Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FON bekommt den World Technology Award 2006 zugesprochen

09.11.2006
Das Unternehmen wird für seine innovativen Anstrengungen ausgezeichnet, die weltweit grösste WiFi-Gemeinde aufzubauen

FON gab heute bekannt, dass das Unternehmen mit dem World Technology Award 2006 ausgezeichnet wurde, der vom World Technology Network gemeinsam mit der Börse von New York, Dow Chemical und anderen vergeben wird. FON erhielt die höchste Auszeichnung im Bereich Unternehmen in der Kategorie Kommunikationstechnologie.

"FON wurde für seinen wirklich innovativen, kostengünstigen und viralen Ansatz ausgezeichnet, mit dem das Unternehmen WiFi überall verbreiten will", sagte James P. Clark, Gründer und Vorsitzender von World Technology Network. "Wir freuen uns, durch das Knüpfen sinnvoller Verbindungen zu unseren Mitgliedern, FON in seinem Bemühen, die weltweit grösste WiFi-Gemeinde zu schaffen, unterstützen zu können".

Das World Technology Network (WTN) ehrte FON nach Abschluss des zweitägigen World Technology Summit bei einer Gala-Veranstaltung unter der grossen Rotunde der Stadthalle von San Francisco. Mit dem World Technology Award werden Einzelpersonen und Unternehmen aus 20 technologieorientierten Bereichen ausgezeichnet, u.a. in Biotechnologie, Raumfahrt, Energie, Ethik, Design und Unterhaltung. Die Kandidaten wurden aufgrund eines intensiven, weltweiten Auswahlprozesses durch das Nominierungs- und Prüfungskomitee ernannt, das ca. 1.000 WTN-Mitglieder aus über 60 Ländern umfasst.

... mehr zu:
»WTN

"Wir fühlen uns sehr geehrt, dass wir von den Branchenführern in der Kategorie Kommunikationstechnologie mit dem World Technology Award 2006 ausgezeichnet wurden", sagte Martin Varsavsky, Gründer und Chief Executive Officer von FON. "Wir sind insbesondere sehr darüber erfreut, dass wir für unser Bemühen ausgezeichnet wurden, die weltweit grösste WiFi-Gemeinde aufzubauen, sodass die Menschen überall und jederzeit auf einfache Art und Weise miteinander kommunizieren können und Zugang zu allen Informationen haben".

FON ist die weltweit grösste WiFi-Gemeinde. FON hat bereits über 125.000 registrierte Anwender und jede Woche kommen 10.000 neue Foneros hinzu. FON-Anwender stellen ihren drahtlosen Internetzugang zur Verfügung und haben im Gegenzug überall auf der Welt, wo sich andere Fonero Zugangsknoten befinden, ihrerseits kostenlosen WiFi-Zugang.

FON ist in Madrid ansässig und erhielt von Google, Skype, Index Ventures und Sequoia Capital Mittel in Höhe von über 20 Mio. USD.

Informationen zu FON

FON baut die weltweit grösste WiFi-Gemeinde auf. FON wurde im Jahre 2006 in Madrid in Spanien gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Verbreitung von WiFi-Internetzugangsknoten durch die Gemeinde der "Foneros" zu fördern, die ihren WiFi-Zugang mit anderen teilen". Die La-Fonera-Social-Router stehen all denjenigen, die der Gemeinde beitreten, für 5 USD/Euro 5 zur Verfügung und enthält eine spezifische Software, die es dem Fonero ermöglicht, seinen WiFi-Zugang der FON-Gemeinde zur Verfügung zu stellen und im Gegenzug, wenn er unterwegs ist, seinerseits kostenlos Zugang zu bekommen. Zu den FON-Investoren gehören Google, Skype, Index Ventures und Sequoia Capital. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Website unter www.fon.com.

Informationen zum World Technology Network (WTN)

Das World Technology Network ist eine in New York ansässige Organisation, die gegründet wurde, um Personen und Unternehmen zu fördern, die die Gabe haben, zufällig glückliche und unerwartete Entdeckungen zu machen und die von Ihresgleichen zu den weltweit Innovativsten im Bereich Wissenschaft und Technologie gezählt werden. Das Interessensgebiet von WTN reicht von IT und Kommunikation über Biotechnologie, Energie, Werkstoffe bis zur Raumfahrt sowie auf angrenzenden Gebieten von Finanzen, Marketing, Politik, Recht und Design bis hin zur Ethik. Die WTN-Mitglieder kommen im Rahmen einer Reihe laufender, weltweiter regionaler Konferenzen, globaler Gipfeltreffen und anderer Veranstaltungen jährlich zusammen. Das WTN berief auch den World Energy Technologies Summit am UNESCO-Hauptquartier in Paris. Zu den zentralen Veranstaltungen des WTN gehören der jährliche World Technology Summit und die World Technology Awards, dem Höhepunkt eines globalen Bewertungsprogramms, durch das neue Mitglieder vorgeschlagen und aufgenommen werden und durch das das Netzwerk sich erweitern und erneuern kann.

Ansprechpartner: Laura Evenson SutherlandGold Group im Auftrag von FON E-Mail: levenson@sutherlandgold.com, Tel.: +1-415-601-7267

Laura Evenson | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wtn.net
http://www.fon.com

Weitere Berichte zu: WTN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften