Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaforscher Professor John Burrows erhält William-Nordberg-Medaille

15.08.2006
Professor John Burrows, Direktor des Instituts für Umweltphysik und Fernerkundung der Universität Bremen, ist jetzt beim 36. COSPAR Symposiums (Committee on Space Research) in Peking mit der William-Nordberg-Medaille ausgezeichnet worden. Burrows erhielt die Ehrung in Anerkennung seines außergewöhnlichen Beitrages zur Grundlagenforschung in der Weltraum-Physik und der praktischen Anwendung in der Weltraumbeobachtung zum Wohle der Menschheit.

William Nordberg war einem Pionier in der Anwendung von Weltraumtechnologie zur Erforschung des "System Erde". Die nach ihm benannte Medaille wird jährlich einem Wissenschaftler verliehen, der in herausragender Weise zu wissenschaftlichen Untersuchungen mittels der angewandten Raumfahrt beigetragen hat.

John Burrows ist ein weltbekannter Topexperte für Messungen der Chemie der Atmosphäre vom Weltraum aus und ein Universitätsprofessor mit großem Einsatz in der Lehre. Seine zahlreichen wichtigen Entdeckungen in der Weltraumphysik gründen auf seinen tiefgreifenden und bahnbrechenden Forschungen im Bereich der Kinetik und der Spektroskopie der Atmosphärengase sowie der Umsetzung seines Wissens in der Fernerkundung dieser Gase vom Weltraum aus. Ein besonderer Aspekt sind seine Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der Messung von chemisch aktiven und strahlungswirksamen Gasen in der Troposphäre und der Herstellung einer Verbindung zwischen deren vorhandener Verteilung und Menge mit den weltweit zunehmenden Umweltproblemen.

Professor Burrows Forschungen und Entwicklungen verschiedenster Aspekte in der Fernerkundung von Spurengasen haben ein neues Fenster in der Erdbeobachtung geöffnet. Diese Forschung beinhaltet das grundlegende Verhalten der Gase bei Labormessungen, die Entwicklung der Technologie zur Beobachtung dieser Gase vom Weltraum aus und die Entwicklung der Strahlungstransfer-Berechnungen und Algorithmen, die einen Rückschluss auf das Vorhandensein und die Menge dieser Gase ermöglichen.

... mehr zu:
»Umweltphysik »Weltraum

Im Zuge der Weiterentwicklung dieser Kompetenzen hat John Burrows ein Team aufgebaut und erweitert, um die grundlegende Laborforschung aufrecht zu erhalten. Es nimmt nun eine weltweit führende Position im Bereich der Fernerkundung der atmosphärischen Zusammensetzung ein.

1995 hatte Professor Burrows sein Konzept zur Messung chemisch aktiver Spezies mit GOME (Global Ozone Monitoring Experiment) auf dem ERS-2 Satelliten umgesetzt. Danach erfüllte er sein Versprechen, mit SCIAMACHY (Scanning Imaging Absorption Spectrometer for Atmospheric Chartography, im Orbit seit 2002) auf ENVISAT (Environmental Satellite - das weltgrößte Raumfahrzeug für Erdbeobachtung, das je gebaut wurde) auch die Treibhausgase zu messen. Auch künftig forschen der Bremer Hochschullehrer und seine Mitarbeiter nach neuen Erkenntnissen über die Wechselwirkung der Atmosphärenchemie, des Klimas und der Sonne.

Achtung Redaktionen: Ein digitales Foto von der Ehrung können Sie in der Uni-Pressestelle anfordern.

Weitere Informationen bei:

Petra Horn
Sekretariat Prof. Dr. John Burrows
Institut für Umweltphysik und Fernerkundung
Universität Bremen
Otto-Hahn-Allee 1
28359 Bremen
Tel.: 0421 / 218-4653
E-Mail: phorn@iup.physik.uni-bremen.de

Kai Uwe Bohn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Berichte zu: Umweltphysik Weltraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise