Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Akademie der Wissenschaften gründet Junges Kolleg zur Förderung exzellenter Nachwuchsforscher

01.09.2006
Stiftung Mercator finanziert Kolleg mit 3 Millionen Euro

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und die Stiftung Mercator stärken die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Beisein von Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat die Akademie am heutigen Freitag in Düsseldorf das "Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften" gegründet.

30 Nachwuchsforscher, die für vier Jahre an das Kolleg berufen werden, erhalten jeweils ein mit 10.000 Euro pro Jahr dotiertes Stipendium und zusätzliche Förderung für Auslandsaufenthalte sowie Anbindung an wissenschaftliches Spitzenniveau. Finanziert wird das Kolleg von der Stiftung Mercator GmbH, die für den Zeitraum 2006 bis 2012 insgesamt 2,93 Millionen Euro zur Verfügung stellt. Das NRW-Innovationsministerium unterstützt das Kolleg mit zwei Vollzeitstellen.

"Die Berufung ans Junge Kolleg ist eine Auszeichnung für exzellente Nachwuchswissenschaftler. Wir wollen die Spitzenforscher von morgen umfassend fördern: finanziell, fachlich und ideell", sagte Prof. Manfred J.M. Neumann, Präsident der Akademie. Die Kollegiaten haben die Möglichkeit, in interdisziplinären Arbeitsgruppen ihre Projekte zu diskutieren, sich mit der etablierten Wissenschaftselite auszutauschen und die Infrastruktur der Akademie für ihre Forschung zu nutzen.

Darüber hinaus sollen die Forschungsergebnisse einmal jährlich auf dem "Forschungstag der Akademie" vorgestellt werden. "Interdisziplinarität ist der Kern des Akademiegedankens, und deshalb ist die Akademie der geeignete Ort, hervorragende jüngere Wissenschaftler mit führenden Vertretern der Fächer zum systematischen Gespräch quer über die Fächer zusammenzubringen", sagte Neumann.

Rüdiger Frohn, Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator, machte deutlich, dass es sich bei dem Kolleg um eines der größten Förderprogramme einer privaten Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in NRW handelt: "Wir wollen mit unserem Engagement Wissenschaft auf exzellenten Niveau unterstützen, anerkennen und sichtbarer machen", sagte Frohn.

Minister Pinkwart gratulierte der Akademie und der Stiftung Mercator zu der Institutionalisierung dieser herausgehobenen Art wissenschaftlicher Nachwuchsförderung: "Mit dem Kolleg schaffen Akademie und Mercator-Stiftung eine Anerkennungskultur für junge Wissenschaftler", sagte Pinkwart.

Noch im September gibt eine öffentliche Ausschreibung Nachwuchsforschern die Gelegenheit, sich für einen Kollegplatz zu bewerben; eine Jury von Spitzenwissenschaftlern trifft die Auswahl. Die Kollegiaten bleiben in der Wahl ihrer Forschungsvorhaben frei, es findet keine Einschränkung auf bestimmte Themen oder Forschungsrichtungen statt. Für die Auswahl ist allein die fachliche Exzellenz entscheidend.

André Zimmermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.innovation.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik