben in der Stadt entschieden und durch den Neubau, den Umbau oder die Sanierung ihrer Immobilie gleichzeitig einen Beitrag zur Aufwertung ihres Stadtviertels geleistet haben.

"Private Investitionen in die qualitative Aufwertung der Innenstädte sind vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung wünschenswert und notwendig", sagt Ingrid Matthäus-Maier, Sprecherin des Vorstands der KfW Bankengruppe. Trotz des erhöhten Handlungsbedarfs hätten gravierende finanzielle Engpässe in vielen Kommunalhaushalten seit Mitte der 90er Jahre zu einem Rückgang der kommunalen Investitionen um ein Drittel geführt. "Aus diesem Grund benötigen wir ein verstärktes Engagement im Bereich der Stadtentwicklung. Dies sind Zukunftsinvestitionen, die der Verbesserung der sozialen Situation, dem Erhalt und der Steigerung der Lebensqualität der Menschen sowie der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland dienen", so Matthäus-Maier.

Für den diesjährigen KfW-Award werden innovative, soziale und ökologische Wohnbeispiele gesucht, bei denen die Bauherren die "neue Lust auf die Stadt" im Rahmen einer guten Kosten-Nutzen-Relation umgesetzt haben. Eingereicht werden können Projekte wie zum Beispiel die Sanierung einer Stadtvilla oder eines schmalen Stadthauses, die Bebauung brachliegender Flächen oder die Umgestaltung bisher industriell genutzter Gebäude zu einem Wohnobjekt. Mit diesem Jahresthema trägt der KfW-Award der Entwicklung Rechnung, dass zunehmend mehr Menschen die Stadtzentren als Wohnraum neu entdecken. Nicht nur Singles und junge Paare versprechen sich Vorteile vom Wohnen in der Innenstadt. Auch für Familien und die Generation 50 plus sind Stadtzentren interessante Wohnlagen. ...

... mehr zu:
»KfW-Award

Die Anmeldefrist für den Wettbewerb läuft vom 5. Februar bis 1. April 2007. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Hans Kollhoff besteht aus Vertretern der Bau- und Wohnwirtschaft, Architekten, Sozialwissenschaftlern sowie Medien- und KfW-Vertretern. Das Nachrichtenmagazin FOCUS und das ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO unterstützen die KfW als Medienpartner. Die Preisverleihung findet am 21. Juni 2007 in Berlin statt.

Die KfW ist einer der größten Förderer von privatem Wohneigentum. Mit dem KfW-Wohneigentumsprogramm verwirklichten schon mehr als 820.000 Bauherren und Käufer den Traum von den eigenen vier Wänden. Außerdem fördert die KfW das ganze Spektrum von Modernisierungs- und Energiesparinvestitionen. Zum Jahresbeginn 2007 wurde das CO2-Gebäudesanierungsprogramm verbessert und erweitert. Bauherren, die durch eine Sanierung die gesetzlichen Neubaustandards nicht nur einhalten, sondern den Energieverbrauch um mindestens 30 % unter Neubaustandard senken, erhalten zusätzlich zu den besonders günstigen Konditionen einen Tilgungszuschuss von 12,5 % des Darlehens (maximal 6.250 EUR pro Wohneinheit). Alternativ zu Darlehen gibt es seit dem 1. Januar 2007 zusätzlich Investitionszuschüsse.

Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm ist zentraler Bestandteil der Förderinitiative Wohnen, Umwelt, Wachstum. Ziel dieser Initiative ist es, durch die energetische Sanierung im Wohnungssektor den CO2-Ausstoß zu verringern und zugleich die Binnenkonjunktur in Deutschland zu stärken. Die KfW Förderbank hat im Rahmen der Initiative im Jahr 2006 rund 260.000 Kredite mit einem Volumen von über 17 Mrd. EUR zugesagt.

Service:

Die Ausschreibungsunterlagen können ab heute im Internet unter: www.kfw-foerderbank.de herunter geladen oder direkt bei der KfW Förderbank angefordert werden.

KfW Förderbank Kommunikation Stichwort KfW-Award Palmengartenstraße 5 - 9 60325 Frankfurt

Alexander Mohanty | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw-foerderbank.de

Weitere Berichte zu: KfW-Award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Illegal geschlagenes Holz in Alltagsprodukten aufspüren
21.11.2017 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

nachricht DFG-Förderung für weltweit größte Studie zu Einzel-Implantaten im zahnlosen Unterkiefer
21.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie